Singen im Proberaum: Was kommt in die Ohren?

von Tobsn, 04.04.08.

  1. Tobsn

    Tobsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.05
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    104
    Erstellt: 04.04.08   #1
    Moin zusammen,

    ich habe in einem hier verlinkten Gesangs-Workshop gelesen, dass ein Sänger sich an seine Stimme "aus den Boxen" gewöhnen und lernen soll, damit umzugehen. Macht ja auch irgendwie Sinn, denn schliesslich hört ja jeder andere auch noch diesen Sound.

    Bisher habe ich es bei meinen Bandproben allerdings so gehalten, dass ich mich auf meine Stimme "im Kopf" konzentriert hab. Also Ohrenstöpsel rein und Feuer!

    Das geht natürlich mit dem neuen Ansatz nicht so richtig. Schliesslich will ich ja meine Boxen-Stimme hören. Also raus mit den Ohrenstöpseln. Ist aber auch eher suboptimal, weil unser Bandsound extrem laut ist und ich meinen Tinnitus nicht weiter kultivieren möchte. Habe ich gestern trotzdem einmal gemacht und fand das Ergebnis viel besser. Habe weitaus "bewusster" meine Stimme eingesetzt....

    Also wie handelt Ihr das mit den Ohren und dem Hören und alles andere während der Bandprobe?

    Dicke Stöpsel rein?
    Nur einen Stöpsel rein?
    Etwa In-Ear-Monitore?

    Was gibt es für Alternativen?

    Fragende Grüße,
    Tobsn
     
  2. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 04.04.08   #2
    Hallo,

    das Problem ist, dass man, wenn man nur über die Knochenleitung hört (also starke Stöpsel), leicht falsch intoniert.

    Wenn Du aber gute Stöpsel hast (z.B. Elacin) und einen lauten Monitor, über den auch die Stimme kommt, dann hörst Du Dich ja trotzdem auch von außen.

    Ich singe nicht mehr in einer Band, wenn ich es aber tun würde, würde ich folgendes machen:

    a) Ausprobieren, ob trotz Stöpsel die Intonation stimmt (per Aufnahme)
    b) falls nein: In-Ear-Monitoring

    Auf keinen Fall würde ich bei einer lauten Band ohne Hörschutz singen.

    Gruß,

    SingSangSung
     
  3. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.227
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.420
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 04.04.08   #3
    Ohne Stöpsel. Meine Band ist aber auch meistens nicht so laut..
     
  4. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 05.04.08   #4
    Entweder die Lautstärke der Band reduzieren (jaja, das geht! *g*) oder In Ear. Wir proben relativ leise und ich benutze In Ear Monitoring (auch live). Wenn ich die Band besser hören möchte (oder meinen Bass), dann nehme ich einen Monitor-Stöpsel raus. Vor Gigs, bei denen das In Ear aus technischen Gründen wahrscheinlich flach fällt probe ich dann ohne, um mich wieder dran zu gewöhnen. Aber dann fällt mir auch wieder auf, dass so ein Schlagzeug doch ganz schön laut ist.... :) Mit Stöpseln kann ich nicht singen. Dann fühl ich mich abgekapselt; ganz fies.
    LG
    Elisa
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 05.04.08   #5
    In einer solchen Situation würde ich In Ear vorziehen. Wenn Du wrklich schon mal einen Tinnitus hattest, solltest Du vorsichtig sein!
     
  6. Ravnerulv

    Ravnerulv Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    10.07.14
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Albstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.08   #6
    Bandlautstaerke runterdrehen, glaub mir: DER SOUND WIRD BESSER!!!
    Bzw...was spielt ihr? Metal (wenn ja, was fuer welchen)? Rock? Pop?

    Wir spieln Metal, ich bin der Shouter, und meistens der lauteste von uns...koennten notfalls Lautstaerke noch mehr runterdrehn, braeucht ich kein Mic mehr. ^^

    Aber der Sound is erste Sahne.
     
  7. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.405
    Kekse:
    32.825
    Erstellt: 05.04.08   #7
    Probe immer mit Ohrenstöpsel (aber nicht Oropax, die den Sound in meinen Ohren zu Matsch machen), weil meine Bands schon ziemlich laut sind bzw. beide Schlagzeuger nicht leiser können. Trotz Stöpsel kann ich mich über den Monitor gut hören und auf Videos unserer Auftritte intoniere ich gut trotz Stöpsel.
    Mittlerweile habe ich mich so sehr an die Stöpsel gewöhnt, dass es ohne für mich irgendwie befremdlich ist. Bei einem Auftritt hab ich sie vergessen und ich habe mich da sehr unwohl gefühlt, obwohl ich mich über den Monitor gut hören konnte und die anderen Instrumente auf der Bühne nicht so laut waren. Intonation soll gut gewesen sein, aber ich habe viel brustiger gesungen als sonst.

    Was für dich ideal ist, musst du mal ausprobieren. Vielleicht solltest du dich über den Monitor lauter bzw. die anderen Instrumente leiser stellen, dass du dich auch mit Ohrenstöpsel über die Boxen hörst. Überprüfe auch, ob du mit Ohrenstöpsel die Töne gut triffst, manche Sänger singen mit Stöpsel immer etwas zu tief oder hoch. Ansonsten In-Ear.
     
  8. humphrey

    humphrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.07
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.08   #8
    ich singe bei den proben mit meiner band auch immer mit oropax, da es sonst viel zu laut wäre ohne,
    selbst wenn die anderen versuchen würden, leiser zu spielen, dann würde das schlagzeug ja wieder alles überstimmen,
    und in ear monitors, die wahrscheinlich die ideale lösung wären, kommen für mich leider aus finanziellen gründen nicht in frage
     
Die Seite wird geladen...

mapping