sidefill, drumfill, richtiger monitormix?

von Brunni, 20.03.04.

  1. Brunni

    Brunni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 20.03.04   #1
    HI!

    Also als Erstes will ich gerne ein paar Begriffe erklärt haben.

    Drumfill, ist wohl der Moni für den Drummer, und was ist das besondere daran? Was läuft da drüber???

    Sidefill, ist wohl auch n Moni???

    Fluggeschirr, wahrscheinlich irgendein Befestigungszeug??

    Backline sind die Amps und so, die auf der Bühne stehen? Stimmt das?

    Dann als Zweites was muss man beim Monitormix beachten.
    Ich hab mal gehört, dass man ein kurzes Delay drauftun soll, damit sich der Sänger n bischen verzögert hört, kann mir das aber gar net vorstellen...???
    Wenn die Amps von Guitar und Bass laut genug sind, brauch ich die natürlich net auf n Monitor drauftun.
    Wenn ich nun nen Chor abnehme, dann ist das auch recht problematisch (wegen den Rückkopplungen) macht es da überhaupt Sinn den für sich zu monitoren? Oder nur wenn andere Instrumente mitspielen, damit sich Instrumente<->Chor gegenseititg hören?
    Wenn ich Bläser habe (z.B. Jazz) brauch ich die ja wohl auch net monitoren.
    Wenn ich reine Sprachübertragung habe, z.B. Vortrag oder so, stellt man da dann auch nen Monitor an, oder lässt man das?

    Noch was fällt mir ein, wenn ich den Gesang per Insert komprimiere, ist ja der Monitor auch komprimiert, das ist doch dann nicht gut, hab ich mal gelesen, warum eigentlich?
    Also ist es eigentlich besser, wenn man ne Subgruppe hernimmt oder?

    Schön viele Fragen *freu*
    Bin auch schon mal froh, wenn ein Teil geklärt ist.
    Vielen Dank
    Michael
     
  2. Larry_Croft

    Larry_Croft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.04   #2
    wenn du dem chor nen monitor gibts, schallt alles was über den monitor kommt wieder in die chor mics. es sei denn 2 sänger teilen sich ein nieren mic (hab ich auch schonmal gesehen...)

    backline ist ersatz, falls mal etwas ausfällt

    sidefill kenn ich net, sind villeicht die monitore, die seitlich reinschallen, also neben der bühne stehen

    drumfill müsst ich raten, deine erklärung macht aber sinn
     
  3. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 20.03.04   #3
    Larry, du Schelm ;)

    Backline: Amps und Drums der Musiker
    Drumfill: Monitor für den Schlagzeuger
    Sidefill: seitlich an der Bühne stehende Monitore, zu den Musikern gerichtet.
    Fluggeschirr: Das (zugelassene) Material um Boxen aufzuhängen (zu fliegen)

    Der Monitor wird durch Kompression feedbackempfindlicher, weil der Komp. bei leiseren Passagen den Pegel nachregelt.

    Gruß, Jürgen
     
  4. Larry_Croft

    Larry_Croft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.04   #4
    wie heißt denn dann das ersatz equipment? hab ich tatsächlich backline mit backup verwechselt? :-?
     
  5. Heni40

    Heni40 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    12.07.12
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.04   #5
    was stellt man also monitor dem Drummer hin?? ne normale Monitor box, oder eine mit mehr Bass... also quasi ne 3 wege box? damit der die base spürt...
     
  6. Brunni

    Brunni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 20.03.04   #6
    jo, das würde mich auch interisieren @ heni

    Kannst du, witchcraft, das vielleicht bischen erläutern alles, also wann man das braucht, und was für nen sinn z.B. Sidefills haben.

    Ich hoffe es kommen noch mehr Antworten!


    MfG
    Michael
     
  7. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 20.03.04   #7
    Da der Drummer einen leistungsstarken Moni braucht sollte es schon was Gutes sein !

    Sowas z.B.:

    [​IMG]

    Der Moni ist mit einem 15"er und einem 1,5" Treiber ausgestattet.
    Belastbarkeit: 500/1000Watt RMS/Musik
    SPL: 98 dB
    Frequenzgang: 45 - 18750Hz (+ - 3dB)
     
  8. Ecto_Erwin

    Ecto_Erwin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    28.03.04
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.04   #8
    Hallo!

    Sidefills sind meines Wissens nach Monitore, so wie sie halt gerade vorhanden sind, es gibt keine eigenen Sidefill Monitore.
    Angebracht werden sie links und recht auf der Bühne, meist etwas erhöht so das sie direkt auf die Musiker hinzielen!und nicht wie die normalen Monitore schräg gestellt!
    Die Sidefills sind meist auf der Höhe der vorderen Musiker (Gesang, Git...)

    Die Drumfils sind im Prinzip genau das gleiche, nur auch höhe des Drummers!

    Backline sind auf jedenfall die Amps und das Drumset und was sonst noch hinten herumsteht.

    Hoffe ich konnte helfen und hoffe das alles stimmt was ich dir geschrieben habe!

    Ciao
     
  9. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 21.03.04   #9
    Schaut euch mal folgende Seite an, dort ist eigentlich alles sehr gut beschrieben. So arbeite ich meistens auch, allerdings nehme ich bei größeren Geschichten zwei gestackte 15/2 er Boxen als Drumfill. So hat der Schlagzeuger den Sound direkt auf Ohrhöhe, man muß diesen Weg dann auch nicht soweit aufziehen, somit wabert der Monitorsound nicht so stark in die Drummicros.


    http://www.track4.de/sonstiges/technikrider.php3

    Gruß, Jürgen
     
  10. Brunni

    Brunni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 21.03.04   #10
    Vielen Dank!

    Das mit den Sidefills hab ich verstanden!
    Nur das mit dem Drumfill check ich noch net.
    Ein Schlagzeug ist doch eigentlich laut genug um sich selber zu hören, was läuft dann über den Drumfill?

    Außerdem könnte vielleicht jemand auch noch auf die anderen Fragen eingehen:
    Danke!
     
  11. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 21.03.04   #11
    meistens BASS und etwas gesang, denn der drummer soll ja meistens mit dem bassisten grooven
     
  12. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 21.03.04   #12
    ein fetter Monitorsound ist für Drummer einfach AFFENGEIL - gerade, wenn man die Bassdrum richtig spürt wird es richtig nett. Ich finde, dass Drummer, wenn sie einen guten Monitorsound haben auch besser grooven und dynamischer spielen. Zum Thema Drummfill:

    Hauptsache, dass die Bässe fett kommen und man die anderen gut hören kann, das geht auch mit 2 Monitorboxen, notfalls auch mit Inear plus Shaker...
     
  13. Brunni

    Brunni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 21.03.04   #13
    Also die BD mit auf den Drumfill... THX
     
  14. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 21.03.04   #14
    Eben, das ist es ja: Schlagzeug ist so laut das der Schlagzeuger dann z.B. den Lead Gesang nicht mehr hört, auch andere Sachen können dann untergehen. Das erschwert dann natürlich ein präzises Zusammenspiel der Musiker.

    Das halte ich gelinde gesagt für Quatsch ! Könnte mir gut vorstellen, das dass den Sänger eher gewaltig irritiert.

    Das ist ein weiteres Problem für den FOH Knecht ;)
    Wenn die Amps zu laut sind machen sie dir den Frontmix platt, soll heißen das du dort als Mixer nicht mehr groß eingreifen kannst, da schon mehr als genug von der Bühne kommt. Also es gilt ein ausgewogenes Verhältniss zu finden, manchmal ist weniger Gas auf den Gitarrenamps mehr. Dafür lieber die Sachen dann noch mit auf die Monitore legen.

    Da hatte ich schon was zu geschrieben, jetzt noch eine kleine Ergänzung:
    Wenn du aus der Subgruppe rausgehst, ist der Gesang auch komprimiert, der Insert sitzt ja vor der Gruppe.

    Das ist abhängig vom Redner, der eine kommt ohne klar, der andere nicht. Einfach vorher fragen, bzw. immer einen zur Verfügung haben.

    Gruß, Jürgen
     
  15. Brunni

    Brunni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 21.03.04   #15
    Vielen Dank @ Witchcraft!

    Du hast mir echt viel geholfen, und mein Wissen wird immer größer ;)


    Wenn den Gesangskanal auf einen Sub lege, und den dann per Insert komprimiere, hab ich keine Kompression auf dem Aux, weil ich den ja im Kanal einstelle. Stimmt das, oder hab ich nen Denkfehler?
     
  16. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 21.03.04   #16
    Wenn deine Gruppen eigene Inserts haben geht das natürlich, haben aber nicht alle Pulte. Falls nicht, gibt es noch die Möglichkeit das Signal vor dem Pult mittels Y-Kabel zu splitten und auf zwei Kanäle zu legen. So kannst du die Front komprimiert fahren und über die AUX Wege des zweiten Kanals den Monitormix trocken.

    Gruß, Jürgen
     
  17. Larry_Croft

    Larry_Croft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.04   #17
    delay wird eigentlich nur bei sprachanwendungen eingesetzt, um feedback zu vermeiden. im bandgefüge irritiert es die meisten
     
  18. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 23.03.04   #18
    Zum Thema "Was muss auf die Monitore" bzw. "Was für Monitore braucht man": Das ist meiner Erfahrung nach recht Individuell: Manche Drummer Wollen ein Drumfill mit viel Bass (dann am besten 1x 18" oder 2x15" jeweils mit Topteil) andere wollen lieber Wedges und dafür weniger Bass.
    Wass die einzelnen Bands auf den verschiedenen Monis wollen variiert stark danach was die Band "führt". Gesang eigentlich immer alle, Bass und Gitarre je nachdem wie laut die Amps sind, ich hatte auch schon einen Drummer der seine Snare auf dem Monitor brauchte.
    Bläser Brauchen sich auch zum Teil auf dem Monitor, da der Großteil der Schallenergie von Bläsern nach vorne weg geht. Bei meinem letzten Gig mit einer Reggaeband waren die Bläser ordentlich auf ihrem Monitor, obwohl sie nach vorne auch ohne Verstärkung schon fast laut genug waren.
     
  19. Brunni

    Brunni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 23.03.04   #19
    Vielen Dank für die vielen Antworten.
    Hat mir echt sehr geholfen.

    Meint ihr, dass mich eines der Bücher weiterbringt, wenn ich noch mehr lernen will?
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3932275020/
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3932275578/
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3910098185/

    MfG
    Michael
     
  20. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 23.03.04   #20
    Das PA Handbuch von Frank Pieper ist saugut,
    dieses von Michael Ebner ist ebenfalls ne überlegung wert!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping