Shure Auxpander Erfahrungen

von Cosmo2007, 01.03.07.

  1. Cosmo2007

    Cosmo2007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    4.03.10
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.07   #1
    Hallo Leute,

    Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Shure Auxpander zuzulegen, weil ich leider nur drei Aux-Wege an meinem Mischpult habe und und die mittlerweile alle belegt sind.

    Für meine Zwecke wäre der Auxpander das ideale Gerät, aber bevor ich meine Kreditkarte mit 195,- Euro von Thomann belasten lasse, würde ich gerne mal hören, welche Erfahrungen ihr mit diesem Gerät gemacht habt.

    Das wichtigste ist eigentlich das Rauschverhalten, weil jeweils ein Aux-Send pro Kanal in mein Terratec Phase 88 Rack Firewire Recording-Interface geht. Ich habe keine Lust diverse Rauschfilter einsetzen zu müssen, die dann irgendwelche Frequenzen absenken und die Aufnahme dumpf klingen lassen.

    An dieser Stelle schon mal einen herzlichen Dank für Eure Antworten...

    Gruß Cosmo
     
  2. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 09.04.07   #2

    Ich habe das Gerät nicht getestet, aber die Bedienungsanleitung gelesen und bin begeistert von den Möglichkeiten. Damit bekommt man im prinzip weitere 8 Aux sends, bzw. 4 Stereo Ausgänge. Mit jedem weiterem Auxpander kann man die eingangskanälle um 8 Erweitern. d.H. für 400 Euro hat man sein 16 Kanall Mischpult (600 - 24 Kanall), die z.Z. meist 4-6 Aux Sends haben. auf 12-14 Aux Sends gebracht. Sucht man Mischpulte mit diesen angaben, landet man schnell in 3-4 Fachen Preisregionen.

    Also wenn das Ding kein Schrott ist, dann ist es wirklich interessant, vor allem für IEM.
    :great: :)
    Warte auf Berichte.

    PS.
    Z.B. Mackie Onyx 1640 inc Fireware Interface + 2x Auxpander = 16 Kanälle mit sehr guten Mackie preamps, 4x EQ, 14 Aux Sends, 16 Kanall Aufnahme über Fireware, für ca 1800 Euro
    Alles in einem Rack :)
     
  3. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 10.04.07   #3
    Naja, ganz so einfach ist es nicht. Du bekommst eben nicht einfach 8 weitere Auxwege.
    Das Teil ist nichts anderes als ein 8x8 Matrixmischer, d.h. du kannst 8 Inputs auf 8 Outputs beliebig zusammen mischen. Das ersetzt aber noch nicht einen vollwertigen Auxweg am Mischpult.
     
  4. konbom

    konbom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    23.01.12
    Beiträge:
    470
    Ort:
    Plettenberg/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 10.04.07   #4
    Aber dadurch, dass du ihn über die Inserts einschleifen kannst, ist es doch eigentlich schon ein vollwertiger Auxweg-Ersatz, oder nicht?
     
  5. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 10.04.07   #5
    Das Problem ist dass du das Signal das im Pult über Return ankommt spliten must und auf eins der 8 Kanälle des Expanders geben musst, wenn du es dort auch hören möchtest.

    ZB. wenn du einen Hallprouzessor hast, auf den du mehrere Spzuren schickst.

    Der weitere Punkt ist du hast keine unabhengige 8 Aux mischungen, sondern 4 Stereo Mischungen.

    Trotzdem ist es eine Günstige Alternative, vor allem wenn man auf IEM umsteigen möchte, mit Stereo Monitorwegen. Da braucht man schnell Mischer mit >12 Auxen.
     
  6. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 10.04.07   #6
    Aber nur wenn du die Inserts nicht brauchst
     
  7. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 11.04.07   #7
    Die kannst du weiterverwenden. Die IN/Out Buchse des Expanders schickt das Signal auch nach wunsch unverändet oder verändert zurück wenn du mit einm stereo Stecker reingehst. So kannst du einfach je nach wunsch das Signal vor oder nach dem Auxpander abgreifen. Außerdem hat Auxpander auch Inserts, die sich ins Pult routen lassen. (Mit einem Patchbay kannst du das Signal auch spliten, wenn man z.B. Recorden will)

    Das Ding ist als Ausbau schon lecker ;)
    Die Bedienungsanleitung zeigt einige Möglichkeiten auf.
     
  8. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 11.04.07   #8
    ahh das klingt jetztz interessant find ich. Beim mitlesen hatte ich jetzt auch den Eindruck die inserts wären platt, was ja nicht so toll für nen iem platz wäre (aber ich hab mich damit nicht so beschäftigt wie du)
    es wäre also ein signal weg
    insert send konsole -> Kompressor in -> Kompressor out -> Auxpander in -> Auxpander out -> Insert return konsole in
    möglich, um mit einem KOmpressor den Kanalzug sowohl für die Konsolen als auch für die Auxpander Auxe nutzen zu können?? Seh ich das richtig??

    Und wie sieht das mit dem Eqing, LowCuts, Phasenswitch aus? Darauf müsste man verzichten, oder? IEM Auxen ohne EQ halte ich für nicht praktikabel.. Mann müsste also eine KOnsole nehmen, bei der die Insterts post EQ liegen, oder zumindest intern per Jumper so einstellbar wären, oder?

    Bliebe noch der Fader, hat sich ja bewährt Monitorkonsole post fade zu fahren. Es müsste also eine KOnsole sein, bei der der Insert post dem gesamten Kanalzug (eq, phase, cuts, und Fader) sitzt, um so arbeiten zu können, oder?

    Schon daran gedacht, und wenn ja wie wird das gelöst? oder hab ich jetzt nen Denkfehler? Sind bei den relevanten kleinen Pulten die inserts denn an der richtigen Stelle bzw umbaubar?
     
  9. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 11.04.07   #9
    ja, es geht auch kompfortabler.

    Insert des Pultes mit In/Out des Expanders mittels Stereokabel verbinden und den Kompressor, mittels eines Insert Kabels, in den Insert des Auxpanders geben.
    Hier hast du nun die Wahl ob nur der Auxpander das kompremierte Signal bekommt, oder ob auch das Pult das Komprimierte Signal bekommt

    richtig

    Warum soll man die Monitor Konsolle post Fader fahren? Ich sehe es umgekehrt. Wenn ich z.B. mehr Bassdrumm in die PA gebe, kann es den Monitormix ev. killen.

    Meiner Meinung nach braucht man eine Konsole wo die Inserts post eq/cuts und pre Fader sitzen.
    Was ist der Phasenswitch?

    Ich hab mir jetzt den Yamaha GA 24/12 bzw 32/12 ausgesucht. der hat die Inserta posteq/cuts und prefader schaltbar. und zwar alle 10!!!. Damit komme ich knapp ohne den Auxpander aus. mit Auxpander wäre es natürlich ein Monstergerät ;)

    Must halt gucken dass die EQs und Cuts davor liegen. Wie ich es mitbekommen habe tendiert der Trend aktuell die inserts pre EQ&co zu setzen.

    PS.

    Die Kabel sollten auch berücksichtigt werden, das treibt die Kosten noch ein gutes stück nach oben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping