Soapbar Pickups....

von Groofus, 14.01.04.

  1. Groofus

    Groofus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    727
    Ort:
    on the dark side of the moon.
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.153
    Erstellt: 14.01.04   #1
    Nabend Leute...

    wollt ma wissen (hab kaum Ahnung von pickups)
    ob man Soapbar Pickups als "gut" bezeichnen könnte..... und dann wollt ich ma wissen was bei Pickups überhaupt wichtig is und was es so für Pickups gibt die zu empfehlen sind....

    cya
    Cliff
     
  2. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 14.01.04   #2
    Soapbar ist erstmal nur die Bezeichnung für ein Format, nämlich eines, das an ein Stück Seife erinnert...

    An erster Stelle der Klang (was mit dessen Innereien zu tun hat), aber dann auch so Fragen wie ob der humcancelling sein soll (was auf verschiedene Weise zu erreichen ist), ob er vollständig abgeschirmt sein soll (was welche mit offenliegenden polepieces — fast — immer nicht sind), etc. Bei Austausch-PUs natürlich auch ein passendes Format.

    Kommt, wie immer, drauf an, was man damit machen will... haste denn konkrete Pläne damit?
     
  3. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 15.01.04   #3
    Ja, könnte man. -Ebenso, wie mal sie als "megasupergrottenoberschlecht" bezeichnen könnte. :D
    Is´ nämlich alles nur eine Frage des persönlichen Geschmacks.
     
  4. Groofus

    Groofus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    727
    Ort:
    on the dark side of the moon.
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.153
    Erstellt: 15.01.04   #4
    Also.... die Pickups sollten so für Heavy/Speed Metal und aber auch Grunge und gut geeignet sein... ist "Soapbar" dafür nen angemessenes Format? Oder was ist für Diese Richtung/en zu empfehlen (Format/Hersteller/ etc.)

    Und klärt mich bitte auf, was "humcancelling" und "polepieces" sind....

    danke,
    Cliff
     
  5. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 15.01.04   #5
    Das Format meinte ich allen Ernstes wortwörtlich: es geht dabei nur um die Abmessungen. In welchem Bass willst Du denn die PUs austauschen?

    Kannste Deine persönlichen Soundvostellungen konkretisieren? Je artikulierter Du die beschrieben kannst, desto genauer kann man auch 'ne Empfehlung aussprechen.

    Humcancelling heißt das das durch die Frequenz des Wechselstromes (60 Hz) bei single coils (einspuligen PUs) einstreuende Brummen ausgelöscht wird. Das erreichte man zuerst durch den nicht umsonst sog. humbucker, der im Prinzip aus 2 in der Polarität entgegengesetzten single coils besteht. Das Problem bei dem Verfahren ist, daß die Schwingung der Saite an 2 relativ eng aufeinanderfolgenden Punkten der Saite abgenommen wird, was zu Verstärkungen und Auslöschungen führt, so daß der typische fette aber nicht sehr transparente Ton entsteht. Die nächste Lösung war beim 1957er Precision den Tonabnehmer selbst zwischen E und A einerseits und D und G Saite andererseits zu splitten. Das gibt es mittlerweile auch in einem Gehäuse untergebracht (Jazzbass- oder diverse Soapbarformate). Die eleganteste, aber auch aufwendigste Lösung ist eine Dummie-Spule ohne Magneten zu betreiben. Schließlich gibt es noch sog. stacked humbucker, bei dem 2 Spulen übereinanderliegen, was aber auch wieder Verluste an Klarheit mit sich bringt.

    Polepieces sind offenliegende Magneten wie bei 'nem Feld-Wald-und-Wiesen-Jazzbass (etwa http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Instrumente/Fender_Jazz_Bass_American_75s_00.htm), will man völlig nebengeräuschfrei spielen, sollte man geschlossene Gehäuse verwenden (etwa http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Zubehoer/Diverses/EMG_J_Jazz_Bass_Set_Tonabnehmer.htm).
     
  6. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 15.01.04   #6
    Is´ zwar nicht so meine Musikrichtung, aber die sehr viele dieser "Seifenriegel" beherbergen Humbucker, meistens in der "klassischen" Art mit nebeneinander liegenden Singlecoils.
    Die Dinger können aber trotzdem sehr unterschiedlich ausfallen. Zudem gibt es auch noch aktive Pickups in dieser Bauform. Letztlich läuft es darauf hinaus, dass Du einfach mal testest.
    -Möchtest Du die PUs eines vorhandenen Basses austauschen, oder überlegst Du, ob Du Dir einen Bass mit solchen PUs zulegen sollst? Da wirst Du sicher auch etwas für Deine Stilrichtungen finden.
     
  7. Groofus

    Groofus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    727
    Ort:
    on the dark side of the moon.
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.153
    Erstellt: 16.01.04   #7
    Also ich hab einen Ibanez BTB400 QM, den Sound den das Dind macht gefällt mir schon... aber ich weiß halt net ob da noch was geileres bzw. mehr möglich ist weil ich bin halt auf dem Gebiet noch nen totales Newbie...
    Ich bin halt eigentlich ziemlich zufrieden mit dem Sound... wolltes nur generell mal wissen... falls ich in der nächsten Zeit anspruchsvoller werden sollte...

    Also der Sound sollte schön drückend und einen Tick metallisch-klingen, außerdem muss der Sound nicht sauber klingen, also ich hab nichts gegen nebengeräusche.
     
  8. ET

    ET Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    21.04.07
    Beiträge:
    1.317
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 16.01.04   #8
    warum willst du dann überhaupt autauschen?? ;)
     
  9. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 16.01.04   #9
    Gut, solange würd' ich aber auch mit Austausch (und der Suche nach geeigneten Kandidaten) warten, weil dann hat das ganze 'ne fundiertere Basis.

    Bei Experimenten mit dem Sound würd' ich auch erstmal weilter unten in der Kette anfangen, also bei Spieltechniken und Saiten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping