Song cover & diebstahl

von Brokensword, 10.12.06.

  1. Brokensword

    Brokensword Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    20.05.12
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 10.12.06   #1
    Hi,

    wir haben die ersten Probeaufnahmen an unseren Songs vorgenommen und ich wollte diese ins Forum stellen damit die von euch kritisiert werden können.
    Doch da hat der Leader gesagt, dass ich das lassen soll weil
    zitat:
    "Wenn wir jetzt den song "......" ins Internet stellen und eine Band diesen Covert und auf ein Record draufbrennt, haben wir Pech gehabt und die ganze Arbeit war um sonst."

    Was soll man tun wenn man seine Musik public machen will, aber Diebstahl vermeinden?
     
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 10.12.06   #2
    Also entscheidend ist, dass ihr nachweisen könnt, dass ihr den song zuerst rausgebracht habt.

    In dem workshop lyrics (link in meiner Signatur) findest Du da etliche sachdienliche Hinweise.

    Kurz: am sichersten ist die Hinterlegung von Noten, Texten und/oder einer CD mit Datum und Unterschrift bei einem Notar.

    Wenn dann andere hingehen und behaupten, dass der song von denen ist, dann müssen die nachweisen, dass sie den song früher gehabt haben.

    Deswegen liegt Euer bandleader da grundsätzlich nicht falsch:
    Ihr stellt zum Zeitpunkt Dezemer 06 Eure songs ins Internet.
    Die klaut jemand, macht selbst Aufnahmen und hinterlegt die bei einem Notar im Januar 07 bevor Ihr die bei einem Notar im März 07 hinterlegt - das sind dann schlechte Karten für Euch und bedeutet jede Menge Hick-Hack.

    Also lieber andersrum: erst geht Ihr zum Notar - dann ins Netz stellen.

    Rockbuerosued kann Euch Notare nennen, die darauf spezialisiert sind.

    Herzliche Grüße

    x-Riff
     
  3. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 10.12.06   #3
    Wäre es nicht billiger und bequemer das Material in einen Briefumschlag zu stecken und an die eigene Addresse zu schicken, wo man den ungeöffneten Breif dann aufbewahrt ?? Der Poststempel ist doch auch ein sicherer Beweis.
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 10.12.06   #4
    Eine immer wieder gerne vorgebrachte Methode, die aber auch ihre Tücken hat und insbesondere vor Gericht nicht viel zählt.

    Weiteres dazu im dem thread im workshop lyrics, link in meiner signatur.

    x-Riff
     
  5. Brokensword

    Brokensword Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    20.05.12
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 10.12.06   #5
    Das heist also das wir als neue Band, keine CDs verteilen und keine Gigs geben können, bevor wir einen Plattenvertrag bekommen oder die Songs bei einem Notar ablegen lassen?
    Wo bleibt da die künstlerische Freiheit?
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 10.12.06   #6
    Nein, nein: das könnt Ihr alles machen - und mit einem Plattenvertrag hat das sowieso nix zu tun.

    Nur solltet Ihr sicher gehen, dass man Euch Eure Sachen nicht klaut.

    Und da ist die Variante mit dem Notar einfach am Sichersten. Wenn ich mich nicht ganz irre, kostet das so um die 50 € - das ist jetzt ja auch nicht so die Welt.

    Mal ein Beispiel aus einem anderen Bereich:
    Du erfindest einen tollen Dosenöffner, stellst den her und verkaufst den, sicherst Dir aber das Patent nicht oder besorgst Dir keinen Gebrauchsmusterschutz. Dann kannst Du eben nicht sicher sein, dass da ein anderer schneller ist und das selbst anmeldet. Und dann bist Du eben Nase.

    x-Riff
     
  7. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 10.12.06   #7
    Und immer aufpassen, das beim Proben keiner an der Tür lauscht, heimlich mitschneidet und euch beklaut :-)
     
  8. Brokensword

    Brokensword Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    20.05.12
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 11.12.06   #8
    wie umglaublich das klingen mag, aber so was ähnliches passiert des öfteren^^
    unser Poberaum/Aufnahmestudio liegt gleich an einer stelle wo des öffteren Passanten vorbeigehen, manch bleiben stehen und hören zu andere "alte Säcke und Hiphop Kiddis" schreien irgendein Scheiß rein oder hauen gegen die Scheiben. Vor meiner Zeit haben welche versucht dort zu demolieren da die sich aber net getraut haben die Scheiben zu zerbrechen, haben die eine Stinkbombe gezündet.
    Jetzt müssen wir den Laden schalldicht machen damit keiner mehr mitbekommt was wir da unten machen, die Frage ist nur "wie?".
     
  9. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 11.12.06   #9
    Also bei uns haben wir schon manchmal erlebt, dass wir Teile unserer songs oder sessions ein weile entfernt aus dem benachbarten Proberaum in deren eigener Spielart gehört haben.

    Kongenial nennt man sowas glaube ich.

    Ist aber nie ernsthaft zum Streit gekommen - also geklaut in dem Sinne wurde nichts, aber wie sagt man so schön: aufgegriffen.
     
  10. Cobainfreund

    Cobainfreund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Im Interocitor!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 11.12.06   #10
    sicherlich ist es ein problem wenn leute klauen und ihr dann blöd dargestellt werdet oder sogar später selbst als diebe dargestellt werdet weil eure platte später rauskommt.

    es ist sicherlich ganz sinnvoll alles bei einem notar zu hinterlegen, zumal ihr dann mit wenig geld sehr gut abgesichert seid. ich danke sehr für den tip und werde mich daran erinnern wenn meine EP fertig ist. Aber: Wie sicher ist es wen die Dinger bei nem notar liegen. wie kann der notar beweisen, dass man auch den text zuerst hatte, zumal wortkombinationen sich ja evtl wiederholen können....?
     
  11. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 11.12.06   #11
    Der Notar kann nur beweisen, dass Ihr zu einem Zeitpunkt x den song als euren deklariert und nachweisbar hinterlegt habt.

    Bei Streitigkeiten muss eine andere Band nachweisen, dass sie den song/text vorher gehabt hat.

    Das ist alles.
    Es ist selbst kein Nachweis der Urheberschaft: schließlich könntet Ihr den song ja selbst geklaut haben. Diesen Nachweis müssen aber auch wiederum andere führen.

    Es kann auch sein, dass in Australien eine Band unabhängig von Euch und zu gleicher Zeit auf ein gleiches Riff und eine ähnliche Melodie kommen und beide den Nachweis führen können, diesen song zu einem bestimmten Zeitpunkt hinterlegt zu haben.

    Aber das sind alles Randgeschichten.
    Ihr habt das Eure getan, wenn Ihr sicher seid, dass Ihr ihn nicht geklaut habt und nachweisen könnt, dass Ihr ihn zu einem bestimmten Zeitpunkt aufgenommen habt.

    Darum geht´s - aber das ist eben wichtig.

    Es geht ja um Fälle, wo andere auf ein Konzert von Euch gehen oder sonst die Musik von Euch mitbekommen, das Ding kupfern und dann behaupten, dass es Ihr song ist.

    Und da wird ein Nachweis ohne Notar eben aufwändig (Zeugen, Mitschnitte von Auftritten, Proberaummitschnitte etc.), langwierig und unsicher.

    Also besser im Vorfeld den doch überschaubaren Aufwand betreiben und dann auf einer doch sicheren Position sein, imho.

    x-Riff
     
  12. Brokensword

    Brokensword Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    20.05.12
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 11.12.06   #12
    momentmall, was ist mit Email
    was ist wenn ich die Texte an Bandkolegen schike
    Email werden vor gericht als Beweismittel angenommen, oder?
     
  13. Cobainfreund

    Cobainfreund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Im Interocitor!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 12.12.06   #13
    ja sag mal weisst du, x-riff, eventuell was es kosten würde, die beats und texte einer gesamten EP beim Notar zu hinterlegen?
     
  14. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 12.12.06   #14
    Hmm - Leute: alles interessante Fragen.

    Aber ich sach mal so: ich möchte da lieber aussteigen, weil ich sooo tief in der Materie nicht drinstecke.

    StayTuned und rockbuerosued haben den beitrag für den workshop lyrics gemacht und ich habe da vermittelt und redigiert - also zu allem was da drin steht, dazu stehe ich auch.

    Was aber die genauen Notargebühren für - ich sach mal - gebündelte Werke oder eine Sendung via email angeht - dazu kann ich wirklich (leider) keine definitive Auskunft geben.

    Und in dem Fall sage ich lieber nix als dass ich was falsches sage.

    Nur jetzt generell: sollte es vor Gericht gehen, sind Verwandte und andere Bandmitglieder befangen und bei Freunden kann der Verdacht aufkommen, dass sie Gefälligkeitsaussagen machen. Damit muss man einfach rechnen.

    x-Riff