sitzt der Hals meiner neuen Gitarre nicht richtig+Schnarren der tiefen E und a Seite

von mrsing, 27.09.07.

  1. mrsing

    mrsing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 27.09.07   #1
    Hallo, einen schönen guten Abend zusammen!

    Bei meiner neuen Squier Deluxe Strat hab ich eben eine Entdeckung gemacht, die mich zum stutzen brachte. Bei betrachten des Halses an dem Body gibt es verschiedene "Spaltwerte", aber seht selbst:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ist das denn jetzt normal? Garantie hab ich noch..

    Zusätzlich schnarren die tiefe E und die A Seite beim leeren Anschlagen. Ich glaub das war zum Zeitpunkt des Kaufs (vor einem Monat) glaub ich nicht so!? Sollt ich da auch mal den Service vom Store bemühen?

    Beste Grüße

    chris
     
  2. .nOx

    .nOx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    521
    Erstellt: 27.09.07   #2
    Ja das ist normal und die Saiten müssen erstmal eingespielt werden, Oder die Saitenlage muss eingestellt werden.
     
  3. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 27.09.07   #3
    Musst wahrscheinlich die Halskrümunng und/oder Saitenlage neu einstellen. Das verstellt sich immer ganz leicht, auch wenn man nix dran macht.
     
  4. mrsing

    mrsing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 27.09.07   #4
    wenn ma sich aber das erste bild anschaut ist der Hals ganz rechts richtig an den Body "angepresst, während dieser ganz links locker 1 mm Platz hat :confused:, da kann doch was nicht stimmen, also auch wenns nur was kleines ist, ich habe Garantie und verlange ein -voll- funktiontüchtige Gitarre :cool:
     
  5. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 27.09.07   #5
    also ich habe schon viele Fender USA Strats in den Händen gehabt die NICHT besser waren .. egal ob aus den 70ern oder den 90ern ... (Tlw. 3-5mm!!!)

    Geh Zu Deinem Händler und bespreche das ... Ist kein Hexenwerk und muß absolut KEINE Auswirkung haben auf die Gitarre .. aber wenn Dichs stört besprechen!

    gruß frank :-)
     
  6. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 27.09.07   #6
    da lob ich mir doch meinen eingeleimten gittenhals :D:D:D

    aber mich würdes auch stutzig machen...is ja schließlich ein wichtiger knotenpunkt zur schallübertragung/weiterleitung in den korpus
     
  7. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 28.09.07   #7
    Na das will ich sehen :D (egal ob bei Fender oder sonstwo). Mit Foto bitte.
     
  8. Apfelkrautwurst

    Apfelkrautwurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    968
    Erstellt: 28.09.07   #8
    Das halte ich auch für ziemlich unmöglich.
    --

    Die Bilder kommen mir bekannt vor...so sah das bei mir auch mal aus als dort Holzreste in die Tasche gelangten...kann der Händler sich ja mal angucken..
     
  9. mrsing

    mrsing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 01.11.07   #9
    *rauskram* also hab mir gerad überlegt ob es was bringen könnte wenn ich die Neckplateschrauben etwas fester anziehe damit sich die Lücken schließen. Wie man sich aus den Bilder vllt. raussehen kann wären das dann 2 gegenübeleigende Schrauben die ich noch mehr anziehen würde. Einmal die oben rechts vom ersten Bild ausgehend und die unten links vom dritten Bild ausgehend. Die eigentlich Frage ist aber kommen die Lücken von Ungenauigkeiten in der Fertigung oder sind die Schrauben unsachgemäß angezogen worden :cool: ok schon mal danke für eure Hilfe..
     
  10. Bran

    Bran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.262
    Zustimmungen:
    572
    Kekse:
    8.327
    Erstellt: 01.11.07   #10
    du könntest natürlich auch den hals abschrauben und mal gucken ob vielleicht holzspäne da reingekommen sind. das war auch bei meiner gitarre der fall und die problematik war fast dieselbe wie deine.

    gruß
     
  11. mrsing

    mrsing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 01.11.07   #11
    ja, ein Versuch ist es ja wert, wollte eh langsam mal die .9 Seiten gegen .10 austauschen..wie macht mann das denn genau mit dem Hals abschrauben gibt da irgendwas zu beachten?
     
  12. Bran

    Bran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.262
    Zustimmungen:
    572
    Kekse:
    8.327
    Erstellt: 01.11.07   #12
    nö, nur die 4 schrauben lösen und schon ist er ab.
     
  13. pirxpilot

    pirxpilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    27.01.15
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    363
    Erstellt: 01.11.07   #13
    Also das 3. Bild sieht so aus, als wäre da was untergelegt, um den Halswinkel ein bisschen zu erhöhen (Shim). War bei meiner Squier Standard Strat auch der Fall. Leider nur ein Stückchen Schleifpapier.. ;) Habe ich dann durch Furnier ersetzt.
    Könnte aber auch ne Lacknase sein, oder Späne (scheint ja auch seitlich schief zu sitzen).

    Zur Halsabnahme:
    Naja, Saiten runter. :)
    Und dann mit nem PASSENDEN Schraubendreher die Schrauben lösen. Willst sie ja nochmal reinkriegen.
    Viel mehr gibts meiner Meinung nach nicht zu beachten, bisschen Umsicht ist immer anzuraten (nix mit Gewalt usw.).

    Nils
     
  14. mrsing

    mrsing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 01.11.07   #14
    aber davor die Seiten ab ne, gibt es denn irgendwas mit der Halsausrichtung zu beachten, kenn mich nich aus :rolleyes: und was ist mit der Spannung der Halsschraube?
     
  15. pirxpilot

    pirxpilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    27.01.15
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    363
    Erstellt: 01.11.07   #15
    Beim wieder Anschrauben solltest du darauf achten, die Schrauben immer wechselweise anzuziehen, naja, wie beim Reifenwechsel oder so.. Und nicht um jeden Preis festbolzen. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass er nachher schiefer sitzt als vorher:
    Manchmal hilft es den Hals in die gewünschte Richtung zu drücken und dann anzuziehen.

    Mit dem Spannstab passiert "nix weiter". Klar wird sich der Hals ohne Saiten etwas zurückbiegen, aber wenn wieder welche drauf sind biegt er sich auch wieder nach vorne. Kann halt mal nen Augenblick dauern.
    Ist aber absolut reversibel! Elastisch eben.
     
  16. Tiger13

    Tiger13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.05
    Zuletzt hier:
    17.11.14
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Schliesslich Holzbein
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.490
    Erstellt: 01.11.07   #16

    Arrrrgh, bitte keine Selbstversuche mit dem Halsspannstab! - das geht schief - 100%

    Die Saitenlage kann auch an den Saitenreitern am Steg eingestellt werden -aber auch hier: ohne Erfahrung wirst Du eher schlechte Ergebnisse erzielen.

    Spaltmass: ist im Rahmen, geht besser, hab ich auch schon schlechter gesehen..

    nicht zentrierter Hals müsstest Du von oben erkennen - laufen die Saiten parallel zum Griffbrettrand? Hat jedoch nichts mit dem Schnarren zu tun.

    Das sich dieses Geräusch erst jetzt ergibt hat mit dem Naturmaterial Holz zu tun - lebt eben.

    Mein Tip - schnell zum Gitarrengeschäft und einstellen lassen, danach Werzeug zurück in den Koffer und fest verschliessen.
     
  17. mrsing

    mrsing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 01.11.07   #17
    ich kenn mich mit der Anatomie einer Gitarre(;)) nicht so aus wo ist den der Spannstab befestigt, nur intern im Hals? Dass was ich machen würde wäre eben Saiten ab, Hals abschrauben und nach Erforschung der Ursache wieder anschrauben, aber dann eben wie bei der Autofelge, dann würde ich frische Saiten aufziehen..kann das schief gehen?
     
  18. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 02.11.07   #18
    Moin,

    der Halsstab dient dazu, den Hals zu stabilisieren, weil das Holz alleine zu instabil wäre und durchbiegen würde. Der Halsstab ist eine längliche Metallstange, die an einem Ende mit einem Schraubenkopf versehen ist und am anderen ein Gewinde hat - je nach Konstruktion tritt die Einstellschraube an der Kopfplatte hinter dem Sattel zutage (z.B. Les Paul, allerdings unter der Abdeckung) oder am korpusseitigen Ende des Halses (prominentes Beispiel: MusicMan). Bei Strats sieht man beide Varianten, mal so oder so. Der Stab ist deswegen einstellbar, um die Vorspannung an verschiedene Saitenstärken anzupassen.
    Die Halsbefestigung hat nichts mit dem Halsstab zu tun, daher keine Angst, irgenwas kaputtzumachen.

    Die Spalte halte ich ebenfalls für völlig unbedenklich, solange der Hals hält und nicht zuviel Schmodder in der Frästasche ist.
     
  19. mrsing

    mrsing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 02.11.07   #19
    aber das ist so eine Sache:ich will den Spalt weg haben :cool:
     
  20. mrsing

    mrsing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 02.11.07   #20
    das heißt hab ich einmal die Saiten gelöst und den Hals ab-und wieder dran-geschraubt keine Einstellarbteiten mehr anfallen? Wie gesagt ich denk mir dass theortisch der Hals in den Korpus passen sollte, und nur unsauber zusammengefrickelt wurde :cool: Bin so ein bißchen Perfektionist und es stört mich, vor allem in dem Wissen dass man es auch beseitigen könnte..gitb es vllt. eine Anleitung im Internet oder natürlich erst mal hier im Forum die einem das Gefahrlose Entfernen des Halses näher bringt?

    Danke für eure Hilfe dann auch ich weiß die Meisten hier würden es so lassen wies ist, aber versteht mich ;)

    PS: Ums Saitenschnarren geht es mir nicht mehr, nur ganz allein den Spalt zu entfernen
     
Die Seite wird geladen...

mapping