Sequencer für Showband

von Hebbel, 04.01.08.

  1. Hebbel

    Hebbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    30.08.12
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 04.01.08   #1
    Hi Leute,

    ich hab da mal ne Frage, weiß nicht ob dies das richtige Unterforum ist, wenn nicht dann bitte verschieben.

    Also es geht darum auf der Bühne fast alles vom band spielen zu lassen, höchstens schlagzeug live und ab und zu mal nen klavier oder ne gitrarre.

    Nun sind wir auf der Suche nach einem Sehr flexiblen Softwaresequencer, bei dem man alle Spuren einzeln ausgegeben bekommt und zur not auch mal was wegziehen oder dazumischen kann.

    Kann jemand ein flexibles, live gut brauchbares System sagen, mit dem sowas in der Richtung möglich ist?

    Mit System meine ich nen digitalen Sequencer, verbunden jedoch mit ner art pult oder so bei der man dann die möglichkeit hat spuren wegzuziehen, hinzuzumischen etc.

    KÖnnt ihr mich auf dem Gebiet mal ein wenig beraten?... Wäre Super!!

    Danke

    Hebbel
     
  2. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 04.01.08   #2
    moin.
    ist jetzt vllt nicht genauso wie du dir das gedacht hast, aber ich habe solche aufgaben bisher ganz einfach über nen multitracker und ein pult gelöst.

    die einzelnen spuren werden auf einen Multitracker gepackt (im live Einsatz habe ich mit diesem hier sehr gute erfahrungen gemacht klick )

    wenn möglich versuche ich dann immer alle spuren einzeln an FOH (und falls vohanden Monitorpult) zu übergeben, somit hat man die größten Eingriffsmöglichkeiten.

    wenn man das ganze aber schon auf der bühne realisieren möchte nimmt man einfach ein 19" L Rack, unten kommt der multitracker rein, oben ein Pult (kleine digipulte a la 01v96 bieten sich da an zwecks der vielen Ausspielwege), und dann kann man sich z.b. ne stereosumme oder per auxen oder gruppen oder matrix z.b. ne drumsumme, ne streichersumme, ne vocalsumme etc bilden und die ans foh pult übergeben.

    gemutet wird wahlweise am pult oder am multitracker.
    mit nem digipult kann man sich da auch automationen basteln, pult und tracker verknüpfen für gemeinsame song/szenen wechsel etc, wenn man sich da ein bissel reinhängt kann man sich da ganz komfortable dinge bauen :)

    ich hatte auch schon rechner auf der bühne die dann z.b. per logic die einzelnen spuren ausgegeben haben. wenns aber rein ums abspielen von playbackspuren geht sind mir multitracker am liebsten. sie sind kompakt, robust, bezhalbar und durch die wechselplatten habe ich ohne großen aufwand ein sparemedium dabei.

    man kann da den aufwand beliebig hoch treiben, z.b. auch 2 multitracker die parallel laufen, ein master und ein spare, bei dem der spare per dynamik fx automatisch aktiviert wird wenn der master ausfällt usw usw

    ist alles ne frage des budgets und der genauen anwendung :)

    vllt ist sowas ja auch ne möglichkeit für dich.

    Wenns zwingend eine (software?) sequenzer lösung sein muss kann ich dir leider nicht helfen, falls multitracker eine option wären kann ich gern versuchen dir weiterzuhelfen
     
  3. Hebbel

    Hebbel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    30.08.12
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 05.01.08   #3
    das klingt doch ganz interessant.

    Gefällt mir ganz gut die Lösung. Was meinst du denn mit master und spare?

    Und was wären alternativen?
     
  4. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 05.01.08   #4
    damit meinte ich 2 dieser geräte.
    man nimmt 2 stück, synchronisiert sie und lässt sie gleichzeitig starten.
    sie laufen auf verschiedene pultkannäle auf.
    liegt an den kanälen von gerät 1 pegel an werden die von 2 stummgeschaltet.
    Fehlt der Pegel von Gerät 1 (technischer defekt) werden die kanäle von Pult 2 aktiviert.

    Das ist einfach eine Backuplösung, ist halt noch sicherer als nur eine Wechselplatte mitzunehmen da das komplette Gerät doppelt ist und automatisch und Nahtlos im Song umgeschaltet wird.

    Ist natürlich auch viel aufwändiger und teurer, aber du hast keinen Preisbereich angegeben daher hab ich gedacht ich erwähns mal. :)

    playbackproduktionen liegt ja verständlicherweise oft viel dran die einspielung so sicher wie möglich zu haben. deshlab gibts eben solche backup spielereien. in wie weit man das will muss man selbst wissen, um einfach nur abzuspielen reicht natürlich ein einzelner Multitracker und ein Pult aus.
     
Die Seite wird geladen...

mapping