Soll es der Fender sein?

von Spawn_Ric, 09.10.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 09.10.05   #1
    Hallo liebe Basskollegen,
    ich spiel jetzt seit gut einem Monat Bass und da mein aktueller Bass momentan noch von meinem Lehrer ausgeliehen ist wird es wohl gegen Weihnachten endlich ein eigener werden. Ich bin also direkt ins nächste Musikgeschäft gestürmt und hab ein paar angespielt, besonders aufgefallen ist mir ein Fender (dessen genauen Bezeichnung ich aber nicht mehr im Kopf habe). Besonders gut aufgefallen ist mir das Gewicht und die Bespielbarkeit, was ich von meinem nicht wirklich behaupten kann, das "zittern" der Saiten war nicht mehr vorhanden und preislich lag er mit 250 € auch voll in meiner Preisklasse. Hier mal der Link zu einer Ebayauktion damit ihr wisst was ich meine http://cgi.ebay.de/E-BASS-SQUIER-by...356498131QQcategoryZ87487QQrdZ1QQcmdZViewItem
     
  2. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 09.10.05   #2
    Ach so, ich dachte schon, Du meintest ´nen "richtigen" Fender. ;)
    Squier baut die "lizensierten Billigkopien" der Fender-Bässe. Ich hatte mal welche in der Hand, für den Preis sind die durchaus okay. Da es bei Squier aber auch wohl zum Teil erhebliche Qualitätsstreuungen geben soll, würde ich nicht empfehlen, so ein Instrument via Internet zu erwerben, sondern immer anzutesten und dann genau das Instrument zu kaufen, das man auch angetestet und für gut befunden hat. -Aber das empfehle ich eigentlich generell, unabhängig von der Marke. :)

    Mir haben die Instrumente von Squier durchaus gefallen, aber letzten Endes musst Du den Bass spielen. Ziehe einfach mal ausgiebig durch viele Musikgeschäfte und teste Dich quer durch die Sortimente. Macht Spaß und hilft enorm, das richtige Instrument zu finden.
    Denn letzten Endes entscheiden nicht die hier eingeholten Meinungen anderer Basser, sondern Dein Feeling. Und wenn Du Dich in die hinterletzte Gurke z.B. der Marke "Stagg" (die sind hier nicht gerade beliebt) verliebst, das Teil toll bespielbar findest und auf den Klang voll abfährst, dann ist das eben Dein Bass. Hauptsache, Du kommst gut damit klar.
     
  3. Jazzbasser

    Jazzbasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    5.01.08
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 09.10.05   #3
    Wenn er dir gefällt, geh wieder hin und nimm ihn ! Ist bestimmt ein solides Instrument für einen Anfänger, ich persönlich hätte mich wahrscheinlich nicht für den entschieden aber wenn er dir gefällt und keine Mängel aufweist greif einfach zu !
     
  4. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 09.10.05   #4
    Hmm, hatte grad ein ziemliches Flashback, auf dem Kopf stand Stagg by Fender oder evt. auch andersrum, da weis ich nicht mehr so genau. Warum ist die Marke denn unbeliebt?
     
  5. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 09.10.05   #5
    "Stagg by Fender" glaube ich nicht, eher "Squier by Fender". Schau nochmal nach. Die Stagg-Bässe kommen hier bei vielen Leuten nicht so gut an. Ich hatte mal einen in der Hand, der gefiel mir von der Verarbeitung und von der Bespielbarkeit her einfach nicht. Auch der Klang war nicht so mein Ding.
    Benutze doch einfach mal die Suchfunktion, die wird Dir einige Infos liefern.
     
  6. ma66ot

    ma66ot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 09.10.05   #6
    @ spawn ric

    das kann aber nicht sein weil stagg ne eigene marke ist. die haben nichts mit fender zu tun.
    ich selber hab nen squier standard jazz bass und bin eigentlich bis jez ganz zufrieden damit. das einzige manko war, dass die bundstäbe rausgestanden sind, die ich dann aber vom fachmann abrichten lassen habe. ich hab zum vergleich im musik produktiv mal nen echten fender angespielt die um 400€ mehr gekostet hat und die war ein ziemlicher scheiß. ok vielleicht hab ich da ein blödes teil erwischt, aber ich kann squier nur empfehlen.
    das mit der qualitätsstreuung ist glaub ich das größte argument was gegen squier spricht. der korpus besteht aus dem eher billigeren und leichten holz agathis (das yamahaeinsteigermodell rbx 170 besteht zwar ebenfalls aus agathis wird hier im forum aber immer hoch gelobt.).
    zur den pu'S und zur anderen verabreitung kann ich nicht viel sagen, da ich mich da nicht so gut auskenne. der squier JB ist aber ein ziemlich schweres instrument. also falls du kreuzprobleme hast solltest du dir den vielleicht nicht kaufen bzw. einen 8cm breiten gurt. so wirds dann angenehmer.

    fazit:
    für nen anfänger is squier sicher nicht schlecht.

    LG
    Kasun
     
  7. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 09.10.05   #7
    ....oder squier, ich schauh nochmal richtig nach. Von der Verarbeitung her machte das Teil auf mich eigentlich einen sehr sauberen Eindruck und beim Sound konnte ich mich nicht beklagen außer das die E-Saite etwas schlackerte.
     
  8. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 09.10.05   #8
    Die E Saite kann man ja von der Höhe einstellen (außer das Ding is jetzt schon 1 cm über dem Griffbrett ;) )
     
  9. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 09.10.05   #9
    @ HomerS
    jup, stimmt

    Blöd ist einfach, dass meine Auswahl momentan sehr beschränkt ist, denn keiner der 3 mir bekannten Musikgeschäfte in Leipzig führt Bässe der Marke Ibanez oder Yamaha und ich würde wirklich gern mal einen anspielen. Und einfach einen aus dem Internet kaufen möchte ich erst recht nicht.
     
  10. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 09.10.05   #10
    Aber wenn dir der Squier doch zusagt? So endgeil sind Ibanez und Yamaha's auch nicht, oft klingen sie für die Preislage zwar ganz gut aber auch recht charakterlos. Habe das bei 'nem aktuellen Yamaha BB-414 am eigenen Leibe verspürt. Man kann halt wenig bei den Teilen verkehrt machen. Auf der anderen Seite, wenn der Squier in Ordnung ist, was spricht dagegen?

    Was sagt denn dein Basslehrer zu dem Thema? Oder kommt vielleicht auch was Gebrauchtes in Frage?

    Gruesse, Pablo
     
  11. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 09.10.05   #11
    Am Mittwoch hab ich Unterricht und werd ihn mal fragen. Stimmt schon was du sagst, ich hoffe mein Lehrer hat die gleichen Ansichten zu dem Teil wie ich :)
     
  12. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 09.10.05   #12
    Kannst Du Deinen Lehrer nicht evt. mal zum Antesten ins Musikgeschäft mitnehmen? Der sollte doch so einige Erfahrung haben und Dir bei der Auswahl helfen können.
     
  13. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 09.10.05   #13
    Stimmt auch wieder :rolleyes:
    Werd ihn mal fragen ;)
     
  14. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 10.10.05   #14
    @ Ma66ot: Ich hab nen Squier by Fender MB-5. Und letz hab ich mal wieder n paar sachen angespielt.
    Und wie ich finde hat mein MB-5 vom Sound her den Sandberg Basic fast an die Wand gespielt.Das hing aber damit zusammen, dass die PU's ne macke haben. Nur jede zweite Seite wird vom Sound her gut abgenommen.Nur die Seiten die den Sound dann wirklich hatten waren besser vom Sound her als mein Squier. Wenn auch nur wenig.
    Auch hat mein Squier gegen zwei original Fender Bässe (den einen für 729€ den anderen für ca. 1000€) mit bravur bestanden. Also wenn man bei Squier, nen ordentlichen Bass von der verarbeitung erwischt, dann hat man für das Geld einen wunderbaren Bass, den man so schnell nicht weggeben will.
     
  15. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 11.10.05   #15
  16. ma66ot

    ma66ot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 11.10.05   #16
    das ist aber kein squier das weißt du eh oder?
    wollte mir auch einen stagg als anfängerbass kaufen, doch es wurde mir abgeraten, weil diese marke qualitativ nicht sehr gut ist. zahlreiche erfahrungsberichte in diversen foren besagen dass selbe.
    wenn es dir nur um den preis geht, dann würden dir hier die meisten wohl raten einen yamaha rbx 170 zu kaufen. der kostet um 30 € mehr ist aber sicherlich qualitativ (ver arbeitung, sound,....) besser als der stagg. ich persönlich mag ihn nicht so weil er mir zu leicht ist. die bespielbarkeit fand ich aber ganz gut.

    LG
    Kasun
     
  17. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 11.10.05   #17
    Eeeeek! :eek:
    Ein Stagg!!! [​IMG] ;) :D
     
  18. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 11.10.05   #18
    ja daran kann ich mich erinnern aber wozu haste es gepostet?
     
  19. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 11.10.05   #19
  20. DeBiba

    DeBiba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    15.10.09
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Bleialf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 28.03.08   #20
    also der squier ist eig ganz ok hab den schon angespielt aber ich bevorzuge noch den ibanez gsr 180 den hab ich mir auch gekauft absolut genial für anfänger finde ich
    Gruß
    DeBiba
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping