Seymor Duncan Sh-8 Invader?

von Facker, 27.12.05.

  1. Facker

    Facker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    8.02.06
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.05   #1
    Hallöchen!

    Will mir in meine Zweitklampfe nen neuen Bridge-PU einbauen. 500T-zu teuer-, DiMarzio-hab ich schon in der 1., Jeffbeck-nischt für mich, Emg-find ich kacke. Mir wurde heute ein Invader empfohlen. Soll sehr fett sein+gute Obertöne. Hab leider keine Ahnung wie der in Natura klingt. Spiele keine clean-sounds, nur Zerrer, Death Metal. Bitte um bestmögliche Beschreibung oder andere Option. Danke!
     
  2. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 28.12.05   #2
    Das liegt ja nicht nur am PU, sondern auch am Amp und an den eventuell vorgeschalteten Effketen.
    Ich kann das jetzt also nur auf mein jetztiges und ehemaliges Equibement beziehen. Bei allen Amps, die ich hatte - MIG 100 Top, Marshall Valvestate 8100 Top und meinen jetztigen Rockinger Velocity mit einem Gainiac-Preamp klang der Invader fetter als alle PU´s in meinen anderen Gitarren (hatte/habe DiMarzio Evolution, SD Jeff Beck, Bill Lawrence 500-XL, Gibson 500T u.s.w.). Der einzige, der auch so klang war der Duncan Designed Detonator HB108. Duncan Designed sind so zusagen in Japan nachgebaute Seymour Duncan´s. Auch wenn viele hier behaupte, dass sie Originalen Seymour Duncans besser sind, als die Duncan Designed. Ich habe es bei SH-8 Invader direkt vergleichen können (gleiches Gitarrenmodell) und keinen für mich hörbaren Unterschied herausgehört.
    Also, wenn Du Geld sparen willst, hole Dir einen Duncan Designed Detonator HB108. Für Death Metal ist der Invader oder Detonator auf alle Fälle gut geeignet, denn da kommt es ja vor allem auf einen fetten Sound an und den liefern diese PU´s.
    Ich bin jedoch mittlerweile etwas von dem SH-8 abgekommen, denn was mir aufgefallen ist, ist, dass andere PU´s definierter klingen und das ist mir mittlerweile wichtiger als ein fetter Sound, denn man ja auch über Effekte hinbekommt.
     
  3. Facker

    Facker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    8.02.06
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.05   #3
    Cool danke! Aber mir ist ein definierter Sound auch sehr wichtig. Ich will auf keinen Fall einen "zu fetten" Pu. Es muß alles noch cool klingen. Das heist auf keinen Fall zu gainig! Er muß untenrum schieben und obenrum nicht zu grell klingen. Schön weich wenn`s geht. Muß noch zu meinem ersten Text ergänzen das ich ein H-Tuning spiele, also sehr tief mit einem 13-56er Satz.
     
  4. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 29.12.05   #4
    ich hab in meiner gitte detonator pickups. und ich muss sagen die liefern nen ganz schönes brett ;) wat die aber definitiv vom sh-8 unterscheidet is dat die etwas schneller koppeln, aber der sound is wirklich sehr ähnlich, also ich an deiner stelle würd den einfach mal ausprobieren, oder vielleicht lieber sh-6 oder sh-10? die dürften deinem geschmack och entgegenkommen
     
  5. Gast17454

    Gast17454 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.10
    Zuletzt hier:
    19.07.13
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    1.126
    Erstellt: 21.05.10   #5
    Hi zusammen,

    kann zwar keine Meinung zum Detonator abgeben aber zu den anderen beiden. Ich hatte in einer Epiphone 2 Seymour Duncan SH-6 Distortion Mayhem verbaut und es war genau die Vorstufe zu meinem jetzt verbauten Seymour Duncan Invader in meiner Squier Custom Strat. Ich find den Sound vom Invader absolut genial, mein Amp schreit schon sobald ich nur die Finger auf die Saiten setze :D

    Was die Qualität des Detonator angeht :gruebel: weiss ich leider auch nichts, aber ich habe im Laufe meiner Lebensjahre immer wieder erfahren das der Spruch "kaufst Du billig, kaufst Du 2 Mal" leider sehr oft zutrifft :bad:. Daher habe ich es mir abgewöhnt bei High End Komponenten "K-Classic" zu kaufen. Das gilt für Pickups wie auch für Dampfgarer und Snowboards usw...

    Den Distortion Mayhem hatte ich nur im Set, vielleicht gibt es den auch einzeln.

    Fazit: Empfehlung für Deine Zwecke Seymour Duncan SH-6 Distortion Mayhem :great:
     
  6. Masterff

    Masterff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.09
    Zuletzt hier:
    11.12.13
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    629
    Erstellt: 22.05.10   #6
    Hi
    Sonst könntest evtl. auch bei Youtube nach dem Musik Schmidt Test von Dean Amott Gitarre suchen, da werden auch die Pickups vorgestetllt und der Dean Amott Pickup soll eigentlich laut Tester optisch und klanglich strak an den Invader erinnern und der wird auch bald seperat verkauft werden wie Michael in einem Webpost gesagt hat.
    Vlt. wäre das auch eine Alternative für dich.
     
  7. septic

    septic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.05
    Zuletzt hier:
    7.06.15
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Oelde
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    267
    Erstellt: 23.05.10   #7
    ich hab den sh-8 in meiner flying v eingebaut. er klingt richtig fett und matscht kein bisschen ! der bassanteil ist zwar etwas zu hoch (meiner meinung nach ) aber das lässt sich am amp ja regeln.
    ich spiel über einen JVM 210 und hab ( dank des invaders) die zerre in OD red nur auf 10 uhr stehen und es schieb immer noch genug!

    btw: hab die neue dean amott auch schon über den JVM gespielt. der brigde PU steht dem invader nichts nach !!
     
  8. duality92

    duality92 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.09
    Zuletzt hier:
    1.07.10
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.10   #8
    ich spiel den sh8 seit ca einem halben jahr, und bin begeistert.
    was ich wirklich dazu sagen kann ist das er erstens für einen passiven PU einen mächtigen output und einen wahnsinnig aggressiven klang hat, was dich nicht besonders intressieren wird, wenn man seinen amp zurückschraubt kriegt man auch schöne clean sounds raus ; ) ich persönlich würde den klang als sehr definiert und keinesfalls matschig bezeichnen :o
     
  9. chaos_slayer

    chaos_slayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    39
    Erstellt: 21.06.10   #9
    also nen kumpel hatte ne jackson warrior und den duncan designed pu gegen den sh-8 ausgetauscht. der klang etwas fetter und durchsetzungsfähiger, aber riesig war der unterschied nicht. würd dir raten,aber auch noch alternativen in betracht zu ziehen.ich weiß nicht, was ihr für nen sound habt, aber der invader hatt mir persönlich für schnelle sachen zu wenig biss und klingt mir für tiefe tunings auch zu dumpf und bassig.würd mir für death oder thrash mukke eher nen pu mit vielen höhen und mitten suchen, zb nen sh-6
     
  10. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 21.06.10   #10
    Dann suche dir einen anderen PU. Ich habe den SH8 vor vielen Jahren mal sehr sehr günstig bekommen und "aus Spaß" in meine Squier Bullet Strat eingebaut. Der Pickup wertet die Klampfe natürlich schon auf. Der Sh8 hat aber einen Mörderoutput, deutlich höher als meine EMGs in der ltd. Abgesehen davon, dass ich den Klang clean absolut nicht schön finde, muss man am Amp schon ordentlich gain runterdrehen, damit das Signal überhaupt noch clean bleibt.
    Das Teil ist wirklich kein Allroundpickup. Verzerrt kommt der SH8 schon recht fett daher, im Vergleich mit dem EMG81 ist er jedoch undifferenzierter und "verwaschener". Da du EMGs aber nicht magst, ist das vielleicht keine passende Referenz.

    Gruß,
    Julian
     
  11. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 21.06.10   #11
    Scheinbar ein Bug, ich kann meinen Beitrag nicht mehr bearbeiten. Das Board lädt dann nicht mehr.
    Ich wollte noch hinzufügen, dass das Holz der Gitarre und natürlich die Konstruktion an sich einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf den Sound hat. Deshalb ist meine Erfahrung mit der Squier nicht unbedingt als Allgemeingültig aufzufassen.
     
  12. Gast17454

    Gast17454 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.10
    Zuletzt hier:
    19.07.13
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    1.126
    Erstellt: 29.06.10   #12
    Hi,

    habe auch den Invader in einer Squier (Fat Strat) und ich muss sagen, wer eine deutliche Klangveränderung durch ein anderes Holz hört, der ist einer unter wenigen. Das hauptsächliche Soundstück kommt durch Verbindung von PU und Amp. Zum SH-8 benutze ich neben meinem Reiseamp einen VT50 und das klingt einfach Sahne. Clean find ich ihn genauso super wie Crunch. Das er vielleicht für Blues, Jazz etc. nicht gedacht ist stört mich überhaupt nicht, da er für meine Punkausrichtung das perfekte Layout besitzt. Seymour hat für jeden Geschmack etwas in der Schublade.

    Da ich mit den SD-PU's noch nie Probleme hatte, kann ich diese ausnahmslos empfehlen und greife selbst immer wieder gerne in sein Regal.
    -----------
    Nebenbei:
    Hatte mir auch damals überlegt eine Bullet zu kaufen :gruebel:, nur leider war diese, als sie aus Belgien kam, sehr schlecht verarbeitet :(, die Farbe eher Surfgreen als Daphne Blue und ich fühlte mich mit ihr auf dem Schoss nicht wohl. Hätte ich auch nicht gedacht, dass 70€ mehr einen Unterschied ausmachen aber ich bin höchst glücklich mit meiner Fat Strat. :D
    -----------
    Seymour, du baust tolle Dinger. :great:
     
  13. pilot-of-faith

    pilot-of-faith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    738
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.599
    Erstellt: 29.06.10   #13
    Ich hab den Invader in einer RGT42 und bin begeistert, er klingt sowas von fett und dennoch definiert! Gitarre und Amp spielen natürlich immer eine Rolle. Aber ich hatte ihn jetzt schon in 2 Gitarren und fand ihn jedes Mal super!
     
Die Seite wird geladen...

mapping