Slapping und der arme Daumen!

von bandchef, 23.10.04.

  1. bandchef

    bandchef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 23.10.04   #1
    Hi!

    Bekommt ihr auch vom Slapping am Daumen so eine kleinen Knubbel genau da wo ihr die Seite trefft der auch ein bisschen weh tut?

    mfg Bnadchef
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 23.10.04   #2
    nö. bei mir tut slappen gar nicht weh, ich schlag ja nicht auf die saite sondern berühre sie nur leicht.... :p
     
  3. M.U.Y.A.

    M.U.Y.A. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 23.10.04   #3
    Ich hab mal vom vielen Spielen ne kleine (naja, klein ist gut, war die halbe Daumenkuppe groß) Blase am Daumen bekommen, die total lange gebraucht hat bis die weggegangen ist. Hatte den riesen Vorteil das ich mein grottenschlechtes Doppelschlag-Spiel verbessern konnte, weil der Daumen erstmal ausser Gefecht war.

    greetz

    M.U.Y.A.
     
  4. Yojo-Bad-Mojo

    Yojo-Bad-Mojo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Rödermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    295
    Erstellt: 23.10.04   #4
    Mit einer kleinen Schicht Hornhaut die hier und da mal schmerzt kannste dich ja noch glücklich schätzen ;)
    Mehr oder weniger normal .....
    Darfsts nur net übertreiben und es dazu kommen lassen, das sich Blut drunter sammelt, das schmerzt dann bei jeder noch so leichten Berührung über Wochen :D
     
  5. Shorty

    Shorty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.04
    Zuletzt hier:
    18.11.05
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Pfedelbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.04   #5
    Das hat ich letztens erst, extrem unangenehm :evil:
     
  6. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 23.10.04   #6
    wie dämpf ihr eigentlich wenn ihr schnell hintereinander auf verschiedenen saiten slapt? beim normalen anschlag mach ich das immer intuitiv, aber beim slappen will das nicht so recht klappen...
     
  7. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 23.10.04   #7
    Mit der Greifhand. Und ich gebe zu, manchmal, aus purer Faulheit auch mit dem Daumen.
     
  8. Accent

    Accent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.04
    Zuletzt hier:
    24.01.10
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 25.10.04   #8
    Nein, absolut nicht....wenn ich slappe, hämmere ich nicht wie wild auf die Saiten, sondern spiele leicht aus dem Handgelenk, so dass die rechte und linke Hand beim Slappen das selbe Dynamikverhalten haben


    Gruß
    Accent
     
  9. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 25.10.04   #9

    Au! Wirklich aus dem HandgelenK? Das wäre aber wirklich ziemlich steif! ;-)

    Eigentlich sollte die Slap-Bewegung aus dem Daumengelenk kommen...

    LeGato
     
  10. Yojo-Bad-Mojo

    Yojo-Bad-Mojo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Rödermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    295
    Erstellt: 25.10.04   #10
    aus dem Daumengelenk .... soso ....
    Und der Rest der Hand bleibt mahezu still oder was ;)

    Bei mir kommts eigentlich sogar mehr ausm Unterarm bis Handgelenk.
    Muskelkater gibts dann nur irgendwann in der Schulter, woher die Bewegung wirklich kommt.

    @LeGato : Aber wie willst du denn bitte nen saftigen Slap "nur" ausm Daumen(gelenk) holen ?!
    Wenn ich n saftigen Slap will, dann hol ich mit dem ganzen Arm aus und bretter den Daumen in die Saite :eek:

    Abdämpfen tu ich nur mit der Greifhand und zwar so, dass wenn ich ein bspw. C auf der A-Saite spiele, mein Finger nach oben die E-Saite noch mitberührt und leicht auf D&G Saite liegt ....
    Wohl nicht so die sauberste Lehrbuchmethode, aber es klappt und schränkt glaub ich nicht ein ;)
     
  11. Accent

    Accent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.04
    Zuletzt hier:
    24.01.10
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 25.10.04   #11
    Stimmt....wenn man es "perfekt" packt, sollte es aus den Daumengelenk alleine kommen......aber ich koche auch nur mit Wasser....
    16'tel und 32'tel Noten sind für mich kein Problem, wenn es sich um Geschwindigkeit handelt, dann bleibt aber das Feeling auf der Strecke.....und damit ein Bass "vernünftig" klingt, dass er auch beim Zuhörer warm rüberkommt, dass er wenn er dich sieht, es einem voll abkauft, musst du einen Mittelweg finden, der:
    a) dich so angenehm wie möglich fühlen lässt und
    b) du glaubwürdig und nicht unsicher erscheinst.


    Gruß
    Accent
     
  12. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 25.10.04   #12
    Ja, aus dem Daumengelenk. Der Rest der Hand und des Armes bleiben tatsächlich (fast) still. Die Bewegung kommt zu ca. 90% aus dem Daumen! Schau dir mal den guten alten Mark King an...

    Wenn du tatsächlich in der Schulter Muskelkater bekommst, spielst du a weng unökonomisch bis verkrampft... ;-)

    Der "saftige" Slap wird durch entsprechenden Schwung erzeugt, nicht durch Kraft. Gilt übrigens für die meisten Spieltechniken: Technik statt Kraft. Über die "Saftigkeit" meiner Slaps hat sich in den letzten 17 Jahren jedenfalls niemand beschwert :D

    Falls du's nicht glaubst, komm vorbei, ich zeig's dir :D Oder komm zu nem Gig, guckst du hier: www.hitradioshow.de

    Abdämpfen beim Slappen mit der Greifhand (besonders bei Dead Notes), je nach Bedarf aber auch gerne mal mit dem Handballen der rechten Hand.

    Wenn ich ein c auf der A-Saite spiele, brauche ich i.A. die E-Saite nicht mit abzudämpfen, da ich die mit meinem Daumen nicht erwische, insofern dämpfe ich i.A. nur die höherliegenden Saiten ab.

    LeGato
     
  13. Accent

    Accent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.04
    Zuletzt hier:
    24.01.10
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 25.10.04   #13
    Da hast du dir aber ein schlechtes Beispiel gewählt, wobei du Mark King's spielweise nicht mal richtig verfolgt hast.....du solltest mal genauer hinschauen.
    Wenn du anfängst über Bassisten und Slappen zu reden, nehme z.B. mal ein Blick auf Alfonso Johnson (u.a. "Santana") oder Stanley Clarke......auch eine Lehre für dich, Ron Carter, der hat das sogar auf dem Kontrabass gemacht oder Jaco Pastorius....wenn diese Leute anfangen zu Slappen, erwähnst du Mark King in keinem Atemzug mehr........irgendwie mag ich Mark King auch, von seinen Grooves her....

    Gruß
    Accent
     
  14. -Thomas-

    -Thomas- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.01.10
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Nähe Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 25.10.04   #14
    Also bei mir kommt der Anschlag aus dem Handgelenk, und dann sollte man auch wirklich nur möglichst kurz die Saite anschlagen...

    Ich schlag die Saite dann auch nicht ganz mit derAußenseite vom Daumen an, sondern schon etwas mehr schon mit der Innenseite, dadurch wird der Ton meiner Meinung nach noch etwas fetter.

    Aber ich hab schon so viele Slaptechniken gehen, und ich denk mal da gibts kein Patent, welches die richtige ist. Die meisten Bassisten slappen z.B. auch von unten, während z.B. Claus Fischer die Saiten von oben anschlägt, und sein Slapspiel groovt trotzdem genau so geil :D

    Blasen können durchaus mal vorkommen,bei mir passieren solche Sachen meistens nach Auftritten. Da ist man so in seinem Spiel drinnen, und danach schaut mal sich mal auf die Hände und denkt sich: So ein Mist... :mad:
     
  15. Yojo-Bad-Mojo

    Yojo-Bad-Mojo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Rödermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    295
    Erstellt: 26.10.04   #15
    Der Gute Mark King slappt auch von "unten" .... ich komm von oben

    Und der Muskelkater war eigentlich nur eine Erscheinung der ersten Monate ... Wenn genug Muskeln da sind (natürlich auch durch Hanteltraining nachgeholfen) kann man echt eine faszinierende Slapausdauer hinbekommen ;)
    ..... Und eben einen brachialen Slapstil :rolleyes:

    meine Variante ist wohl einfach das "Hardplucking" der Slap-arten
     
  16. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 26.10.04   #16
    Oweia! Hätte nicht gedacht, dass das auf so viel Interesse stößt :p

    Also, ich bleibe dabei: Ich slappe aus dem Daumengelenk, und ich verwechsele das auch nicht mit dem Handgelenk. Wie oben schon ganz kurz angeführt, unterstützt das Handgelenk die Bewegung durch leichtes (!) Schwungholen, die eigentliche Slapbewegung kommt (bei mir) aus dem Daumengelenk.

    Ich kann z.B. problemlos als Trockenübung alle Finger der rechten Hand mit der Kuppe auf den Tisch stellen und mit dem Daumen trotzdem die Slapbewegung machen. Da bewegt sich echt nur der Daumen. Beim Slappen auf dem Bass bleibt bei mir auch der kleine Finger immer als Anchor aufm Body liegen. Das ist zugegebenermaßen bestimmt keine "offizielle" Technik, sondern einfach 'ne Macke von mir :D

    Aber es beweist, dass die eigentliche Bewegung (wie gesagt bei mir) nun mal aus dem Daumengelenk kommt und fast ausschließlich was mit Schwung und nichts mit Kraft zu tun hat.

    Die "richtige" Technik gibt es wahrscheinlich sowieso mal wieder nicht, auf jeden, der sagt: DAS ist die wahre Technik! kommen wieder Dutzende, die mit einer ganz anderen Technik mindestens genauso gut oder viel besser sind...

    Das ist nicht nur beim Slappen so, und ich finde, das ist auch gut so. Es lebe die Vielfalt! Deswegen werde ich jetzt auch nicht anfangen, irgendwelche Bassisten aufzuzählen, die so slappen wie ich, weil dann wieder eine Million Gegen"beweise" kommen... :p

    Was Mark King angeht: Als ich angefangen habe mit Slappen, habe ich mir angeguckt, was der so treibt, und was ich gesehen habe, war, dass er den Bass ähnlich wie ein Maschinengewehr hielt und (wie Yojo-Bad-Mojo so schön formulierte) "von unten" slappt. So sieht das bei mir bis heute aus, auch wenn ich den Bass nicht so dicht unterm Kinn hängen habe. Ich will gar nicht bestreiten, dass Herr King vielleicht auch hin und wieder mal ganz anders slappt...

    Was 16tel à la "Love Games" etc. angeht: Wenn' s über längere Zeit 16tel oder 32tel sein sollen, dann spiele ich die nicht nur mit dem Daumen, sondern auch mit einem Slap der linken Hand. Kostet keine Kraft und entlastet die rechte Hand enorm. Man kommt sehr entspannt auf Tempo. Das erste Mal habe ich das übrigens bei Mark King gesehen... :) und dann bei meinem damaligen Basslehrer gelernt. Ich muss zugeben, dass viele Slapper mit dem Daumen schneller sind als ich. Dafür slappe ich dann sozusagen zweihändig...

    Kurz und gut: Jeder werde nach seiner Fasson glücklich. Ich slappe aus dem Daumengelenk, brauche dazu kein Hanteltraining und komme für das, was ich spiele, bestens zurecht.

    Ganz nebenbei: ca. 95% der Zeit wäre Geslappe eher störend, wir unterhalten uns hier also eher über ein nettes Gimmick als über einen Grundpfeiler des Bassspiels... bei mir und wahrscheinlich auch bei der überwältigenden Mehrheit der Bassisten auch, jedenfalls sehe ich sehr selten Bassisten, die die ganze Zeit nur slappen. Kommt aber auch auf die Musikrichtung an, ich weiß... :p

    So, das soll's von mir gewesen sein. Wer immer noch nicht glaubt, dass man aus dem Daumengelenk slappen kann, schicke mir bitte ne PN, ich schick ihm meine Adresse, und wir treffen uns dann mal zu 'ner Session, ok? :)

    LeGato
     
  17. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 26.10.04   #17
    Mit den grundlegenden Techniken hast du sicher recht! Und als solche hat man mir damals meine Slaptechnik beigebracht. Und ich bringe sie so meinen Schülern bei, und die haben damit keine Probleme, im Gegenteil: Sie sind ziemlich schnell in der Lage, die Saiten sauber zu treffen und kontrollierte Töne zu erzeugen. War jedenfalls meine Erfahrung in den letzten 10 Jahren.

    Aber es ist schon so: Jeder entwickelt im Lauf der Zeit seinen eigenen Stil (gottseidank!), aber es wäre schon schön, wenn die grundlegende Technik wenigstens eingermaßen solide ist :)

    Sag Bescheid, wann du vorbeikommst, dann schaff ich mir noch schnell Marcus Miller drauf :p

    LeGato
     
  18. Accent

    Accent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.04
    Zuletzt hier:
    24.01.10
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 26.10.04   #18
    Ist doch gut so....jeder soll so slappen, wie er es für richtig hät, vorallem, wie er es am besten rüber bringt, die besten Nuanzen einbaut....sehe ich ja genauso. Ich selbst slappe nicht wie meistens üblich, mit dem Daumen nach oben, sondern mit dem Daumen nach unten, da mir der Bass beim spielen nicht gerade unter dem Kinn hängt :) , setze ggf. die ganze Hand zum Slappen ein, slappe manchmal sogar mit Zeige- und Ringfinger, wenn die Noten besonders zügig gespielt werden sollen, oder mit Daumen-, Zeige- und Ringfinger....je nach dem.........aber deine Übung, nur mit den Daumen zu Slappen, und das dabei das Handgelenk still steht, werde ich üben.
     
  19. Onkel_Fungus

    Onkel_Fungus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    13.10.05
    Beiträge:
    124
    Ort:
    FFM
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 26.10.04   #19
    Habe es schon mal in einem anderen Slapthread gefragt. Mit was für Übungen fängt man als absoluter Slapanfänger an? Vielleicht hat auch jemand ein paar Lieder, mit denen man sich am Anfang beschäftigen kann?!

    Danke
     
  20. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 27.10.04   #20
    Hi Onkel_Fungus,

    egal, welche Technik du später mal genau trainierst, :p , am Besten fängst du tatsächlich mit langweiligen, aber essentiellen Übungen an:

    Schlag mit dem Daumen auf die E-Saite und versuche, einen sauber klingenden Ton zu erzeugen. Keine abgewürgten Noten, kein übermäßiges Geschepper, nur ein kurzes "Däng" - und ausklingen lassen. Wichtig: Mit Schwung, und den Daumen SOFORT wieder weg von der Saite. Geht am besten, wenn der Daumen superlocker ist... Dann prallt er sozusagen von selbst an der Saite ab.

    Wenn das sauber klappt, versuchst du das Ganze auch auf den anderen Saiten. Achtung: Nur die anvisierte Saite treffen ;)

    Nächste Übung: Koordination rechts - links: Slappe eine klingende Note auf der E-Saite, dann eine Dead-Note. Dämpfe dazu die Saiten mit den Fingern der linken Hand, die du leicht gespreizt flach auf alle vier (fünf/sechs) Saiten legst. Steigere das Tempo. Sauber spielen. Metronom benutzen! Betrüge dich nicht selber. Es geht nicht um Geschwindigkeit, sondern um Präzision!

    Mit den anderen Saiten wiederholen.

    Das klappt alles flüssig und sauber? Gut! Dann folgende Übung:
    Slappe eine klingende Note auf der E-Saite, dann poppe eine Dead-Note auf der G-Saite. Reiße die G-Saite mit dem Zeigefinger an. Wie genau hängt von deiner Spielhaltung ab. Ich bevorzuge die "Maschinengewehr-Haltung", Daumen senkrecht zu den Saiten (von unten), ähnlich wie beim Trampen. Bei dieser Haltung solltest du die Saite mit der Seite des letzten Zeigefingersegmentes anreißen, nicht mit der Kuppe! So kommst du schnell auf Tempo und bist auch gerüstet für "Doppel-Pops" mit dem Mittelfinger. Aber da macht eh jeder, was er will... :p

    Also wie gesagt: Slappe eine klingende Note auf der E-Saite, dann eine gepoppte Dead Note auf der G-Saite, klingende Note auf der A-Saite, wieder eine gepoppte Dead-Note auf der G-Saite, klingende Note auf der D-Saite, Dead Note G-Saite, nochmal klingende Note auf der A-Saite, Dead Note G-Saite.

    Übung im Cycle wiederholen, ohne Pause. Langsam anfangen, Saiten sauber treffen, gleichmäßiges Timing. Daumen auf die Viertel, Pops auf die Achtel dazwischen. Metronom benutzen. Nicht anfangen zu "swingen".

    Mit der Übung traininerst du die grundlegende "Schaukelbewegung" der rechten Hand, mit der du später Slaps und Pops beliebig im Takt verteilen kannst, außerdem lernst du, die Saiten zu treffen.

    Klingt komplizierter als es ist und ist eine sehr effektive Übung.

    Songs zum Üben und Nachspielen: Je nach Gusto :p
    Aber vielleicht schaust du z.B. mal bei Melissa Etheridge's "Like the way I do" oder bei "Sisters are doing it for themselves" (in der Version mit Annie Lennox) rein. Unabhängig davon, ob's deine Mugge ist oder nicht: Es groovt wie die Pest, und es sind ein paar nette Slap-Einwürfe dabei. Zu den richtigen Slap-Orgien kommen wir dann später :rock:

    Viel Spass!

    LeGato
     
Die Seite wird geladen...

mapping