Slick Guitars - gibt's dazu Erfahrungswerte?

  • Ersteller phillo76
  • Erstellt am
Prof.Reverb
Prof.Reverb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
18.10.13
Beiträge
2.692
Kekse
1.975
Ah ich hab auch ein AUge auf die Tele Modelle geworfen. Bin mir aber noch etwas unsicher. Spiele sonst Fender Jazzmaster MIJ und MIA. Also schon ganz gut untere Mittelklasse. Habe etwas Sorge, dass mir die nicht Qualitätiv genug sein könnte.
Wo sind die Slick Gitarren so Qualitätstechnisch im Vergleich zu Fender Squier einzuordnen bzw. zu bewerten. Besser? Schlechter? Gleichwertig?
 
gustavz
gustavz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
26.04.12
Beiträge
1.794
Kekse
6.047
Ort
Hildesheim
Prof.Reverb
Prof.Reverb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
18.10.13
Beiträge
2.692
Kekse
1.975
Hast du selber keine?

Also schätzungsweise die bessere Alternative zu einer Fender Squire Affinity Tele?
Die Meinungen gehen da ja sehr auseinader. Von "absoluter Schrott" bis "ich höre keinen unterschied zu meiner USA Tele" :nix:
 
Zuletzt bearbeitet:
Tobiaz
Tobiaz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
17.02.10
Beiträge
580
Kekse
1.340
Ort
Deutschland - OWL
Wo sind die Slick Gitarren so Qualitätstechnisch im Vergleich zu Fender Squier einzuordnen
Die Slicks sind sicherlich eine gute Basis, aber man sollte selbst in der Lage sein etwas dran zu machen oder noch etwas ins Setup und kleine modifikationen zu investieren. Dann sind sie, zumindest die Tele die ich hatte, der Hammer.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Prof.Reverb
Prof.Reverb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
18.10.13
Beiträge
2.692
Kekse
1.975
Naja mit sowas habe ich keine Erfahrungen. Mir haben sie zwar optisch sehr gut gefallen, aber der used look ist ja nur lackiert. Ziemlich billig. habe ich schon bei anderen Gitarren gesehen. Ich denke ich werde dann ggf. auf eine gebrauchte Squer Tele Classic Vibe zurück greifen. Kann mir hier jemand zufällig sagen, was ein guter Preis für eine gebrauchte Squier Telecaster Classic Vibe ist?
 
Gho$T
Gho$T
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
13.02.09
Beiträge
584
Kekse
1.901
Ort
Erzgebirge
Ich muss sagen, dass ich bei meiner Slick Tele keineswegs das Gefühl habe ein minderwertiges Instrument in Händen zu halten. Gefällt mir auf jedenfall besser als die Squiers die mein Lehrer immer mal rumstehen hat.
Wirst wohl beie mal spielen müssen. :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Tobiaz
Tobiaz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
17.02.10
Beiträge
580
Kekse
1.340
Ort
Deutschland - OWL
Ich muss sagen, dass ich bei meiner Slick Tele keineswegs das Gefühl habe ein minderwertiges Instrument in Händen zu halten.

Das sehe ich auch so. Sind Top Gitarren, mit einfacher aber wertiger Austattung. Wenn man auf Hochglanz BlingBling verzichten kann. Wesentlich sind ja bespielbarkeit und Sound. Man kann noch Tunen, muss man aber nicht. Mein war ziemlich gut. Die Bünde bei meiner waren etwas Scharfkantig und ich habe sie noch abrichten lassen, dann war sie Perfekt.


Dann ist man natürlich auch schnell in Preis Regionen wo nicht mehr viel zu einer guten Gebrauchten "Markengitarre" fehlt. Was sich ggf. später beim Wiederverkauf rechnet.

Aber auch mit einer Classic Vibe macht man idR. Nichts falsch.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
fender91
fender91
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.22
Registriert
29.04.07
Beiträge
759
Kekse
1.811
Ort
Porta Westfalica
Ich habe mal zum Test bei meiner SL59 die Wraparound Bridge gegen eine Rockinger "Badass Style" Bridge getauscht, da ich nach gut 2 Jahren den Mechanismus zum einstellen der Intonation etwas beschwerlich fand, immer von 2 Seiten schrauben zu müssen.
Schon relativ früh hatte ich den Hals geshimmt um die Bridge aus der Fräsung zu holen, denn das war in meinen Augen auch ein totaler Krampf, so einzelne Saiten zu wechseln, wenn mal eine gerissen war.
Mit der Badass bin ich aber auch nur halb zufrieden. Die Bridge ist sehr breit, für eine flachere Saitenlage müsste ich den Hals noch mehr shimmen oder die Fräsung im Body für die ursprüngliche Bridge vergrößern. Hinzu kommt, dass die Bridge so nah an den P90 kommt, dass man die Saiten da auch nicht friemel-frei einfädeln kann. Schade, denn das Konzept der Bridge war für mich vielversprechend.

Vielleicht gibt es ja noch andere Optionen? Oder wie habt ihr das mit der Wraparound Bridge gelöst?

Ich überlege sogar, die Badass drauf zu lassen und noch nen Stoptail anzuschrauben - modifiziert hab ich die Gitarre ohnehin schon einige male :D
 
Old-Vatta
Old-Vatta
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.22
Registriert
17.07.18
Beiträge
3
Kekse
0
Ort
Dortmund
Ich habe mir von Guitarfetisch mal eine Slick SL51 Aged "Black Ash" Dual Telecaster gekauft. Mit Zoll und Steuer habe ich etwas über 355 € bezahlt. Jetzt bekommt man sie auch in Deutschland für 319 € + Versandkosten. Sie ist sehr gut verarbeitet und hat auch einen Top Klang. Die Holzmaserung und die Machart ist schon Klasse. Das Einzige was ich verändern musste, war die Saitenlage, ich habe Sie auf 1,5 mm im 12. Bund eingestellt. Halskrümmung war Top eingestellt und Sie lässt sich sehr gut spielen.
Aber ich bin auch nur ein Bastler, Bauer und Schrauber und kein Profi-Bühnenmusiker.
DSC00391.JPG
DSC00392.JPG
DSC00393.JPG
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Lester Telecaster
Lester Telecaster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.22
Registriert
26.07.18
Beiträge
175
Kekse
779
Hang in there, Slick Thread! :-D

Hat irgendeiner zwischenzeitlich etwas mehr Erfahrung mit der Slick SL59 und SL60 gemacht, als es die ersten beiden Seiten bei Google hergeben? ;-)

Bin irgendwie auf dem P90s /Double Cut Trip und suche Alternativen zu Gibson.
Von Hard- bis Punkrock halt, so ne SG/Junior Kopie fürs Grobe.

Die Messing-Hardware scheint bei der SL60 ja ganz gut wegzukommen, die Pickups machen wohl auch fein. Die Bridge scheint etwas umstritten: die Absenkung in den Korpus bringt Sound, macht Neubesaitung jedoch schwer. Aber ehrlich, ich hab `ne Gretsch mit Bigsby hier, ekliger geht’s daher sowieso nicht mehr :-D

Ich hab so einzelne Horrorstories gehört von mit Furnier unterlegten Hälsen (Hals passte nicht in Korpusaufnahme) und scharfen Bünden. Konnte vor längerer Zeit mal eine SL59 anspielen, war damals aber nicht auf der Suche (und jetzt hat der Rock Shop leider zu).

Jetzt grübel ich, ob’s was is oder nich.
Was meint die Schwarmintelligenz?
 
R
Rodespaten
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.10.22
Registriert
13.05.13
Beiträge
38
Kekse
447
Ich besitze zwar (noch) keine, aber: Das Problem des umständlichen Saitenwechsels bei der SL59 und SL60 hat sich erledigt. Die Brücken sind nicht mehr so tief eingebaut. Musik Produktiv hat mir das gestern per E-Mail bestätigt.
 
alex_guitar
alex_guitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.11.22
Registriert
06.07.20
Beiträge
41
Kekse
905
Ort
Hannover
Ich hatte auch schon ein paar Slickgitarren in der Hand. Was mir grundsätzlich aufgefallen ist, dass die Gitarren nicht sehr dick lackiert sind. Das Holz ist immer sehr gut zu fühlen. Die Verarbeitung insgesamt ist für den Preis absolut ok. Scharfe Bünde hatten die meiner Meinung nach nicht. Die Pickups finde ich recht gelungen. Die P90 sollten für Punkrock gut passen. Das Aging finde ich nicht immer sehr stimmig, aber das ist ja Geschmackssache. Der Inhaber meinte, dass das einzig negative an den Slicks das hohe Gewicht sein soll.
 
Lester Telecaster
Lester Telecaster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.22
Registriert
26.07.18
Beiträge
175
Kekse
779
Ich besitze zwar (noch) keine, aber: Das Problem des umständlichen Saitenwechsels bei der SL59 und SL60 hat sich erledigt. Die Brücken sind nicht mehr so tief eingebaut. Musik Produktiv hat mir das gestern per E-Mail bestätigt.

Kann ich bestätigen. Habe die aktuelle SL60 seit einiger Zeit und der Saitenwechsel ist einfach.

Muss nur sagen, von allen Gitarren, die ich habe, ist sie die, die am wenigsten bundrein ist. Ob es am Preis oder der Konstruktion liegt kann ich nicht beurteilen, aber für eine Rock- und Punkgitarre ist dass auch nicht das größte Kriterium.

PS: die P90s sind mikrophonisch.
 
mark-aus-51
mark-aus-51
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
12.12.19
Beiträge
160
Kekse
500
Ort
Köln
Hallo,

ich nenne seit 3 Monaten eine günstig erworbe SL57 (Strat-Model) Surfgreen mein Eigen.

Die Substanz ist sehr gut, allerdings war die Montage die reinste Katastrophe. Es blieb mir nicht anderes übrig, als das gute Stück komplett auseinander zu nehmen und neu zu montieren (insbesondere der Hals war sehr unsauber verschraubt). Die eigentliche Verarbeitung und die Hardware sind jedoch sehr brauchbar.

In diesem Zusammenhang habe ich ihr am Hals und in der Mitte zwei Tonerider Trs3 Classic Blues Pickups und am Steg einen Seymour Duncan '59 little mit Coil-Split Funktion spendiert (...soll nicht heißen, dass die Originalpickups schlecht waren - Geschmackssache eben!)..

Arbeit und Kosten haben sich jedoch gelohnt. Mit dem jetzigen Setup bin ich mehr als zufrieden.

Grüße
Mark
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
B
Bend
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.21
Registriert
28.05.08
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo, bin neu hier (und bin mir nicht sicher, ob man dafür ein neues Thema eröffnen soll)
IMG_20210307_174734_458.jpg
und habe folgende Frage an die Experten:
Habe mir eine SL 60 schicken lassen und bin recht zufrieden. Was mich aber irritiert: Der Hals besteht im oberen Bereich offensichtlich aus zwei aneinander geleimten Holzstücken. Ist das eine Schwach- / Sollbruchstelle und Zeichen minderer Qualität, oder unproblematisch und ohne Auswirkungen auf das Klangerhalten?
 
Darksun13
Darksun13
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
26.01.14
Beiträge
121
Kekse
135
Ort
Neumünster
Ich kenne das auch von anderen Gitarren und Bässen her. Denke nicht das es großen Einfluss auf den Klang hat, ist aber wohl günstiger wie ein einteiliger Hals denke ich.
 
Dr Dulle
Dr Dulle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
16.06.14
Beiträge
6.562
Kekse
20.536
Ort
Berlin Wedding
Es ist ein Zeichen das hier sparsamer produziert wurde da es so weniger Holzverschnitt gibt.
Richtig verleimtes Holz ist stabiler als ein one piece Hals. Und Ahorn Holz ist wohl etwas
robuster als das von G verwendete Mahagony. Trotzdem ist das eine empfindliche Stelle
(knapp unter dem Sticker) falls die Gitarre mal rückwärts auf den Kopf knallt. Das liegt
vorallem an der angewinkelten Kopfplatte. Klanglich sollte das nichts aussmachen nur optisch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
B
Bend
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.21
Registriert
28.05.08
Beiträge
2
Kekse
0
Danke, für Eure Antworten! Werde das gute Stück behalten; gefällt mir ansonsten sehr gut!
 
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
02.08.19
Beiträge
5.271
Kekse
54.524
Wegen dem Hals brauchst Du Dir da wirklich keine Gedanken machen.

Hier mal ein Bild meiner Jackson USA aus den Anfang 90er die etwas mehr gekostet hat ;)

Jackson USA.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben