shure beta 58 contra sennheiser e 945

von vintage, 28.05.05.

  1. vintage

    vintage Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    22.07.05
    Beiträge:
    216
    Ort:
    80er
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    125
    Erstellt: 28.05.05   #1
    ich wollt mir einfach mal verschiedene meinungen zu diesen beiden mikros holen, die in meinen überlegungen übrig geblieben sind, um mir dann selber eine bilden zu können. stil rock - hard rock.

    welche alternativen dazu gibts von beyerdynamcis, akg usw.?
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 28.05.05   #2
    von beyer würd ich die das TGX 80 oder evt nur das 60 empfehelen.
    Die liegeb beide imho oberhalb des betas. Das sennheiser hab ich noch nicht gehört. es soll jedoch recht gut sein. Aber obs besser als ein TGX 80 ist weiss ich nicht!

    das tgx80 zählt als das beste dynamische live mic überhaupt.

    Aber ein mikro muss unbedingt zur stimme passen!!! daher antesten
     
  3. vintage

    vintage Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    22.07.05
    Beiträge:
    216
    Ort:
    80er
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    125
    Erstellt: 29.05.05   #3
    gibts klangliche unterschiede zwischen dem e945 und dem e935? weil mir niere ja schon fast sinnvoller erscheint, da man bei superniere die monitorboxen ja nur in diesem winkel stellen kann.. was hat das für voteile?
     
  4. ibkoeppen

    ibkoeppen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.12
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    513
    Erstellt: 03.06.05   #4
    Hi,

    habe mal Beta58, E935 und E945 ausführlich nebeneinander klanglich getestet.

    das 945er klingt feiner, weniger aggressiv.

    das 935er mehr in Richtung SM58.

    für meine Stimme fand ich das Beta58 für Rock am agressivsten und damit durchsetzungsfähigsten.

    Kommt aber immer drauf an (Stimme, Musikstil, Räume, ................) und ist auch subjektiv.

    Michael
     
  5. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 12.06.05   #5
    Der Unterschied imho zwischen dem 935iger und dem 945iger liegt nach meinem Hörempfinden darin, dass das 35iger etwas "spitzer" gegenüber dem 45iger klingt.
    Das 45iger kingt runder und ausgewogener.
    Jedoch setzt sich das 35iger im Gesamtmix (also mit Band und voller Lautstärke) besser durch.
    Für Balladen mit weniger musikalischer Begleitung würde ich das 45iger bevorzugen.

    Shure kommt an beide imho nicht dran.

    Ich habe gerade einen mehrere Wochen langen Test mit einigen Sängern/innen für Wireless Mikros hinter mir, wo wir die Kabel Mikros als immer als Referrenz genommen haben.


    Topo :cool:
     
  6. vintage

    vintage Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    22.07.05
    Beiträge:
    216
    Ort:
    80er
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    125
    Erstellt: 12.06.05   #6
    also das 935 klingt auch rockig, oder ist da shure referenz?
     
  7. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 12.06.05   #7
    Wir haben nach dem KO Prinzip getestet. Das Shure Beta ist als wireless ist bis zum letzten Testtag durchgekommen, aber dann im Laufe dieses Tages dann rausgeflogen. Grund : Schwächen im tiefen und hohen Bereich.

    Fairer weise muss man sagen, dass wir erst einmal ohne finanzielle Beschränkungen rangegangen sind. Ziel war : wir wollten das beste Mikro für jeden Sänger/innen finden.
    Und wir haben so ca. 50 Stück gestestet. Von billig bis ganz teuer. Und gerade bei den billigen, haben wir positive Überraschungen erlebt.

    Aber ich schreib noch mal was dazu...... Ergebnisse und unser Testverfahren.

    Zurück zu Deiner Frage : beide klingen rockig, aber wie gesagt, das 935 (oder besser die 935iger Kapsel) setzte sich im Gesamtmix sowohl bei mänlichem und weiblichem Gesang besser durch. D.h. der Gesang war "mehr vorne" als beim Shure beta (Musikrichtung : Funk/Rock).

    Topo :cool:
     
  8. Bassbaer

    Bassbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.05
    Zuletzt hier:
    18.07.05
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.05   #8
    Hi

    für die härtere Gangart würd ich mal die alten UNISPHERE A und B ausprobieren.
    Gibts zwar nicht mehr alle Tage, sind aber gebraucht noch zu bekommen. Hochgradig rückkopplungsfest und das B mit extremen Nahbesprecheffekten. kommt gut!:great:
     
  9. Fafner

    Fafner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.05
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Tiefste Eifel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 14.06.05   #9
    Hi,

    zu demSennheiser kann ich leider nix sagen, da ich es noch nie in
    meinen Händen hielt.
    Aber das Shure Teil ist aber mE ein vielseitig einsetzbares Mikro. Bis
    heute könnt ich nichts negatives drüber verkünden.Sauberer Sound und wenns mal runterfällt ist es auch nicht tragisch. Für einen soliden Rocksound (bin kein drei Oktaven-Sänger:D) ist es auf jeden Fall gut geeignet. Unser Zweitsänger rüstet jetzt auch auf Shure um.

    Salve
     
  10. vintage

    vintage Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    22.07.05
    Beiträge:
    216
    Ort:
    80er
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    125
    Erstellt: 14.06.05   #10
    ok danke schon mal alle.
    welches würdet ihr bevorzugen: sm 58, beta 58, oder das 935? für knackigen rock sound
     
  11. The Past Alive

    The Past Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    8.02.16
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    76
    Erstellt: 15.06.05   #11
    Ich hab das 945 gegen das Beta 58A getestet (bin Metal-Sänger) und bin beim Beta geblieben, weil es einfach mehr Druck rüberbringt und sich dadurch besser durch setzt, vor allem wenn es richitg laut wird :rock: ! Das 945 ist ansonsten sicherlich kein schlechtes Mikro.
     
  12. vintage

    vintage Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    22.07.05
    Beiträge:
    216
    Ort:
    80er
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    125
    Erstellt: 15.06.05   #12
    hastu auch das 935 probiert?
     
  13. vintage

    vintage Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    22.07.05
    Beiträge:
    216
    Ort:
    80er
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    125
    Erstellt: 25.06.05   #13
    und welche abstriche muss man zum 835 machen bzw. was sind klanglich genau die untershciede zwischen dem 935 und dem 835?
     
  14. DeletedUser09

    DeletedUser09 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    13.06.12
    Beiträge:
    0
    Ort:
    -
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.05   #14
    Ich hab das E 945 und bin sehr zufrieden damit. Der Klang ist schön warm
    und voll. Passt sehr gut zu meiner Stimme. Das Beta 58 hab ich schon nach
    ner Viertelstunde wieder weggelegt gehabt. Da ist der Klang zwar kristallklar,
    aber meine Stimme war irgendwie eiskalt und gar nicht ich selbst.
    Hat mir nicht gut gefallen. Dann doch lieber das E 945.
    Und von wegen das Ding hat keinen Druck! Wenn man richtig damit umgeht,
    dann reisst dir das Teil ganz gewaltig den Arsch auf.

    Gruß, CMK
     
  15. Scherthan

    Scherthan PM AKG

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    405
    Erstellt: 15.07.05   #15
    Hallo,

    das e835 und das e935 sind klanglich anderst abgestimmt.

    Das e835 ist unser Bestseller, da Preispunkt und gebotene Qualtät (Made in Germany) ein faires Angebot darstellen.

    Bei der Entwicklung der e900 Serie wurde der besondere Augenmerk auf hohe Durchsetzungskraft, sprich Sprachverständlichkeit, Druck und hohe Rückkopplungssicherheit gelegt.
    Wir gehen davon aus, dass uns dies auch gelungen ist.

    Das e935 hat einen kleinen Bruder in der e800 Linie: das e840.
    Es zeichnet sich durch ein ähnliches Klangverhalten aus, besitzt jedoch eine geringe Empfindlichkeit ("Freifeldleerlaufübertragungsfaktor") aufgrund eines schwächeren Magneten im dynamischen Wandler.

    Grüße
    Stephan
     
  16. Captain Hookline

    Captain Hookline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.07   #16
    Ich war jetzt, nachdem ich mich hier im Forum ausgiebig über gute Gesangsmikrofone schlau gemacht habe, letztens bei Musik Produktiv in Ibbenbüren, um selber ein paar Mikros anzutesten.

    Vor allem interessierten mich dabei das Shure Beta 58 A und das Sennheiser e935, da ich darüber hier viel Gutes gelesen hatte, beide Mikros von der Qualität her recht hochwertig sind und ich außerdem glaube, dass diese beiden Mikros für meinen Gesang (singe seit kurzem in 'ner Heavy-/Power Metal Band) recht gut passen.

    Ich konnte dann beide Mikros im Testraum mal ausprobieren, wobei ich zwischendurch immer mal wieder zwischen den Mikros gewechselt habe. Mein Fazit:

    - das Sennheiser e935 bringt die Stimme schon etwas mehr nach vorne als das Shure Beta, klang aber meiner Ansicht nach zum Teil ein wenig dumpf und vor allem der Bereich, in dem das Mikro die Stimme optimal wiedergibt, ist meiner Meinung nach beim Sennheiser relativ klein (liegt unter Umständen am Korb), so dass man schon sehr kontrolliert singen muss, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

    - das Shure Beta 58 A klingt wirklich kristallklar, was ich aber im Gegensatz zu einigen anderen Leuten hier im Thread als sehr positiv - vor allem im Vergleich zum manchmal etwas "dumpferen" Klang des e935 - und von der Wiedergabe der Stimme her auch nicht als "kalt" empfand. Der Klang des Shure passt meiner Meinung nach sehr gut gerade zu Stimmen aus dem Metal Bereich. Na ja, und last, but not least gefiel mir das Design des Shure Beta mit dem runden Korb besser als das des e935.

    Tja, letzten Endes habe ich mir dann auch heute das Shure Beta besorgt. Freue mich schon drauf, demnächst dann damit singen zu können :).
     
  17. donay

    donay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 30.05.07   #17
    sry, falscher thread. hab gesehn das nur ums beta geht...
     
  18. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 30.05.07   #18
    sei noch erwähnt, dass es das Sennheiser e 840 S derzeit (limitiert) in einem sehr schick "Champagnergrau" gibt. Wer nicht genug Geld für ein e 945 oder 935 hat wird hier auch sehr gut bedient!

    Übrigens unterscheiden sich 935 und 945 auch dadurch, dass der Nahbesprechungseffekt bei 945 etwas heftiger einsetzt. Das liegt daran, dass das Mikro eine Superniere ist und es daher etwas heftiger auf Änderungen der Distanz reagiert als eine Niere
     
  19. schneich

    schneich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    8.07.09
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.07   #19
    Ich muss mich jetzt mal als richtiger Beta58 Fan outen. Hab zwar auch schon viel 935 und 945 ausprobiert .. gerade in den EW100 G2 Funken da ich von den Shure PGX nicht angetan bin (is mir zu viel plastik). Aber ich kam immer wieder auf's Beta zurück. Weil:

    von haus aus nicht dick.. wenn man es dicker haben will nimmt einem das Teil auch "EQ etwas reindrehen" nicht gleich übel.
    Senke bei ca. 8kHz .. die S-Laute werden daher schön im Rahmen gehalten (im gegensatz zum 935).
    Ideotensicherer.. man kann auch mal a bisserl um den Korb rumsingen oder im Abstand wackeln.
    Wem das Mikro zu kalt ist .. dem würd ich empfehlen einfach breitbandig bei ca. 800 - 1,5/2k leicht zu ziehen und schon wirds um einiges Wärmer.

    Nein ich bin kein Sänger :o)!
    -Chriss
     
  20. donay

    donay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 07.06.07   #20
    NEIN!!
    wieso habt ihr vintage nur gesperrt!!!!!!!

    aaaaaaaaaaaach!

    ich habe genau das gleiche wie er, die fragen etc... ouu mann.
    ADMIN, kann mir mal jemand die email von vintage geben. bitte:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping