Software zum Spurenrausschneiden

von Sweepy, 19.06.06.

  1. Sweepy

    Sweepy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.05
    Zuletzt hier:
    27.10.14
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.06   #1
    hallo,
    ich wollte gerne wissen ob es software gibt mit der man berstimmte spuren rausschneiden kann. z.B. die lead gitarre oder die drums, das man so zusagen sich selbst ein backingtrack macht. ich hoffe ich hab mich einigermaßen verständlich ausgedrückt...:screwy:

    danke im voraus
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 19.06.06   #2
    Das geht technisch nicht, weil diese Spuren ja gar nicht existieren. Man hat nur eine Audiodatei, ein einziges Tonsignal.
     
  3. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 19.06.06   #3
    Dazu existieren hier schon ne Menge Freds. Einfach mal die SuFu benutzen.
    Aber soviel sei gesagt: so wie du dir das vorstellst geht das nicht. Du kannst höchstens die Frequenzen die du nicht haben willst wegfiltern oder "wegequalizern" (schönes Wort). Aber du wirst z.b. niemals mit nem vernünftigen Ergebnis die Drums z.B. rausschneiden können. Sorry, aber is so.
     
  4. Sunbird

    Sunbird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    404
    Erstellt: 19.06.06   #4
    Es ist z.b möglich bestimmte Frequenzen rauszuschneiden. Aber die Überlappung der verschiedenen Instrumente ist einfach zu groß. Aber wenn du z.B nach Backingtracks suchst, da gibt es doch tausende.... Gruß Benjamin
     
  5. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    567
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 20.06.06   #5
    .....bzw. man kann backing tracks selbst "produzieren" oder (besser) auch "arrangieren" lassen.


    Topo :cool:
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 20.06.06   #6
    Oder auf MIDI zurückgeifen, z.B. GuitarPro, dafür gibt es ja genug "Karaoke-Songs". Zumindest die Drums bekommt mn vom Sound recht realistisch hin, wenn man mit einem VSTi-Sampler abspielt.
     
  7. Sweepy

    Sweepy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.05
    Zuletzt hier:
    27.10.14
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.06   #7
    Vielen dank für die antworten:great:
     
  8. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 21.06.06   #8
    Man könnte theoretisch zumindest bei den Drums Snare und Bassdrum und vielleicht auch die Toms je nach Aufnehme rausfiltern und nachträglich triggern. So bekommt man von nem Schlagzeug schon mal die wichtigsten Elemente des Grundbeats recht schnell raus. HiHat lässt sich dann meist sehr einfach raushören und den Rest könnte man dann sogar mal nach eigenem Geschmack setzen.
    Hab ich mal mit nem Song von mir so nur zum Spaß ausprobiert, weil ich wissen wollte wie das mit dem Software - triggern geht und das hat gar nicht so schlecht geklappt.
    Aber ist natürlich viel aufwendiger als sich einfach die Midis zu besorgen *g*
     
Die Seite wird geladen...

mapping