Snare schnarrt ungewollt

von TheLostOne, 02.10.04.

  1. TheLostOne

    TheLostOne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.03.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.04   #1
    Also wenn ich spiele schnarrt die Snare ungewollt. Insbesondere wenn ich die linke Tom oder den Bass anschlage. Gibt es irgendeine Möglichkeit das zu lindern?
     
  2. METAL

    METAL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    12.12.09
    Beiträge:
    366
    Ort:
    Bayern, Oberhatzkofen bei Rottenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 02.10.04   #2
    Hallo
    Ja du kannst die Snare mit einem Isolierband dämpfen. Aber ganz wird es nie weg gehen das ist bei mir auch so. Ist völlig normal.
     
  3. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 02.10.04   #3
    Suchmaschine!
    PS: Dämpfen verändert ungewollt den Klang der Snare.
     
  4. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 02.10.04   #4
    Ohne Klangveränderung bekommst Du das rascheln eh nicht weg .....

    Warum raschelt es:

    Prinzip des Snareteppichs: durch den Schlag auf das Snareschlagfell wird das Resofell der Snare zum Schwingen angeregt und überträgt gleichzeitig die Schwingung auf den Snareteppich. Der schwingt auch und "reibt" am Schlagfell, was zum rascheligen Snaresound führt.

    Wenn jetzt die Snare auf den gleichen "Ton" gestimmt ist wie eine Deiner Toms (oder wie in anderen Threads der Bass/Gitarre/Bassdrum/wasauchimmer) und das entsprechende Instrument wird angespielt, regt es natürlich auch die Snare zum mitschwingen an.

    Das Problem bekommt man nur durch Umstimmen der Snare in den Griff. Gefahr dabei ist, das man sie dann gleich in den nächsten "Tonraum" stimmt.

    Als recht wirkungsvoll hat sich folgende Methode rausgestellt:
    das Resofell an jeder Stimmschraube etwa 1/4 bis 1/2 Umdrehung hochstimmen. Anschließend die 4 jeweils direkt neben dem Snareteppich gelegenen Stimmschrauben wieder 1/2 bis 1 Umdrehung lockern.

    Ganz weg bekommst Du das rascheln nicht. So ein bischen raschelt es immer.

    Grüße

    Bob
     
  5. starclassic123

    starclassic123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    985
    Erstellt: 02.10.04   #5
    hallo!

    das mitschnarren des snareteppichs ist eine ganz normale sache, natürlich kann es unangenehm werden. abkleben ist glaub ich nicht so ganz das wahre.
    versuch mal die trommeln anders zu stimmen!

    wenn dir aber der sound so gefällt wie er ist gibt es die möglichkeit das resonanzfell zu "verstimmen". wenn du die snare mal umdrehst siehst du den snareteppich quer übers fell laufen. der spannreifen hat aussparungen wo der snareteppich durchgefädelt ist. genau diese vier schrauben, an jeder seit zwei, die den aussparungen bzw. den teppich am nächsten sind lockerst du ein wenig. wenn du nun ein wenig rumexperimentierst mit diesen vier schrauben wirst du merken das sich das mitschwingen des teppichs ein wenig adjustieren lässt. ganz wird man es wohl kaum verhindern können.
     
  6. Tobeman

    Tobeman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 02.10.04   #6
    Interessant. Wußte ich auch nocht nicht, denn meine Snare schnarrt auch, besonders wenn ich das erste Tom (10") anschlage. Das finde ich recht nervig; bei den anderen beiden Toms schnarrt nämlich nixe.
     
  7. TheLostOne

    TheLostOne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.03.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.04   #7
    Nach bob´s tipp war es besser. Danke!
     
  8. Root

    Root Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.04
    Zuletzt hier:
    6.11.04
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.04   #8
    Och. Mein eines Tom hat mal geklappert, als ich es gespielt habe.
    Das hat viel mehr genervt. Hab alle Schrauben für die Böckchen nachgezogen - ist aber trotz dem
    nicht weggegangen. Das ist mir vielleicht auf die Eier gegangen.
    Hab das Tom dann einfach mal ´n bissl anders gestimmt, und dann ging es.
    Das war halt diese bestimmte Frequenz.

    PS: Bevor ich jetzt wieder angemacht werde, warum ich hier so´nen uninteressanten
    Scheiß reinschreibe - ENTSCHULDIGUNG - Ich wollt´s nur mal so beitragen!!!
     
  9. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 04.10.04   #9
    Wenn ein Tom klappert und es nicht an den Befestigungsschrauben für das Tom liegt, dann kann es was mit den Gewindehülsen bzw dem Innenleben des Böckchen zu tun haben, in die die Stimmschraube reingederht wird.
    Speziell bei tiefen Stimmungen rappelt da gerne mal was.

    Böckchen abschrauben und etwas Schaumstoff reindrücken sollte für Ruhe sorgen.

    Grüße

    Bob
     
Die Seite wird geladen...

mapping