Selbstzweifel?!

von GibsonFreak, 21.05.06.

  1. GibsonFreak

    GibsonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    20.03.15
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Pfronten i. Allgäu
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    2.765
    Erstellt: 21.05.06   #1
    Ihr wisst ja wie das ist mit dem süchteln:D. Man spielt und spielt u. spielt, doch irgendwann fangt ihr an, an euch zu zweifeln weil ihr es ums verrecken nicht schafft dieses Lied oder dieses Solo zu spielen. Dass ist der harte Alltag eines (fast) jeden Musikers. Es muss ja nicht immer so ausgehen. Aber habt ihr schon mal an euch gezweifelt?

    Danke und schön viel schreiben. MFG, Rock' on: GibsonFreak
     
  2. Volrath

    Volrath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    247
    Erstellt: 21.05.06   #2
    hi,
    gezweifelt würde ich nicht sagen. aber wenn ich was nicht hin krieg, dann lass ich es für den tag und versuche es am nächsten nochmal....dann klappts auch. :-)
    gruß Philipp
     
  3. Darkdaemon

    Darkdaemon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    28.08.09
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    326
    Erstellt: 21.05.06   #3
    Genau!Am besten,wenn es sich um solos handelt,erst langsam und dann nach und nach die geschwindigkeit steigern.
     
  4. crashonline

    crashonline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 22.05.06   #4
    ich schon

    aber solange man diese in eine produktive anspörnende richtung zu lenken vermag, ist das ja was positives. :)

    cu
    Robert
     
  5. Andi "7" Sewen

    Andi "7" Sewen Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Zuletzt hier:
    6.06.06
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Osnabrück, da wo die Sonne noch aus Ärschen schein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 22.05.06   #5
    Naja mein Bassist spielt im einiges besser Gitarre als ich, dabei spiele ich ein gutes Stück länger als er. Und wenn er mal ein Riff schreibt das ich erst üben muss und er so wegspielt ist das manchmal schon frustrierend, aber er hilft mir meistens (spiel das so und so) und dann krieg ichs auch gebacken. Zweifeln würde ich das nicht nennen.
     
  6. GibsonFreak

    GibsonFreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    20.03.15
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Pfronten i. Allgäu
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    2.765
    Erstellt: 26.05.06   #6
    geht ja nicht um mich und dass ich selbstzweifel an mir habe. Ich meinte dass eigentlich generell.

    Aber trotzdem danke. Und Greetz: GibsonFreak
     
  7. puppet456

    puppet456 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.06
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.06   #7
    Ja, ich habe auch öfters mal Zweifel ob das Gitarrespielen wirklich das wahre ist. Ich such mir immer Lieder wie Holy Wars...The Punishment is due aus und dann bin ich am verzweifeln, weil ich es nicht hinkriege. Lieder wie Enter Sandman, For whom the bells tolls etc. sind allerdings zu langweilig für mich. :screwy:
    Aber nach n paar Stündchen üben klappt Harvester of Sorrow jetzt schon relativ gut. Also mit viel üben klappt das.:great:
     
  8. DanAbnormal

    DanAbnormal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.06   #8
    gezweifelt hab ich bis jetz mehr als nur einmal...dabei ging es allerdings nicht um eine einzelne passage...vielmehr ob es überhaupt das richtige instrument für mich ist...hab mich dann aber immer wieder gezwungen, auch wenn das musiker gar nicht gerne hören, weiter zu machen, wenn es auch nicht die beste vorraussetzung für eine optimale entwicklung ist...
     
  9. DerAndreas

    DerAndreas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    23.07.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.06   #9
    Selbstkritisch, das bin ich.
    Selbstzweifel kann man umgehen, indem man das, was man gerade nicht gebacken bekommt sein lässt, bevor die Frustrationsschwelle überschritten ist.
    Ein, zwei Tage andere Dinge spielen und üben.
    Selbstbewusstsein holen indem man sieht was man schon kann, nicht was man noch nicht kann.
    Danach fluppt's mit bis dahin schwerem Material viel besser und man machht Fortschritte.
    Ist wie im Sport, Selbstzweifel kann man im Keim ersticken.
     
  10. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.352
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 27.05.06   #10
    Die größten Zweifel an mir selbst hab ich konstant...
    Die liegen aber nicht daran, einzelne Passagen, Soli etc spielen zu können... da weiß ich genau, dass ich mit nen bischen Zeit und Übung früher oder später so ziemlich das meiste hinbekomme...
    Das wichtigste für mich was einen Gitarristen ausmacht, ist nicht technisches Können, sondern Groove und Feeling... Mein Ziel ist es auch nicht, möglichst schnell oder technisch versiert spielen zu können, sondern meine Emotionen auf die Gitarre zu bringen...

    Du siehst einfach bei Gitarristen wie Rusty Cooley, Michael Angelo Batio etc, dass sie technisch zwar gut sind, aber 0,0 Feeling auf die Gitarre bringen (sie spielen einfach sooooooviele Noten, dass sie die Liebe für die einzelnen Noten nicht haben) und so soll es bei mir nicht enden. Mein Ziel ist es, dass das Publikum bei meinem Spiel diesen "YEAH MAN..YEEEEEEEAH!" Effekt bekommt und diesen Effekt erzielt man nur durch groove und Feuer im Arsch.....
     
Die Seite wird geladen...

mapping