Skalen

von Traumf?nger, 20.01.05.

  1. Traumf?nger

    Traumf?nger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    26.08.07
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.05   #1
    Auf welchen Skalen soliert ihr am meisten und welche denkt ihr eignet sich besonders gut dafür ? Ich kenn mich nicht gut aus , also könntet ihr mir ein paar Skalen nennen mit dennen ich mich vertraut machn kann? :)

    Und außerdem möcht ich mal Nachfragen ob ihr vielleicht einen guten Link habt wo die ganzen Dinger schön aufgelistet sind ?
     
  2. Bloodfist666

    Bloodfist666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    23.11.13
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.05   #2
    Servus
    Ich würd sagen das kann man gar net pauschal beantworten. Du kannst net irgendeine Skala nehmen, es muss schon zum Akkord usw passen. Ich glaub was du meinst sind die verschiedenen Fingersätze für die Skalen. Da eignen sich meiner Meinung nach nun die 3-note-per-string Sätze besser als die mit nur 2 noten pro saite. Geht besser legato rauf und runter ;)
    Hm als Tipp: Lern die Dur-Skalen rauf und runter in jeder Tonart. Denn wenn du Dur draufhast, hast du gleichzeitig auch die Modi der einzelnen Stufen bei der Hand und brauchst net für alle nen extra Fingersatz zu lernen. Auch Moll geht (quasi als 6. Modus) daraus hervor, für Melodisch und Harmonisch die Leittöne zu verschieben is ja dann keine weitere Schwierigkeit ;).
     
  3. Luc

    Luc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    195
    Erstellt: 21.01.05   #3
    Fang einfach am Anfang an...nicht mittendrin, lern erst DUR/MOLL,Pentatonik...etc. nimm mal den A-Moll-Akkord...da könnte man Harmonsisch Moll, dorisch, aeolisch, phrygisch drüber spielen...Pentatonik geht auch...kommt immer drauf an was man für einen "Sound" was für ein "Gefühl" man erzeugen möchte...ich persönlich mische gerne dorisch/Pentatonik...das würde bedeuten das ich in der Tonrat G-Dur spiele...Am ist die 2. Stufe von G-Dur...wenn dann z.B ein C-Dur Akkord folgen würde und spiele weiter in G-Dur?--- Lydisch...würde ich in die C-Dur-Tonleiter wechseln wär´s ionisch...nimm dir einfach einige akkorde auf und jamm dazu in verschiedenen Modi...merke dir die spezifischen Sounds...nimmjeweils nur immer einen Akkord auf..3 Minuten langt...z.B. 3 Minuten lang Am, dann 3 Minuten D-Dur und so weiter und jamm ... :)

    Kirchentonleitern-Link
    oder geh auf meine Seite...
     
  4. Traumf?nger

    Traumf?nger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    26.08.07
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.05   #4
    Warum nehmen gleich alle an das ich nicht solieren kann ? :screwy:
    Ich spiel schon länger legato und den Wechselschlag schaff ich nun auch recht schnell und bau ihn mitlerweile auch ganz gut mit in meine Soli ein . Die Penta kann ich sowieso auswendig ,doch spielen tu ich sie nie , weil man eben nicht recht schnell spielen kann und man auch ziemlich wenige Töne zur Verfügung hat .
     
  5. Luc

    Luc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    195
    Erstellt: 22.01.05   #5
    Deine Antwort beweisst, das du dich auf jeden Fall noch mit den Grundlagen auseinandersetzen solltest... wieso kann man die Pentatonik nicht "recht schnell" spielen?? Hat hier irgendjemand geschrieben das er denkt du könnetst nicht solieren? Wenn du meinst das du es kannst, warum sagst du dann in deinem Post das du dich nicht gut auskommst... :confused:
     
  6. Traumf?nger

    Traumf?nger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    26.08.07
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.05   #6
    Es geht darum ... ich kann alle Pattern der Pentatonik , doch der Nachteil der Penta ist eben das man keine Triolen spielen kann ohne dass sich eine Note wiederhohlt .Ich kann auch die normalen Tonleitern , was ich jetzt brauche ist eine coole Scale mit der man schön schnelle Triolen spielen kann .
     
  7. yamcanadian

    yamcanadian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    734
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 22.01.05   #7
    Triolen gehen mit der Penta auch... ansonsten eignet sich dafuer besonders Dur/Moll-Tonleiter, am besten bleibt aber immer noch (vor einem gewissen Horizont an Skalen, der kann nie schaden) nach dem Gehoer selbst zu spielen und deine Finger einfach das ausfuehren zu lassen was du sonst z.B. durch singen intuitiv machen wuerdest.
    Gruss
     
  8. Luc

    Luc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    195
    Erstellt: 23.01.05   #8
    Sorry,...aber deine Antworten bestätigen meinen Eindruck... das mit den Triolen stimmt nicht... spielst du immer innerhalb eines Pattern? Und warum denkst du überhaupt in Pattern? Ich würde mal sagen du hast noch einen langen Weg vor dir...und den hat jeder vor sich liegen...´n Tag an dem man perfekt ist,..den gibt´s nicht...es gibt immer wieder was zu entdecken...(ist nicht von mir,..ist von S.Vai)... :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping