Singlecoils selber wickeln?

von ^^"""", 02.10.05.

  1. ^^""""

    ^^"""" Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.04
    Zuletzt hier:
    22.01.09
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 02.10.05   #1
    Hallo erstmal!
    Hab eine Frage, ob es sich lohnt, Singlecoils selber wickeln für eine Telecaster und welche Materialien ich brauche?
    Ich möchte nicht billiger wegkommen, denn das Ergebnis sollte sich sehen lassen! Ich wollte in Soundrichtung David Barfuss, ******** "Muddy Cat" Set und Fender '52 Tele Set gehn.

    Thx im Vorraus... :great:
     
  2. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 02.10.05   #2
    dann üb mal das wickeln ;)

    as geht nicht von heut auf morgen, da muss mans chon n paar PUs gewickelt haben um zu wissen wie man den klangaußer durch drahtstärke und wicklungszahl verändert....

    informier dich auch mal über das,w as einen PU klanglich ausmacht (widerstand, resonanzspitzen etc...)


    am einfachsten wäre es den PU von einem guten gitarrenbauer wickeln zu lassen.

    wenn dus selber machst: du brauchst ne wickelvorrichtung, auf die du den PU-Rphling klebst, und das ganze muss mit einem Umdrehungszähler ausgestattet sein. dann brauchst du draht ind ervon dir gewüsnchten stärke, eine vorrichtung um den draht aufzuwickeln (2 rolen, zwischen denend er draht durchläuft, diestange au der die rollen sind sollten verschiebbar sein, um den draht nach rechts und links zu lenken. dann daran noch ein anschlag damit der draht ncht vom rohling fliegt.

    wenn du den draht ganz sauber aufwickelst, wird er nciht besonders klingen...da induzieren sich wieder ströme und die nbeneinanderliegenden wicklungen stören sich gegenseitig. also, immer etwas kreuz und quer. und trotz dem recht unsauberen wickeln musst du ja noch genügend draht draufbringen, gar nicht so einfach ;)

    hoffe geholfen zu haben.
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 02.10.05   #3
    Dann kauf dir gleich nen gescheiten :)

    Viel Erfolg...

    ..aber das wirst du dir abschminken können. Kannst natürlich einfach was wickeln, in etwa die Wickungszahl eines durchschnittlichen Tele-PUs abzählen, und dann hoffen, dass es nach was klingt. Wird aber reiner Zufall sein.

    Ich hab auch mal einen gewickelt, sogar auf nen original Fender-Bobbin. Das Ergebnis war ok, klang nach SC. Aber vorhersagen, wie's klingt, kann man als Laie nur im groben Rahmen. (man kann ausschliessen, dass ein SC mit 7500 Wicklungen klingt wie ein Tone Zone ;) )


    PUs selber wickeln, wenn man kein Fachmann ist, ist eher was, wenn man das als Gaudi macht. Nicht, wenn man einen bestimmten PU sucht.


    PS: im MOment versuche ich mich an einem SC mit Anzapfung. Je ne Abzweigung nach 6000, 7000, 8000 und 9000 Wicklungen. :D
     
  4. ^^""""

    ^^"""" Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.04
    Zuletzt hier:
    22.01.09
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 02.10.05   #4
    Thx, kann geschlossen werden! Wohl doch zu arbeitsintensiv, das es sich für eine Gitarre lohnt!
     
Die Seite wird geladen...

mapping