Solo für nen Lied schreiben

von Crate, 19.03.04.

  1. Crate

    Crate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 19.03.04   #1
    hallo,
    ich hab nen ganz gutes Lied mir ausgedacht, dass beinahe, bis auf das Solo, komplett ist.
    So von der Musikrichtung würd ich das Rock nennen, wobei ich in der distortion nicht nur Powerakkorde spiele sondern auch auch 9er, kleine u große Terz. Ich glaube das Lied ist h-moll.

    Jedenfalls fällt mir kein besseres Solo ein, als die von mir gedachte Gesangsmelodie in einem nicht schnellen Tempo zu spiele.

    Ich würde gerne nen richtig schnelles Solo bauen (villeicht so ein bisschen progressiv-style) , aber mir fällt da überhaupt nichts ein... Pentatoniken zu spielen ist total langweilig, oder ich kann das irgendwie nicht richtig einbauen.

    Könnt ihr nicht mal nen paar Tips geben?
     
  2. Black_Plek

    Black_Plek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    24.03.12
    Beiträge:
    1.249
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    420
    Erstellt: 19.03.04   #2
    Beschränke Dich vorerst nicht nur auf die Pentatonik. Als nächstes solltest Du auch darauf achten (das kommt gerade bei schnellen Soli sehr häufig vor), dass die Tonart im Rythmus gewechselt wird und unterschiedliche Riffs gespielt werden - das verpasst dem ganzen eine schöne Abwechslung und die richtige Power. Als nächstes hörst Du Dir die Grundmelodie von Rythmus, über den Du solieren willst, mehrmals an, um ein gutes Gefühl für die Töne zu bekommen. Dann musst Du herausfinden, welche Skalen am besten geeignet sind. Aus den Tonleitern schreibst Du Dir kurze Speedlicks raus, mit denen Du wie in einem Puzzle verfährst: Du reihst sie aneinander an, je nachdem, wie der Rythmus gerade ist...oder so :D
    Jedenfalls solltest Du zwischen den Speedlicks immer Pausen einlegen, und rein nach dem Gefühl passende Zielnoten über den passenden Akkord spielen.
     
  3. Crate

    Crate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 19.03.04   #3
    Code:
    Als nächstes solltest Du auch darauf achten (das kommt gerade bei schnellen Soli sehr häufig vor), dass die Tonart im Rythmus gewechselt wird und unterschiedliche Riffs gespielt werden[/quote]
    
    Wie kann man denn die Tonart wechseln? Wenn ich jetzt h-moll habe, wohin kann ich denn dann wechseln? Aberr irgendwie kapier ich das nciht so ganz, wie das passieren solll. Warum werden denn verschiedene Riffs gespielt?
    
    Was waren nochmal Skalen?
     
  4. delpozzo

    delpozzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    35
    Erstellt: 19.03.04   #4
    also ich würde fast behaupten das du besser erst mal bei der pentatonik bleibst und diese auch so weit perfektonierst bis du sie im schlaf auswenig
    kannst. es gibt unendlich viele tolle und teils auch recht anspruchsvolle pentalicks.
    wenn man behauptet das klingt langweilig oder oder würde einen
    beschränken glaube ich entweder der ist so gut das er auch viele andere skalen aus dem ff beherrscht oder er hat einfach sich nie richtig damit auseinander gesetzt.
    für alle weiteren fragen bitte suchfunktion..googeln oder gleich hier vorbei
    schaun..
    www.justchords.com
     
  5. ET

    ET Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    21.04.07
    Beiträge:
    1.317
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 20.03.04   #5
    jo zb. das Mainriff von Cradle Rock (r. Gallagher)
    is nur auf dem 1. Pattern aufgebaut und is einfach spitze :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping