Sherwood CD-Spieler schluckt CD... und spielt nicht

von LennyNero, 19.04.07.

  1. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 19.04.07   #1
    Hi,

    unser Sherwood 19" CD Spieler hat gestern eine CD verschluckt, und mochte Sie nicht mehr hergeben.

    Zunaechst lief alles normal, ich habe die (mit 8facher geschwindigkeit) gebrannte CD eingelegt, der Player hat gestartet... ich hatte ein pyaar Lieder vorgeskippt... und dann setzte die Kiste einfach aus: beim druecken von "Open" kommt die Schublade nicht heraus, es steht zwar "Open" auf dem Display... aber wirklich machen tut die Kiste nichts. Hatte die Kiste dann gestern abend noch geoeffnet, und festgestellt das die CD auch nicht dreht... (man hoert zwar ein Motorgeraeusch, die CD selbst bewegt sich genausowenig wie die Schublade).

    Hat da jemand eine Idee, oder schon aehnlcihe Erfahrung gemacht?
     
  2. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 19.04.07   #2
    Ganz ohne Service-Unterlagen ist es nicht einfach.
    Die meisten Player greifen mittlerweile auf Laufwerke zurück, die aus dem IT-Sektor kommen. Daher haben fast alle vorne ein kleines Loch, mit dem man mittels einer aufgebogenen Büroklammer den Notauswurf entriegeln kann. Da dies aber nicht immer vom Hersteller erwünscht ist, wird dieses Loch dann bei den Unterhaltungs-Varianten der Player oft mit der Kunststoffblende verdeckt, die die Schublade verdeckt oder den Slot-In umgibt (bei Pioneer-Technik).
    Daß der Player nicht dreht, kann daran liegen, daß er sich laut Display ja bereits in der Open-Sequenz befindet, bei der das Laufwerk abgeschaltet wird. Daß er diese dann nicht weiterführt bzw. beendet, hat wohl andere Ursachen.
    Den Verschlucker bei den Skip-Eingaben könnte man sicher mit einem CPU-Reset heilen, wenn man denn wüßte, welches Bein des (wahrscheinlich einzigen) IC's im Gerät es denn ist (schematic :rolleyes: ). Viele Firmware-Varianten haben eine über Fuzzy-Logic realisierte Selbstlern-Funktion drin (die z.B. das Wieder-Aufsetzen mitten im Stück an der richtigen Stelle speichert). Wenn die dann auch Sequenzen des Fehlerverhaltens speichert, kann man ihr das meistens nur noch mit einem General-Reset wieder abgewöhnen. Aber ich fürchte, das hilft dir in der aktuellen Situation auch nicht wirklich weiter.
     
  3. LennyNero

    LennyNero Threadersteller HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 19.04.07   #3
    Die CD habe ich schon herausbekommen... die genauen Modellangaben kann ich erst heuete Abend durchgeben, da das Teil brav daheim auf dem Schreibtisch steht... evt. koennte ich auch Bild der Innereien machen.
     
  4. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 19.04.07   #4
    Mit Typangabe bzw Detailfoto wird wahrscheinlich nur ein Servicetechniker was anfangen können, denn die Elektronik wird heute fast immer mit Customer-IC's realisiert, in denen alles (CPU,I/O,RAM,Masken-ROM) integriert ist, so daß man diesen IC-Typ nicht mal im Internet wiederfindet, weil er bei der nächsten Serie schon wieder anders heißt. High End Geräte haben gelegentlich anstelle des ROM ein Flash-EPROM drin, mit dem man neue Firmware-Versionen aufspielen kann (was dann auch einem Reset gleichkommt :) ), aber bei den einfacheren Geräten ist das afaik nicht so. Ohne Insider-Info über die Hardware ist das wohl ziemliches Fischen im Trüben.
    Manche Geräte haben für den Fehlerfall auch eine Customer-Reset-Sequenz, die dann im Manual beschrieben ist (z.B. eine bestimmte Taste beim Einschalten gedrückt halten), aber das hast du sicher schon überprüft.
     
  5. LennyNero

    LennyNero Threadersteller HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 19.04.07   #5

    :o :o Natuelrich noch nicht :)

    das muss ich dan nachher doch gerademal herauskramen :) also das manual.... :D
     
  6. LennyNero

    LennyNero Threadersteller HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 19.04.07   #6
    Das Handbuch spuckt leider keine Restfunktion aus.

    Das Modell ist: Sherwood DCD-9300
     
  7. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 20.04.07   #7
    if the manual doesn't help you, please refer to appendix a: how to use a sledgehammer.
     
  8. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 20.04.07   #8
    Außer, daß man hier das Service-Manual runterladen kann, fällt mir dazu nicht wirklich viel ein, zumal: er könnte auch einfach kaputt ein, dann nützen auch alle Einstellungs- und Reset-Optionen des schlauen Manuals nix mehr. :rolleyes:
    Insofern sind die 16,95$ vllt eine gewagte Investition.
     
  9. LennyNero

    LennyNero Threadersteller HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 20.04.07   #9
    Zumal ich nicht wesentlich mehr fuer das Teil bezahlt habe :) >

    Dann werde ich mich wohl auf die Suche nach einem Ersatz machen (die PDF-Seite hatte ich auch gestern gefunden.... ansonsten gibt es ja nicht viel Info dazu... richtig aergerlich duerfte das sein, weil das bestimmt baugleich mit einigen anderen Geraeten ist.... gibt es da vielleicht irgendwelche Uebersichten, irgendwelche Seiten?)
     
  10. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 20.04.07   #10
    Aussagen zur Kompatibilität (oder evtl einen Servicetip/plan) müßten die eigentlich liefern können:

    Sherwood Electronics Europe GmbH
    Am Kronberger Hang 2
    D-65824 Schwalbach, Germany
    Tel: +49 6196 503417
    E-Mail: hspaek@sherwood.de
     
  11. LennyNero

    LennyNero Threadersteller HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 20.04.07   #11
    Angeschrieben.... mal schauen was da als Antwort zurueckkommt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping