Skalenfrage

von fsultra, 05.11.05.

  1. fsultra

    fsultra Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    308
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    429
    Erstellt: 05.11.05   #1
    Hi!

    hab mir heute meine erste blues harb gekauft, stimmung c-dur:great:
    Ich kann dann damit die töne der c-dur tonleiter spielen, bei blues-songs spiel ich praktisch in G: Mixolydisch oder in D: Dorisch.

    Ist das alles, oder spielt man auch mit so einer bluesharp auch mal in Moll, oder in....?

    Ich möchte eigentlich gerne die tonleiter, bei gleichbleibenden Grundton wechseln, wär da eine Chromatic zu empfehlen? bzw könnte ich gleich mit einer chromatischen anfangen?

    Danke schonmal!
     
  2. styce

    styce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    852
    Ort:
    franken
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 06.11.05   #2
    hi,
    du kannst mit der c-dur auch in amoll spielen. Ist nämlich die parallele molltonleiter der cdur.

    Du könntest auch gleich mit einer chromatischen anfangen, das wäre wahrscheinlich für deine zwecke auch besser. Du willst ja in mehreren moll und durtonarten auf einer harp spielen.

    Ich würde dir allerdings raten erstmal alle grundsachen auf der diatonischen harp zu lernen(einzeltonspiel, bending, etc.).
    Du könntest auch auf der diatonischen chromatisch spielen, aber das ist ziemlich schwer.

    styce
     
mapping