Sinnvolles Arbeiten mit Battery

von floc_, 23.10.06.

  1. floc_

    floc_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.06   #1
    Also, folgendes:

    Bin nun stolzer Battery Besitzer, hab allerdings eine Frage. Wie arbeite ich beim Mixen am sinnvollsten mit der Software?

    Da ich mal davon ausgehe, dass die internen Effekte etc. nicht von schlechter Qualität sind macht es ja Sinn diese auch zu nutzen, wenn nötig. Problem ist jetzt folgendes: Ich kann alle Samples auf eine Stereospur legen, dann bleiben weitere Bearbeitungsmöglichkeiten außerhalb von Battery außen vor.

    Ich kann die Cells einzelnen Monospuren in Battery zuordnen und sie dann noch weiter extern bearbeiten. Alles schön und gut.

    Nehm ich jetzt ne Gitarre auf, hört man von den Drums quasi gar nichts mehr. Wenn ich allerdings jedes Becken, Snare, etc. einzeln als Wave exportiere, dann fällt es mir nicht so schwer nen halbwegs vernünftigen Mix zu bekommen. Allerdings kann ich dann natürlich mit den Battery-internen Effekten nicht mehr arbeiten, sondern nur mit anderen VST Plug Ins.

    Der zweite Weg (Cells auf Bat. mono Spuren und dann mit VSTs weiter bearbeiten) macht ja irgendwie am meisten Sinn, weil ich sowohl mit Bat. internen, als auch externen Effekten arbeiten kann. Aber es ist nicht laut genug... FRAGE: WARUM?

    Die Volume Regler pro einzelner Cell, der Battery Master Regler, sowie dann die Kanalzüge in Cubase sind mir irgendwie ein paar Lautstärke Regler zu viel...

    Ich hoffe man konnte das Problem irgendwie nachvollziehen und bedanke mich schon mal im Voraus.
     
  2. BerlinA

    BerlinA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    23.07.07
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 24.10.06   #2
    Wow, dass klingt sehr verwirrend. Aber ich versuche trotzdem mal dir irgendwie zu helfen.

    Ich selber arbeite auch mit Battery und mit Cubase. Deswegen erkläre ich dir mal einfach wie ich das mache bzw. wie ich beide Programme in Verbindung benutze.

    Bei mir läuft Battery (3er Version) als PlugIn in Cubase (SX 3). Man kann in Cubase unter dem Menüpunkt "VST Instrumente" Battery einbinden und als Midi-Instrument laufen lassen. Nachdem man Battery angeklickt hat über VST-Instrumente, erstellt man einfach eine Midi Spur und wählt Battery als Output. Als input kann dann z.B. das Controllerkeyboard (wenn vorhanden) gewählt werden. Oder jede andere Midi verbindung.
    Wenn man dann Battery anklickt ("VST Instrumente" Spur wird automatisch in Cubase SX erzeugt) öffnet sich das Battery Fenster und man kann die gewünschte Drum Map laden. Natürlich dann auch bearbeiten und mit den Battery Effekten versehen. Cubase SX übernimmt dies alles ohne Probleme.
    Dann erstelle ich mit dem "Stift" (in der Werkzeugliste schauen) eine leere Aufnahme und mit einem doppelklick drauf öffnet sich der "Key-Editor". Für Drums etwas ungünstig. Deswegen kann man oben in dem Menüpunkt Midi auch den "Schlagzeug-Editor" öffnen. Dieser verteilt die Battery Sounds automatisch auf die Noten-Felder die teilweise noch die alten GM Beschriftungen haben. Jedoch nicht relevant, da die GM Drum Map nicht ausgewählt ist, sonder die Battery Drummap.
    Im Cubase Mixer wird eine Midi Spur bzw. ein Midi Kanal für Battery erstellt. Auf ihm wird der komplette Battery Sound (nicht die einzelnen Elemente) abgemischt. Die einzelnen Battery-Sounds kann man jedoch weiterhin über Battery bearbeiten.
    Im endeffekt muss man über Battery generell immer die Output Lautstärke festlegen. Im Cubase Mixer kann man dann noch mit dem Kanalfader und mit den Dynamics das komplette Drumset noch verfeinern, lauter machen, whatever. Dazu empfielt sich jedoch die Midi-Drumspur als Wave intern in Cubase zu überspielen, da Cubase für die Wave - Bearbeitung mehr Effekte (auch die Dynamics) zur Verfügung hat.
    Mit der lautstärke solte man dann eigendlich keine Probleme mehr haben.
    Jedoch musst du auch darauf achten, dass die eingespielte Gitarre auch soweit abgemischt ist, dass sie andere Sounds nicht erdrückt.
    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen, mit diesem halben Roman den ich hier geschrieben habe.

    Gruß
     
  3. floc_

    floc_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.06   #3
    Ja, danke. :) Das war auf jeden Fall schon mal ganz hilfreich. Ich nutze auch die 3er von Battery und Cubase (SE 3 allerdings).

    Macht auf Sinn und so hätt ich das auch gemacht.

    Allerdings zeigt der Cubase Mixer, wenn Battery geladen ist, ja nicht nur den Kanalzug für die eine Midispur an, auf dessen Ausgang Battery liegt, sondern auch noch haufenweise Stereo und auch Mono Outs die aber von Battery stammen/generiert werden, wie man das auch nennen mag.

    Wozu sind die gut? Weil auf diesen Outputs kann man dann ja auch wieder mit den selben Effekten etc. arbeiten, die man nutzen könnte, wenn man nen Wave-Export macht und dann weiterbearbeitet und nicht nur mit den spärlichen Midi-Effekten.

    Dachte vielleicht es wäre nötig/besser/sinnvoller die einzelnen Cells auf diese Outputs zu routen und dann halt mit den Cubase Effekten und nicht nur mit den Battery Effekten noch weiter zu bearbeiten.

    Ich werd mal noch ein wenig rumexperimentieren, aber gut zu wissen, dass du es so machst, wie ich auch zunächst mal angenommen hätte. Nur diese ganzen zusätzlichen Ausgänge erschließen sich mir in ihrem Sinn dann nicht ganz...
     
  4. BerlinA

    BerlinA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    23.07.07
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 25.10.06   #4
    Hast schon recht ... Cubase legt tatsächlich mehrere "Battery" Spuren an. Hab mich aber damit auch noch nicht auseinandergesetzt. Wird sich aber bald ändern. Falls du was rausfinden solltest, dann poste mal. Ich werd mich auch mal schlau machen.
     
  5. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 25.10.06   #5
    Wenn ihr die Signale (Bass-Drum,Snare-Drum,Hi-Hat etc.) auf die einzelnen Signale routet könnt ihr diese auch sofort bearbeiten ohne diese zuerst bouncen zu müssen, das macht schon Sinn!

    Man kann somit die "Midi-Spur" bzw. diese einzelnen angelegten Spuren wie Audio-Spuren behalten ... in den Insert könnt ihr nen Kompressor draufhauen, auf die Snare nen Send-Effekt im Kanalzug usw. usf.

    Lg

    Manuel

    PS: Zuerst die Zelle anklicken und dann rechts unten die Zahl (Stereo oder Monospur) auswählen, auf welcher Spur welches Signal ertönen soll ... wieviele Stereo- und Monospuren ihr dafür verwenden wollt bleibt euch selbst überlassen ... muss/kann man in Battery konfigurieren!

    PPS: Ist das Signal zu leise, habt ihr entweder zu leise Signale ... ihr könnt sie zuerst limiten, würde ich aber nicht dazu raten, oder ihr habt den Master der Midi-Spur noch nicht "aufgezogen"!
     
  6. floc_

    floc_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.06   #6
    Ah, gut zu wissen. Vielen Dank nochmal an euch beide. Das wird mir sicher weiterhelfen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping