SignGuitars - FireDan II - WiP

von cohnitz, 20.02.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. cohnitz

    cohnitz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.09
    Zuletzt hier:
    6.01.18
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.171
    Erstellt: 20.02.17   #1
    Vor 7 Jahren habe ich an dieser Stelle den Bau der ersten FireDan durch SignGuitars (Jochen Imhof, Aachen) dokumentiert. Jetzt ist langsam Zeit für eine FireDan II und Jochen hat schon mit dem Bau angefangen. Ich werde auch diesmal wieder die Anfertigung dokumentieren. Hoffentlich findet das hier interessierte Leser.

    FireDan I
    Die FireDan I war ja eine Mischung aus der EVH Wolfgang und der Ibanez Fireman. Hölzer und Konstruktion, sowie die Pickups und das Trem waren wie bei der EVH, dafür war die Korpusform von der Fireman übernommen worden. Die Gitarre hat sich in den letzten 7 Jahren echt bewährt. Die Korpusform ist unheimlich bequem im Sitzen und Stehen zu spielen. Durch das Floyd Rose und die EVH Wolfgang Pickups ist die Gitarre für Rockmusik perfekt. Durch das Coilsplitting der beiden Tonabnehmer kann man aber auch ganz passable "strattige" Sounds abrufen. Die Bedienung ist allerdings etwas komplex und in der Zwischenzeit habe ich mir noch einen "Blowerswitch" von Jochen neben den Master Volume setzen lassen, damit ich schneller auf den Solosound wechseln kann.

    FireDan II
    Zwischenzeitlich habe ich mich neben der FireDan aber auch mit einer Stratocaster beschäftigt. Mittlerweile gefällt mir der Halstonabnehmer von einer Strat doch sehr und den kann man mit den Pickups der FireDan I leider nicht ganz erreichen. Außerdem fehlt mir ein Tremolo, das auch eine Modulation nach oben erlaubt - das Trem der FireDan I liegt auf, weil es mit einem EVH D-Tuner ausgestattet ist. Die FireDan II soll also einen echten Singlecoil am Hals haben und ein freischwebendes Trem. An die Brückenposition kommt wieder ein Humbucker. Die Elektronik kann dann auch vereinfacht werden. Von der Optik geht die Reise Richtung Wild Custom Guitars. Doch dazu mehr im nächsten Post :-)
     
  2. cohnitz

    cohnitz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.09
    Zuletzt hier:
    6.01.18
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.171
    Erstellt: 21.02.17   #2
    Das Konzept für die FireDan II
    Hier mal ein Bild der FireDan I in Aktion:
    [​IMG]

    Die FireDan II soll auch wieder eine Schraubhalsgitarre werden, diesmal aber in einer Sunburstlackierung. Die Iceman gab es in den 70ern schon in Sunburst und mit Cremebinding:

    [​IMG]

    So ähnlich soll es hier auch werden, nur mit einem einfachen Binding und ohne Binding am Hals. Das Griffbett sieht dann dunkel besser aus - allerdings steh ich auf Ahornhälse mit Ahorngriffbrett. Um Das zu verwirklichen bräuchte man dunklen Ahorn. Gibt's nicht? Gibt's doch - thermobehandeltes Holz. Tom Anderson baut beispielsweise Gitarren mit "chocolate maple" Hälsen. Hier mal zum Vergleich normal Ahorn, "caramel" und "chocolate":

    [​IMG]

    Wie im Eingangspost schon beschrieben, geht es diesmal auch um ein freischwebendes Trem. Die FireDan I hat ja ein Floyd Rose, sowas brauch ich aber nicht unbedingt, wenn ich Lockingmechankien und einen geraden Saitenverlauf am Kopf habe. Hm - einen geraden Saitenverlauf hatte die FireDan I allerdings nicht:

    [​IMG]

    Da muss also etwas das Design geändert werden.

    Die dritte besondere Baustelle wird das Schlagbrett. Ich hätte gerne ein Schlagbrett aus geätztem Alu mit einer interssanten Grafik drauf. Auf dem Schlagbrett ist ja jetzt viel Platz, da die Elektronok verschlankt wird. Statt 5 Knöpfen und zwei Schaltern, werden es jetzt nur drei Knöpfe und ein Schalter. In der Anordnung Master Volume, Drei-Wege-Toggle, Hals Volume, Master Tone.
    Im nächsten Post geht es schon an die Umsetzung :-)
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. cohnitz

    cohnitz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.09
    Zuletzt hier:
    6.01.18
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.171
    Erstellt: 23.02.17   #3
    Tja, also gerader Saitenverlauf bei einer Ibanez 3+3 Kopfplatte... Da gab es tatsächlich mal Modelle bei Ibanez, die das hatten; dieses hier zum Beispiel:
    [​IMG]
    Das passt allerdings nicht so gut zum FireDan Design. Jochen hat mal gezeichnet und einen guten Kompromiss gefunden. Die Kopfplatte wird etwas kleiner und schmaler, die Mechaniken werden ein bisschen versetzt, und dann geht's:

    [​IMG]

    Wie man hier sieht, passt die kleinere Kopfplatte trotzdem noch stimmig zum Korpus (der ja riesig ist):


    [​IMG]
    [​IMG]
    Damit wäre schonmal ein Problem gelöst. Wie man auf den Bildern sieht, ist der Korpus auch schon ausgesägt. Das Holz ist diesmal besonders leichte Erle (bei der FireDan I war es Linde mit einer Ahorndecke).
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. cohnitz

    cohnitz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.09
    Zuletzt hier:
    6.01.18
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.171
    Erstellt: 08.03.17   #4
    Diesmal geht's um Holz für den Hals. Die Kopfplatte der FireDan II wird nicht angeschäftet, weshalb man einen dickeren Holzrohling braucht, als sonst für Hälse erforderlich ist. Nach einiger Suche, ist Jochen fündig geworden. Es gab erfreulicherweise Rohlinge für einen Korpus in geflammtem, thermobehandeltem Ahorn.
    [​IMG]
    Das sieht doch schon sehr vielversprechend aus. Der Korpus ist auch bereits mit Binding versehen:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Hals und Koplatte sind bereits grob ausgesägt. Am Freitag geht's mal wieder nach Aachen, um das Shaping der Halsrückseite zu besprechen.

    [​IMG]

    [​IMG]
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping