Solo transponieren ?

von Mindfuck, 13.06.05.

  1. Mindfuck

    Mindfuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    3.08.11
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Welt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 13.06.05   #1
    Hallo !

    muss demnächst beim abi-ball let it be spielen. naja, unser pianist will das lied in F spielen. nunja, wir würden das solo aber gern beibehalten.

    deshalb würd ich gern wissen, wie man das solo transponiert ?? einfach die entsprechende halbtöne hochschieben oder irgendwie anders ??

    wenn ich mich unverständlich ausgedrückt habe, fragt einfach nach.
    ansonsten schonmal vielen dank für hilfe !!
     
  2. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 13.06.05   #2
    Was ist die Originaltonart ?

    Ansonsten einfach verschieben. Nehmen wir mal die vorherige Tonart war E , dann einen Halbton nach oben verschieben.
     
  3. Mindfuck

    Mindfuck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    3.08.11
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Welt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 13.06.05   #3
    hmm, let it be ist glaub in C....

    also rein theoretisch 5 halbtonschritte nach oben schieben...naja, morgen mal probieren, obs dazu passt...
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 13.06.05   #4
    ... vergiss das Übern der ebenfalls geänderten Akkorde nicht. Das ist meist aufwändiger zu merken, als ein Solo ein paar Bünde zu verschieben.
     
  5. Mindfuck

    Mindfuck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    3.08.11
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Welt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 13.06.05   #5
    jaja, da bin ich ja ausgiebig dabei ;)...

    ich wollte das nur so wissen, weil unser pianist und ich, wir waren uns halt unsicher, was das solo betrifft....

    aber danke für die hilfe :)
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 13.06.05   #6
    BTW: Transponieren tut man in der Regel nur

    # wenn Bläser dabei sind, für die #-Tonarten schwierig zu spielen sind (z.B. E oder A ist für einen jungen Bläser die Hölle)

    # oder wenn es der Gesang erfordert: 1. Stimme erreicht die höchsten Melodietöne nicht oder nur sehr unsicher = Transponieren nach unten. Stimmlage für eine bestimmtes Lied so ungünstig, dass die Melodie sich zu sehr in einer schwachen "Mittellage" des Sängers abspielt und er deshalb nicht so richtig in seinen "strahlenden" Bereich kommt = Transponieren nach oben.
     
  7. msoada

    msoada Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.15
    Beiträge:
    4.498
    Ort:
    Belgrad
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    5.984
    Erstellt: 14.06.05   #7
    wenn du gp4 hast, dann kann der dir das auch transponieren, mein ich... und sonst einfach mit dem pianisten übemn bis es passt.
     
  8. e-grrl

    e-grrl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    5.09.11
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    44
    Erstellt: 16.06.05   #8
    Solo um die jeweiligen Halbtöne verschieben dürfte vermutlich das einfachste sein. Es sei denn es geht so weit hoch, dass mit dem Verschieben auf dem Griffbrett irgendwann halt Schluss ist (hab das Solo leider gerade nicht im Kopf). Begleit-Akkorde dürften da eher ein wenig unangenehm (ungewohnt) werden.

    Aber dumme Frage: warum würde ein Pianist genau dieses Lied nach F verschieben wollen. Das ist doch auf dem Klavier in C fast am einfachsten zu spielen. Und für meine Ohren klingt es auch in der Orginallage am besten (hab das Teil mal in einem Buch in G gesehen und mit ein paar Leuten angespielt... kam irgendwie komisch). Den einzigen Grund das Stück zu verschieben wäre für mich wenn der/die Sänger/in das Stück in dieser Lage nicht vernünftig singen kann.

    Gruss E.
     
  9. Mindfuck

    Mindfuck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    3.08.11
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Welt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 17.06.05   #9
    ja, genau so ist es, es liegt an der sängerin.
    ich finds auch umständlich, weil dadurch 2 barrees für mich zu spielen sind. ist jetzt nicht das problem, aber c g am f (ist glaub die originalakkordfolge) wäre schon angenehmer und gemütlicher :D
     
  10. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 17.06.05   #10
    Dem wirst Du in Deinem weiteren Musikerdasein noch öfter begegnen ;) . Ich hab das bei Studioarbeiten schon erlebt, den selben Song mal eben in drei Tonarten aufzunehmen zu müssen, weil der Produzent sich so ganz spontan Hintertüren für die spätere Gesangsbesetzung aufhalten wollte...

    Aus solchen Anforderungen hat sich übrigens die so genannte "NAshvillle-Schreibweise" entwickelt.

    Statt C - F - G : I - IV - V
    Statt: C - F - Am7 - G7 : I - IV - VIm7 - V7

    Vorteil ist, dass die Beziehung der Akkorde zueinander in den Vordergrund rückt (1. Stufe, 4., 5....), die für alle Tonarten identisch ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping