Sind kleine Verstimmungen normal?

von Wolfgang.Hauser, 14.11.04.

  1. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 14.11.04   #1
    Wenn ich meine Gibson sg worn cherry mit dem Stimmgerät stimme, und nach wenigen Stunden wieder mal selbiges anschließe, dann sind meine dünnen drei Saiten, vor allem die g saite, meist etwas verstimmt, nicht viel, aber es wird angezeigt. Ist das normal? soll ich mich vom Händler von wegen Toleranzgrenze abwimmeln lassen? is nämlich noch Garantie drauf. Die Verstimmungen sind beim genauen Hinhören auch durchaus hörbar
     
  2. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 14.11.04   #2
    bei günstigen gitarren is die verstimmung da n bisschen extremer, aber denk ma auch ne gibson is vor der physik nich sicher... immerhin "zieht" man ja n bisschen an den saiten wenn man sie anschlägt. wäre dann aber ne verstimmung nach unten. wo stimmt sichs denn hin ? nach oben wär reichlich unlogisch...
     
  3. ExiStenZ

    ExiStenZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.04
    Zuletzt hier:
    18.02.08
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.04   #3
    Wie lange hast du die klampfe schon?Weil ganz am anfang wäre es "normal" wenn sie sich verstimmen würde.
     
  4. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 14.11.04   #4
    Sie wird im Februar zwei Jahre alt. Aber es kann doch nicht angehen, dass ich tausend Ökcen für ne Klampfe zahl, die sich dann immer wieder verstimmt :evil: , übrigens nach unten. Ich hab sogar schon schaller mechaniken druff
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 14.11.04   #5
    Kommt jetzt u.a. drauf an, ob du die ganze Zeit drauf spielst nach dem Stimmmen oder das Teil dann im Koffer liegt.
     
  6. Pcorpse

    Pcorpse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    9.04.07
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    88
    Erstellt: 14.11.04   #6
    was sind es für saiten?
     
  7. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 14.11.04   #7
    Egal, is immer der Fall, bei beidem
    Ich verwande ernie Ball power slinkys (0.11-0.48)
    Is sowas nun normal?
     
  8. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 14.11.04   #8
    also wenn das auch is wenn sie im koffer liegt isses nich normal... es sei denn du heizt während dieser zeit dein zimmer um 10°C hoch... dann wärs relativ normal
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 16.11.04   #9
    Bei längerem Spielen sind kleinere Verstimmungen normal. Erstmal in den ersten Minuten durch die Handwärme, danach sollte aber 1/2 Stunde Ruhe sein.

    Hängt auch davon ab, wie doll man reinhaut, bendet etc. Auf Bühnen siehst du auch häufiger Mal Gitarrenwechsel, wobei es nicht immer um den Sound sondern oft auch um die Stimmung geht.

    Wenn Sie nach dem Stimmen nur im Koffer liegt und keinen Temparaturschwankungen ausgesetzt ist, eher nicht. Aber dann kann es immer noch an einer schlecht aufgezogenen neuen Saite liegen (zu viele Windungen).

    Wenn es immer wieder über Tage dieselbe Saite ist, die sich im Ruhezustand verstimmt, könnte es auch die zugehörige Mechanik sein.

    Alles schwer zu sagen aus der Ferne.
     
  10. mickygitarre

    mickygitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 07.06.05   #10
    Hallo,


    also, ich habe eine Gibson Les Paul Studio und beobachte das Gleiche. Ich spiele d'addario 0095 er und bin wirklich ein Stimmfreak. Eigentlich bevorzuge ich Floyde Rose Systeme, die sind bei Gibsonklampfen aber nur über Umwege zu bekommen. Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht, wie manch einer vor mir schon beschrieben hat; bei Temperaturschwankungen reagiert die Gibson ganz empfindlich, so dass ich ihr immer mindestens eine halbe Stunde Zeit lasse, bevor ich anfange zu spielen. Aber das Phänomen mit der G-Seite hat mich auch schon zum Wahnsinn getrieben, bis ich folgendes Ausprobierte;
    beim Seitenwechsel rieb ich den Steg und den Sattel mit Nähmaschinenöl ein.
    Das Problem ist nun fast beseitigt. Die Stimmstabilität eines Floyd Rose wird sie nie erreichen, aber dafür wird man ja auch mit dem Klang einer Gibson mehr als entschädigt!:D
     
  11. Ebm7/b5

    Ebm7/b5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    257
    Ort:
    LKR Heilbronn
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    48
    Erstellt: 07.06.05   #11
    Silikon ist da etwas ratsamer. Öl gibt Flecken auf der Kleidung, wenn man es beim spielen auf die Finger bekommt. Silikon hingegen nicht :great: Benutze ich auch bei jedem Seitenwechsel. Seiten reißen dadurch auch seltener.

    LG

    Ricky
     
  12. Standby

    Standby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    722
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 07.06.05   #12
    also wenn du nach 2 stunden spielen nur eine minimale "verstimmung" hast ist das gut, weil beim spielen ist es so das sich dieSaiten relativ schnell verstimmen.
    Leute die darauf wert legen die stimmen ihre gitarr nach jedem song, sieht man immer heufiger, andere juckt das nicht so und die stimmen nach jedem 3. song ö.ä.

    Ich persönlich finde, dass es auch sehr auf den spielstil usw. ankommt...

    naja,

    und wenn du nach 2 stunden liegen eine nicht mehr optimale stimmung hast, kann das an vielen sachen liegen im gigbag, im koffer, beim rein und wieedr rausholen verstimmen sich gitarre, die temperatur ob die ständig wechselt usw.

    leichte stimm-unregelmäßigkeiten sind normal, wenn du das gefühl hast das sie sich beim spielen extrem verstimmt, dann würde ich mir nochmal gedanken machen, aber bei der Lagerung ist das normal und ja auch nciht so schlimm, vorm spielen stimmt man ja eh immer, ich zumidnest.
     
  13. Grottenolm

    Grottenolm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    9.08.13
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Wilder Süden
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    75
    Erstellt: 09.06.05   #13
    Kommt auch auf die Wickeltechnik der Saiten um die Mechaniken an. Wenn du die Saiten 10 mal rumwickelst, haben sie mehr Spiel, und verziehen sich natürlich dadurch mehr. Auch wenn man unsauber aufwickelt, also dauernd über Kreuz, verstimmen sich die Saiten schneller. Ist bei meiner Les Paul genauso.
    Also, sauber aufwickeln, oder Locking Mechaniken kaufen.
    Mein Gitarrehändler hat mir erzählt, dass er im Moment dabei ist, an allen (!) seinen Gitarren (und da gehören genauso PRS dazu) auf Locking Mechaniken zu wechseln. Ist also ein bekanntes Problem und schwer umgänglich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping