SG Modelle - Unterschiede

von Raw Power, 09.03.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Raw Power

    Raw Power Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.15
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.03.16   #1
    Kennt sich von euch jemand mit den Gibsons Sgs aus?

    Besteht ein großer klanglicher Unterschied zwischen einer Special, einer Standard und einer 61er?

    Geht dadurch Ton verloren, dass die Humbucker im Pickguard sitzen und nicht im Holz?
     
  2. Soulagent79

    Soulagent79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    2.800
    Kekse:
    23.147
    Erstellt: 09.03.16   #2
    Nein, denn unter dem großen Pickguard sehen die SGs heutzutage fast genauso aus wie die Modelle mit kleinem Pickguard, die Menge an weggefrästem
    Holz unterscheidet sich kaum.
    Früher war das anders, als das große Pickguard 1967 eingeführt wurde, verbarg sich darunter eine große Swimming-Pool-Fräsung,
    damit die Bodies der SG Standard auch für die SG Custom mit drei Humbuckern verwendet werden konnten.

    Die Unterschiede entstehen eher durch verschiedene Pickup-Arten.
    Die Special kam ja beispielsweise ursprünglich mit P90s.
     
  3. Raw Power

    Raw Power Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.15
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.03.16   #3
    Ist den bei der 61er der Hals und der Korpus dünner? Würde eher die Gitarre mit dem dickeren Hals bevorzugen.
     
  4. Soulagent79

    Soulagent79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    2.800
    Kekse:
    23.147
    Erstellt: 10.03.16   #4
    Die allerersten SGs waren ein wenig schlanker bzw. schärfer geschnitten als die späteren.
    Wenn sie von Gibson als '61er SG vermarktet wird, dann hat sie wahrscheinlich den schlankeren Body.
    Die Hälse sind normalerweise auch dünner bei den frühen Modellen, aber ob das bei den Reissues auch immer so ist, weiß ich nicht.
     
  5. Bluesbaker

    Bluesbaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    25.05.18
    Beiträge:
    1.020
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    502
    Kekse:
    3.497
    Erstellt: 11.03.16   #5
    Die 61'er Custom Shop SG (Avatar), war zuerst eine Les Paul und wurde später dann in SG umbenannt. Diese Gitarren haben fast 0 Grad Halswinkel zum Body, einen breiten nicht ganz so dünnen Les Paul-artigen sogenannten 60is Slim Taper Hals.
    Die 61er Reissue Non Custom Shop hat einen sehr dünnen Hals.
    Die späteren Standards dagegen einen eher griffigen Hals mit deutlich ausgeprägterem Halswinkel.
    Bei den alten Modellen liegt die Bridge durch den nahezu nicht vorhandenen Halswinkel fast auf dem Body auf. Dadurch verlaufen die Saiten parallel zu beiden Tonabnehmern. Klanglich macht das m.M. einen kleinen, aber nicht gravierenden Unterschied aus.
    Mehr Einfluß auf den Sound dürften die verschiedenen PUs und vielleicht auch die Qualität der Hölzer haben.
    Normalerweise bietet eine Special bereits alles was man von einer SG erwartet. Vorrausgesetzt man erwischt eine gute....
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping