Selbst gevintaged?

von JoeJackson, 09.07.07.

  1. JoeJackson

    JoeJackson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    188
    Erstellt: 09.07.07   #1
    Rückts raus Leute...

    ...wer hat seiner Klampfe schon selbst den Lack heruntergespielt? Wer von euch hat ein fabrikneues Vintage-Instrument gar nicht nötig? Welcher Lack hält weniger Spielstunden aus?

    Interessiert mich, angesichts des Vintagewahns, wirklich :)
    Bilder als Beweismittel sind natürlich obligatorisch.

    Ich habe übrigens schon sehr viel mehr in Würde abgespielte Les Pauls gesehen als jedes andere Gitarrenmodell ... Zufall?

    EDIT: ich meine übrigens keine fabrikneuen Gitarren, von denen gewaltätig Lack runtergehobelt wurde und so n Blödsinn. Schön real bleiben :D
     
  2. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 10.07.07   #2
    Ich habe hauptsächlich Strats gesehen, die so "runtergespielt" waren.
    Naja - meine hat nur einen hauchdünnen Klarlack - da wäre net viel zu sehen, wenn da was abgespielt wäre.
    Außerdem - ich schätze, das Thema wird generell wieder zu den "Umfragen" gezählt ;)
    Ist aber interessant, würde mich freuen, ein paar echte Vintage-Gitarren zu sehen :)
     
  3. JoeJackson

    JoeJackson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    188
    Erstellt: 10.07.07   #3
    Naja, ne Umfrage? Ich sehe es einfach nur als blödsinnige Frage, die ich mal nebenher aus Langeweile stellen wollte - außerdem hoffte ich natürlich auf Fotos und vielleicht ein paar Geschichten :D
     
  4. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 10.07.07   #4
    Auch John Frusciante kann mir nicht erzählen, dass er seine Gitarren ohne nachhilfe so runtergespielt hat. Die sehen ja alle total gefetzt aus vom lack und an allen möglichen stellen und zwar alle die er hat, der hat da bestimmt nachgeholfen. Rein vom spielen geht vielleicht hinten wegen der Gürtelschnalle lack ab, ansonsten vielleicht noch wegen dem pick in bissl, aber sonst platzt der nicht ienfach vom spielen ab.

    Ich finde es auch nicht schlimm, wenn man seine Gitarre den Lack etwas abkratzt. Manche lackieren sie eben anders, andere machen halt dne lack etwas ab, reine design sache, ist doch schnurtsch wurscht. Es gibt auch Gitarristen die hauen Bierkronen ins Holz, was solls es ist halt optik und wems gefällt
     
  5. JoeJackson

    JoeJackson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    188
    Erstellt: 10.07.07   #5
    Naja, ich kenne mich mit Frusciantes Gear nicht so aus, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass er verflucht alte Gitarren im Gepäck hat.
    Wirf das mal zusammen, mit jahrelangem Touren mit den Chilli Peppers ... das kommt schon hin, würde ich schätzen :D
     
  6. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 10.07.07   #6
    nagut, das soll ja kein John Frusciante fetzt die Gitarren Thread werden. Aber meiner MEinung nach ist da nachgeholfen. WEil der lack halt auhc zum tel richtig großfläschig fien abgeschliffen ist.

    Also wenn ud vintaged Gitarren sehen willst schau dir die von Stevie Ray an oder von John wie gesagt. Gibt noch weitere Künstler. Bei meiner Strat wenn ich die reinsetze würdest du kau mwas sehen. Die ist zwar über 10 Jahre alt und auch nicht umbedingt pfleglich behandelt und hat ein paar KRatzer aber richtige vintage auswüchse gibt es meiner meinung nach nur wenn man es selber etwas abschleift den lack.

    Edit: Ach übrigens ich wollte die Gitarre neu lackieren

    Ach übrigens ich wollte meine Strat mal neu lackieren von weiß auf schwarz. Spaßes halber werde ich die vintaged machen und euch sagen, wie viel arbeit dadahinter steckt, die so aussehen zu lassen, auch wenns voll gewollt ist. Der Lack ist bestimmt mehrere millimeter dick und ich werde um dne runterzukriegen natürlich eine schleifmaschine brauchen und dann soll mir mal einer erklären wie das einfach so funktionieren soll
     
  7. Madlight

    Madlight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    28.12.09
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Nordhessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 10.07.07   #7
    zu beachten ist aber auf jeden fall, dass die alten strats noch deutlich dünneren lack hatten als die heutigen modelle. die highway ones müssten mit ihrem dünnen nitrolack den alten gitarren eher nahe kommen, und die scheinen ja bekannt dafür zu sein, dass sich der lack manchmal zu früh verabschiedet.
     
  8. Vorstadtpimpel

    Vorstadtpimpel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.09
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 10.07.07   #8
    also das sich srv, gallagher, frusciante, oder all die anderen heros ihre gitarre künstlich geaged haben, halte ich für ausgeschlossen. was sollte das auch bringen?

    das abschleifen bringt nicht viel, würde nur künstlich, halt wie abgeschliffen, aussehen. :D
    der lack muß richtig abplatzen. ich glaub die profis von fender benutzen eisspray. um kratzer nachzustellen wird ein kartoffelsack in lösungsmittel getaucht und dann -rubbel die katz. oder du machst es so wie in dem video: http://www.youtube.com/watch?v=uSQ3oLKBxhc :screwy::screwy::screwy:
     
  9. HansHans

    HansHans Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.07   #9
    also frusciante spielt eine original 62 Fender Strat. Diese ist schon 45 Jahre alt und hatt unendlich viele Touren mitgemacht und wurde nicht immer nur pfleglich behandelt. Also von daher kann das schon sein das der LAck "runtergespielt" worden ist.

    Außerdem wurden früher eher Nitrolacke verwendet und diese halten weniger aus als die heute verwendeten Lacke, d.h. umso älter die Gitarre umso schneller geht der Lack ab ;)
     
  10. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 10.07.07   #10
    wenn wirs von Winditsch schon haben....wie wärs dann noch mit ner ordentlichen portion grünspan an den potis, ausgeleierten Buchsen und lötstellen die nur noch der gute wille zusammenhält? Spielaussetzer und ein Floyd Rose dass sich bei Blockkontakt verstimmt...? Muss ja nicht nur der Lack sein um Vintage zu sein. Für manche wäre das doch DIE "Vintage"-Gitarre schlechthin :confused: so nach dem Motto "Je Mehr Vintage, desto länger der Penis".
     
  11. JoeJackson

    JoeJackson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    188
    Erstellt: 11.07.07   #11
    Also gut, jetzt artets mal wieder aus...
    Hier gehts nicht um selbst abgeschliffene Lacke, Grünspan oder sonstigen Blödsinn. Ich wollte einfach nur Gitarren sehen, die den Besitzer schon so lange begleitet haben, dass diese eben auch so aussehen. Frusciantes und Wyldes Gitarren hab ich schon oft genug gesehen, deshalb eben die Frage, ob es auch unter Normalsterblichen solche Exemplare gibt.
     
  12. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 11.07.07   #12
    ja, durchaus schon, aber bei mir ist es nicht so schlimm. meine Gitarre hat viele, tiefe macken auf der Rückseite, auch reichlich am Rand und der Kopfplatte. Aber es ist noch nicht so schlimm, dass der Lack bis aufs Holz großflächig runtergespielt ist. Darum sieht man davon auf einem Foto auch nicht viel, die Gitarre ist schwarz und alle Dellen und Kerben verschwinden im Blitzlichtgewitter.

    Ich denke es stimmt aber, dass heutige Lacke sich nicht so schnell runterspielen. Meine Strat aus den 80ern verfärbt sich an den Kanten eher hell und wird stumpf, mal sehen, ob ich das auf einem Foto einfangen kann...
     
  13. Kurac

    Kurac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    5.06.11
    Beiträge:
    3.105
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    6.408
    Erstellt: 11.07.07   #13
  14. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 11.07.07   #14
    Ich finde Willie Nelsons (Country Legende, wer ihn nicht kennt) Akkustik Gitarre relativ hübsch runtergespielt :)

    [​IMG]
    [​IMG]

    Gruß
    Dime!
     
  15. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 11.07.07   #15
    Ich habe nur das Griffbrett meiner A-Klampfe teilweise runtergespielt.
    Meine E-Gitarren sehen allesamt manierlich aus. Ok.. der Hals meiner Washburn
    ist schon recht mitgenommen von den ganzen Spielstunden.. Einfach mal paar
    gebrauchte Gitarren anschauen, die einen "grünlich- z.T. dunkel befleckten"
    Ahornhals haben.. :D

    Du hast mein Griffbrett noch nicht gesehen.
    Da ist seine echt neu gegen. :D
     
  16. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 11.07.07   #16
    is bei dem seiner akustik ein LOCH an der bridge oder seh ich das falsch? :confused:
     
  17. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 11.07.07   #17
  18. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.615
    Kekse:
    49.492
    Erstellt: 11.07.07   #18
    Siehst schon richtig. Kein Pickguard, viel gespielt, Holz kaputt, LOCH. Ginge auch bei E-Gitarren, man müsste halt die Plastikabdeckung gegen eine aus Holz austauschen und sich dann "durchgraben"... :screwy:
     
  19. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 11.07.07   #19
    Ich hab kein Pickguard und grab mich nirgends durch :D
    Ich glaube das sind Alters- und Umgangserscheinungen
     
  20. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 12.07.07   #20
    Am ehesten Umgangserscheinungen. Wie gesagt..
    für eine alte Gitarre sieht das Ding viel zu gut aus.
     
mapping