"Sich hören" bei Auftritten aber wie?

von Alex Pianoman, 12.08.04.

  1. Alex Pianoman

    Alex Pianoman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.04
    Zuletzt hier:
    12.09.04
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Paderborn/Borchen (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.04   #1
    Hallo,

    Ich habe bei Auftritten das Problem das ich mich selber nicht höre, da alles vorne aus dem Verstärker rausdrönt. Was gibt es da für Möglichkeiten.
    Wollte eigentlich nicht extra Monitore aufstellen. Ein kleiner Kopfhörer (wie bei Walkmans) oder so wären doch unauffällig.
    Nur wo soll ich die noch anschließen?
    Wie macht ihr das bei Auftritten mit einer "lautstarken" Bänd.

    Ciao

    Alex
     
  2. Topi8712

    Topi8712 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.14
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.04   #2
    Also es gibt eigentlich drei Möglichkeiten dafür.
    Entweder, du bekommst von dem Veranstalter ein In-Ear-Monitoring-System gestellt. Dabei läuft der Monitorweg übers Mischpult und du bekommst einen Ohrstecker, der per Funk damit verbunden ist.
    Die zweite Möglichkeit wäre, zu gucken, ob dein Kopfhörerausgang am Keyboard parallel zum normalen Keyboard-Line-Out nutzbar ist. Wenn ja, reicht diese kleine Variante, du musst dir aber evtl. einen 6,3->3,5mm Klinke-Adapter kaufen, um deinen Kopfhörer anzuschließen.
    Aber normalerweise ist es immer so, dass man, wenn man selber keinen hat, vom Veranstalter einen richtigen aktiven oder passiven Bodenmonitor zur Verfügung gestellt bekommt. Bei kleineren Auftritten könntest du dir mit Computerboxen oder ähnlichem selber abhelfen, aber alleine für den Proberaum lohnt sich so ein Monitor, zumal die richtige PA dadurch noch geschont wird. :)
    Viele Grüße

    tom
     
  3. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 12.08.04   #3
    Evtl. solltest Du im Internet mal Ausschau nach einem Kasten halten, der das Keyboard-Signal teilt, sodass Du dort sowohl PA als auch Kopfhörer anschließen kannst...wenn Du direkt am Keyboard beide Ausgänge nutzen kannst, ist das natürlich optimal...
     
  4. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 12.08.04   #4
    Du spielts Keyboard oder (echtes) Klavier? In beiden Fällen kannst Du Dir aus dem Hauptmischpult mit Aux-Sends Deinen Kanal wieder zuführen lassen, gfs als Mono. Du brauchst dann nur einen Verstärker mit Kopfhörerausgang. Was gfs. auch ginge, ist am Mixer den Kopfhörerausgang so zu schalten , daß man eine Subgruppe abhört statt des Gesamtmixes- wie normal. Auf diese Gruppe müssen dann die Klaviersignale aus den Mikros oder eben aus Keyboard geroutet werden
     
  5. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 12.08.04   #5
    Das ist ein schlechter Plan, Engineer - kann die Ohren kosten sobald der House mal 'ne Rückkopplung produziert. Das passiert öfter als man denkt.... vor allem elektrische Rückkopplungen die man kaum hört. Deshalb sollte ein Limiter dazwischen, wie z.B. so ein Fischer Beltpack.

    ciao,
    Stefan
     
  6. Alex Pianoman

    Alex Pianoman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.04
    Zuletzt hier:
    12.09.04
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Paderborn/Borchen (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.04   #6
    HI,
    Danke erstmal für die zahlreichen Tipps! :great:

    An diese Lösung dachte ich auch, da wir als Band oft auch ohne Mischpult mit wenig Technik auftreten müssen. Bräuchte also einen Adapter der es ermöglicht zwei "OUT´s" anzuschließen. Bietet diese HP sowas an.

    Vielen dank

    Alex
     
  7. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 12.08.04   #7
    Welche Rückkopplung????? Der Kopfhörer soll NUR das Keyboard zuspielen. Dies selbstredend so leise, daß man den Rest noch hört. Ein Rückkopplung über Kopfhörer sehe ich nicht- nicht mal wenn Klaviermikros gestellt sind ! Ich mache das durchaus öfters so, daß ein Pianist über kleine Kopfhörer sich selber nochmal zugespielt bekommt. Es handelt sich dabei sogar um offene Kopfhörer wie man sie vom Walkman kennt.

    Eine Rückkoppung über die gesamte Beschallung sehe ich auch nicht. Wenn die passiert, schützt Dich der KH eher noch vor Lautstärke.

    :confused:
     
  8. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 13.08.04   #8
    Ich häng einfach einen Kopfhörer an meinen Submischer.....

    Wenn's sein muss lass ich mir noch ein Gesamt-Monitor-Signal vom FOH
    geben, das ich dann auch auf den Mixer lege.

    Wenn ich nicht mit Kopfhörer arbeite, dann geb ich das Signal auf eine Monitor-Box.

    Micha
     
  9. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 13.08.04   #9
    Nun, ich hatte schon zwei- dreimal Rückkopplungen auf dem Monitorkanal - zumeist verursacht durch falsche Verkabelung bzw. elektrische durch aufdrehen des Aux-Sends des Returnkanals. Ich sage ja nicht, dass das der Regelfall ist - ich weiss allerdings warum ich mich bei Monitoring via Kopfhörer immer schützen werde und anderen dazu rate. Vor allem wenn ich nicht selber Monitore entsprechend Bluebox - 1.5 Jahre Tinnitus waren genug.
    ciao,
    Stefan
     
  10. Alex Pianoman

    Alex Pianoman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.04
    Zuletzt hier:
    12.09.04
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Paderborn/Borchen (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.04   #10
    Hab mir jetzt nen Doppeladapter für die OUTbuchse zugelegt. So müsste es doch klappen. 1. Ausgang zum Verstärker 2. Ausgang zum Kopfhörer.
    Der Mann im Laden meine NO PROBLEM!?

    Alex
     
  11. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 13.08.04   #11
    Also wenn ich am Pult stehe gibt es so einen Quatsch nicht. Es verbietet einem niemand vorher zu denken, bevor man einen Regler anfasst, ausserdem lautet meine Verkabelung ja so, daß nur ein send an den Abspieler geht. Eine Rückkopllung darüber ist unmöglich. Man müsste schon an anderer Stelle eine andere Rückkopplung im Zweig haben, und die dann dem Abspieler noch zusenden- dies erfordert zwei Fehlgriffe. Wenn man so etwas unterstellt, dann kann ich auch annhmen, daß der Abspieler einen Kopfhörer aufsetzt, den ich in die 380V-Verteilung gesteckt habe :rolleyes:
     
  12. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 13.08.04   #12
    Hi - ich unterstelle das ja niemand. Und auch denen, denen es passierte natürlich keine Absicht - Fehler passieren halt, wie mir und Dir sicher auch. Und ich bin sicher Du stimmst mir zu, dass Limiter für InEar ihren Sinn haben.

    ciao,
    Stefan
     
Die Seite wird geladen...

mapping