Solieren beim 7-Saiter

von jo(EL) LANGUSTO, 25.11.05.

  1. jo(EL) LANGUSTO

    jo(EL) LANGUSTO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    23.08.07
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 25.11.05   #1
    Ich wollte mal fragen ob wer von euch erfahrung mit 7saitern hat. Eigentlich hatte ich mit der idee 7 saiten zu haben schon abgeschlossen. Ich dachte, dann holste dir halt ne bariton gitarre, wenn du eh auf h spielst. Wär ja auch geil allerdings hab ich da kein floyd rose und das will ich umbedingt, da ich ja auch soliere.
    Also meine frage: Ist die umgewöhnung heftig? ich kanns mir nämlich irgendwie nicht vorstellen, ganz oben ne andere saite als ganz unten zu haben. HHHHMMMMMM was meint ihr?
     
  2. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 25.11.05   #2
    ich weißes es nicht, ich hab auch noch nie auf ner 7-string gespielt aber ich stell mir den unterschied beim soloieren nicht so schwer vor, allerdings dürften die Akkorde schwer werden da du dich dann quasi umstellen must :-D! oder?
     
  3. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 25.11.05   #3
    Solieren auf ner 7-Saitigen funzt genauso wie auf ner 6-Saitigen, da du die tiefe H-Saite eh kaum benutzen wirst. Wo man sich dran gewöhnen muss, ist der breitere Hals undass man noch ne 7. Saite abdämpfen muss.
    Wenn du die 7. Saite beim Solieren einbauen willst, musst du dir halt klramachen wo welche Töne liegen. Allerdings hast du ja schon die normale H-Saite. Also wird das auch net so das Problem sein.
     
  4. Dawni

    Dawni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    1.08.08
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bessungen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 25.11.05   #4
    Also bei einer 7-Saitigen Gitarre muss man fast gar nichts umstellen, klar der Hals ist breiter und man muss vielleicht etwas mehr abdämpfen, aber die Stimmung der ersten 6 saiten ist doch genauso, wie bei einer normalen Gitarre. Also 6+1 Saiten passt eher. Meistens wird ja eine 7 String auf A E A D G B E gestimmt um ein Dropped A Tuning Spielen zu können und trotzdem eine ganz normale Standard Gitarrenstimmung zu haben und so nicht umstimmen zu müssen oder Akkorde umstellen zu müssen. Das find ich ist der grösste Vorteil einer 7 String. Sicher kann du eigene Licks erfinden, die die 7te Saite mit Einbeziehen, aber generell wird sie nicht für das solieren gebraucht, ich spiele nur 7 Saitige Gitarren (ich hab ja nur eine Gitarre, dafür eine gute), einfach weil sie variabler sind und natürlich einen bösen Klang haben :twisted: :twisted: :twisted:
     
  5. kuB

    kuB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    369
    Erstellt: 25.11.05   #5
    Eine 7 Saiter ist für Leute interessant, die (mitunter sehr) tiefe Akkorde spielen wollen und dabei nicht auf ihr bekanntes Lead Spiel verzichten möchten.
    Wem´s nur um Riffing geht, der ist mit einer Baritone Axt ausreichend bedient und sollte die antesten. Ich kenne auch langjährige Musiker ausm Heavy Bereich, die eine Baritone Klampfe vorziehen und von 7 Saitern im zuge des "Revivals" nix halten.

    Fürs Siebensaiterspiel muss man eher seine rechte Anschlagshand neu ausrichten und trainieren, so dass sie sauber anspielt und genau über den Steg wandert. Wenn man z.B. von brontalem, tiefen Riffing, schnell ins hohe, flockige turbo Lead Spiel wechselt. Das kann schon mal etwas dauern, bis man das fordernde und leicht andersartige Rhytmusspiel (damit meine ich z.B. die palm mute Spielweise der rechten Hand, das
    Abstoppen/Abdämpfen mit der linken Hand. usw) mit dem bisherigen Lead Spiel vereint.

    Die linke Hand kommt mit den (geläufigen) breiten Jumbo Necks eigentlich problemlos zurecht, wobei ich in meinem Fall hauptsächlich die Positionierung des Daumens umstellen musste..
    Der Rest kam dann von alleine.

    In Solis o.ä. verwende ich die tiefe Saite so gut wie nie. Wieso auch?
    Wenn, dann um bspw. einen abwärts Solo Lauf zu beenden, was in Kombination mit (Trem) Spielereien sehr nette Möglichkeiten ergibt. Und n Bass Schlüssel auf der Tiefen Saite mit einzubauen, ist vllt. eher für Jazzer und Shredder und Prog,- Freaks interessant, als für Mucker im Pop, Rock, Metal Bereich..für die ist wahrscheinlich eher der Durchsetzungs,- kurz : "Büms" Faktor der tiefen Saite interessant.

    Aber hey, das ist ja jedem selbst überlassen, was er letztlich mit der extra Saite macht.
    Dafür ist sie schließlich da.
     
  6. jo(EL) LANGUSTO

    jo(EL) LANGUSTO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    23.08.07
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 25.11.05   #6
    ja, das problem wär halt nur so ne umgewöhnung weil die oberste und die unterste saite nicht der gleiche ton sind. was mich auch noch irritiert wäre, dass ich meine gitarre jetzt auf h e a d fis h gestimmt habe und der 7 saiter wäre dann ja h e a d g h e.
    Aber naja, ich glaube damit kann man leben und ich denke ich werd mich wohl doch eher für ne 7te saite entscheiden, (denn ich will ein tremolo behalten!).
    Das gehört dann zwar eher in e-gitarrenmodelle aber würdet ihr mir die IBANEZ RG 1527 RB empfehlen? Ich wohn nämlich in hannover und die gibts bei ppc.
     
  7. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 25.11.05   #7
    Also ich fand die Umstellung gar nicht schwer.
    Ich hatte 2 mal ne Halbe stunde im Musikstore auf einer 7er gespielt,und als ich dann selbst eine hatte, wars nach 2 Std kein Problem mehr.
    Solieren ist noch viel cooler, weil du in einer Lage viel mehr machen kannst.
    Da kannste viel mehr gas geben.
     
  8. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 25.11.05   #8
    Jap, die 1527 ist ein ordentliches Arbeitsgerät, blos das Finish ist Gewöhnungssache.
    Mein Kaufgrund für eine 7-String war, auch mal tiefe Sachen spielen zu können, aber trotzdem flexibel bleiben und noch Solieren im vollem Umfang zu können.

    Der Hals meiner 7-String ist einfach nur ein Traum, er liegt mir besser als die Hälse von 6-Saiter. Ich weiss nicht ob ich ganz auf 7-String bleib oder mir zwischendurch doch wieder eine normale hole.

    mfg röhre
     
Die Seite wird geladen...

mapping