Singen+spielen

von Shapeshifter, 17.01.05.

  1. Shapeshifter

    Shapeshifter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    125
    Erstellt: 17.01.05   #1
    Hiho, ich hab ziemliche Probleme bei einer Liedbegleitung noch zu singen! Vor allem wenn so Späße wie off-beats betonung etc in dem Schlagmuster vorkommen!
    Was kann man dagegen tun, bzw gibts irgendein vorgehen, mit dem man ein Lied, bei dem singen und spielen gleichzeitig schwer ist, effektiv üben kann?

    Btw ich bin mit meinem 1 Jährchen a-gitarre spielen wohl noch ziemlicher anfänger...!

    mfg
    thx im vorraus
    Shapeshifter
     
  2. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 18.01.05   #2
    Ich glaub da gibts nur eins:
    Üben, üben, üben!
    Je besser du die einzelnen Parts beherrschst und je weniger du wärend des Liedes über sie nachdenken musst desto einfacher wirds!
     
  3. Shapeshifter

    Shapeshifter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    125
    Erstellt: 18.01.05   #3
    Naja, ich habs auch mal durchgezogen und ein Lied mit einem rhytmisch nicht so ganz einfachem Anschlag geübt zu singen!
    Ergebniss: Ich kann jetzt zwar das Lied spielen und singen, aber es schien mir so, als ob das der falsche Weg ist, näher an mein ziel zu kommen.(Mein ziel ists momentan ne ordentlich rhytmische n bischen ausgefeiltere Begleitung FREI zu Liedern meiner Wahl spielen zu können, ohne dabei vorher stundenlang üben zu müssen!

    Shapeshifter
     
  4. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
  5. Haro292

    Haro292 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Sarstedt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    173
    Erstellt: 02.02.05   #5
    Ich mache es so, dass ich erst das Lied singe, bis ich es auswendig kann. Das Problem ist das ich mich nicht auf das spielen konzentrieren kann, wenn ich dauernd auf den Text starren muss. Wenn ich es dann singen kann übe ich die Begleitung und singe in Gedanken mit. Ich spiele es immer erst sehr langsam, so das es mit den Griffwechseln klappt. Werde dann immer schneller bis ich an das richtige Tempo komme. Jetzt singe ich wieder laut mit. Aber üben musst du trotzdem. Und mit ein paar wenigen Stunden kommst du nicht aus, denn es werden sich immer wieder mal Fehler einschleichen. Bis du den Song perfekt drauf hast dauert schon etwas, zumindest bei mir.
    Haro
     
  6. crashonline

    crashonline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 08.02.05   #6
    Ich mach es so ähnlich wie haro:

    Ich spiel sowieso nur sachen, die ich schon zigtausendmal gehört habe. Dementsprechend ist es das wichtige komplett (und ich meine jede kleine Nuance) zu kennen. Du musst das Lied im Kopf abspielen können. Dementsprechend kann ich das Lied auch erst auswendig singen, auch bei 40° Fieber. Dann schau ich mir die Begleitung an und spiel eigentlich in einer einigermaßen orginalen Geschwidigkeit. Die TEile die ich nich kann spiel ich trotzdem (dann halt falsch), aber wen man es tausend mal macht schafft man dann auch irgendwann diese Stellen.

    Ok, auch wenn das jetzt alles etwas zu dogmatisch klingt: so mach ichs halt.

    :great:
     
  7. Picker

    Picker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    7.02.08
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 09.02.05   #7
    meine meinung ist, dass man beides, sowohl singen als auch spielen, relativ frei können muss. dann passiert auch nicht das was man vielen leuten hört, nämlich, dass sobald sich an einer stellen entweder im gesang oder bei der gitarre ein "fehler" einschleicht, alles in sich zusammen bricht.
    beides ist wichtig aber den zuhörer interessiert doch meist eher der gesang(...der "transportiert" ja schliesslich den song) sodass man hier doch ne schippe mehr konzentration und gefühl drauf packen sollte...

    ...und das abwechslungsreiche rytmisch ausgefeilte begleiten(mit ein paar lässingen bassläufen und hier und da nem schnuckligen doubble-stop lauf als fill-in) von dem hier die rede war, sollte man nicht unterschätzen. um das richtig zu können braucht man denke ich mehrere jahre, denn das wichtigste ist das zuhören. und das kommt nicht von heute auf morgen...

    wünsche viel spass bei üben, es lohnt sich...
     
Die Seite wird geladen...

mapping