Solosound bei "Can`t stop" von den Chilis

von Maik2005, 02.03.08.

  1. Maik2005

    Maik2005 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 02.03.08   #1
    Wer kann mir weiterhelfen?

    Ich bin grad dabei mir den Solosound von Can`t stop von den Chilis auf dem Pod X3 Live zu basteln.....

    Ich komme der Sache schon sehr nahe was mir noch ein bißchen fehlt ist dieser Effekt, dass der Sound quasi fast schon beim Solo "einbricht", also dieses beliebte "in die Knie gehen" des Sounds...weiss nicht wie ich das beschreiben soll, am besten mal das Solo auf der "By the way" hören dann wisst ihr in etwa was ich meine...also einen Sound der so klingt, als wenn der Amp jeden Moment abraucht *ggg*
    Es klingt nahe an der Grenze zu "kaputt" und das Gegenteil zu glattgebügelten Lead-Sounds ala Gary Moore oder Slash :p
    Dieses Phänomen hat man ja oft wenn sowohl der Ampchannel als auch der vorgeschaltete Zerrer enorm viel Output/Zerre mit ins Spiel bringen.....

    Kennt ihr Tipps oder ne Amp-Zerrer-Kombi, bei der ich genau diesen leicht "kaputten" heftig übersteuerten Sound hinkriege?

    Es spielt dabei keine Rolle, ob ihr nun einen ähnlichen Effekt mit "echten" AMps und Zerrern hinkriegt oder ob ihr selbst mit Line6-Equipment oder anderen Modelern ähnliche Sounds gebastelt habt, ich brauche einfach Anregungen bis zur nächsten Probe :cool:
     
  2. RH|Fenderman|CP

    RH|Fenderman|CP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    85
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 02.03.08   #2
    Also John hat dafür warscheinlich ein Big Muff oder ähnliches verwendet.
    Vll gibt es am Pod ein Modell davon.
    Mit meinem Double Muff bekommt man schon einen recht ähnlichen klang hin, vor allem im double modus.
    Ich hoffe ich konnte dir helfen.
     
  3. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 02.03.08   #3
    by the way solo-sound = zvex fuzz factory ;)

    ... soviel ich weiß ...
     
  4. Maik2005

    Maik2005 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 03.03.08   #4
    Ok, an den Muff hab ich auch schon gedacht, der is ja aufm pod seit xt vertreten.

    Stellt sich nur noch die Frage: Mit welchem Amp kombinieren?
    Den Muff hat ich gestern bereits getestet (sitze jetz im büro geht schlecht mit testen hier *gg*)
    allerdings hatten die Amps die John spielt (Fender und Marshall Vintagekram) zu wenig Gain , um das ganze so brachial und halb kaputt klingen zu lassen.....vielleicht werd ichs mal mit nem Highgain-Modell versuchen......aber ruhig weiter tipps wer welche hat nennen.....also ich denke mit nem Fuzz als Verzerrer bin ich da schon auf dem richtigen Weg...
     
  5. Maik2005

    Maik2005 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 03.03.08   #5
    Ach noch was: wie wichtig is in dem Zusammenhang ein Noise Gate?
    Anmachen, auslassen? Oder mit welchem db-Wert? Ich hatte gestern als ich den Big Muff und Gate anhatte bei bestimmten Noten (ergo -> Frequenzen) regelrechte Aussetzer, da kam ein kurzes Quietschen und der Sound wurde regelrecht abgewürgt....das is dann zuviel das guten ;-)
     
  6. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 03.03.08   #6
    das halb kaputte und abbrechen des sounds macht das Fuzz - kA welche simulation auf deinem Pod den besseren sound ergibt, ob jetz das BigMuff, oder de FuzzFactory.. mit beiden geräten sollte man das halbwegs hinkriegen.

    was wichtig ist, ist dass das Fuzzpedal sehr viel zerren soll, und relativ "höhenreich" und kantig eingestellt ist, während der Amp viel bass aber komplett abgedrehte höhen hat... und am besten nur ein angezerrter crunchsound...

    ein noisegate ist da gar nicht im spiel. das aussetzen und wieder anstarten ist durch die spielweise bedingt wenn john mit dem finger ein vibrato macht...
     
  7. moe8

    moe8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.07
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    452
    Erstellt: 03.03.08   #7
    Was auch meiner Meinung nach gut anhört ist, ein Boss DS-2 im Turbo-Modus voll aufzureißen....Stellung des Tonereglers variert je nach Gitarre, Amp und so.
    Oder halt ein Fuzz;)
    Gruß
    Moritz.
     
  8. Maik2005

    Maik2005 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 04.03.08   #8
    Ok, danke für die Tipps.

    Dass es an der Spieltechnik liegt war mir klar, hatte halt nur den Effekt, dass je nach Einstellung des Gates der Ton komplett weggebrochen ist ;-)

    Aber den Tipp mit viel Höhen beim Fuzz und wenig Höhen und viel Bass beim Amp mit Crunchsetting werd ich heut nach der Arbeit gleich mal antesten danke schon mal :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping