songharmonie

von stefankamprath, 01.07.07.

  1. stefankamprath

    stefankamprath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.07
    Zuletzt hier:
    5.07.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.07   #1
    Hi, ich hab nen song, verstehe aber die harmonischen zusammenhänge nicht.
    akkorde sind Dm-Am-Bb-F-Gb-Db-E-B-E-B-Gb
    v.a. wie funktionieren die Tonartwechsel ?

    Danke für Antworten
     
  2. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 01.07.07   #2
    Ohne Melodie ist das für mich nicht eindeutig. Falls das aus einem Song ist, könntest du mal den Titel nennen...

    Klar sind die ersten vier Akkorde. Die würde ich in F-Dur analysieren:
    . . . . Dm Am Bb F = VI- III- IV I

    Jetzt wird es mehrdeutig. Die Melodie könnte Aufschluß geben, ob eine der beiden Deutungen richtig ist.

    Möglichkeit 1:
    Die nächsten zwei Akkorde sind in Db-Dur:
    . . . . Gb Db = IV I

    Die restlichen Akkorde sind in B-Dur (Gb muß dann enharmonisch verwechselt werden):
    . . . . E B E B F# = IV I IV I V

    Der Grund für diese Analyse ist das sequenzierte Pattern IV-I. Zuerst taucht es als Bb-F auf, dann als Gb-Db und zuletzt zweimal als E-B. Die Akkordfolge endet in dem Fall auf der Dominante in B-Dur.

    Möglichkeit 2:
    Man kann aber auch ab dem Gb alles in Gb-Dur analysieren. Immerhin endet die Akkordfolge auch auf Gb.
    Dann wären E und B eine enharmonische Verwechlung von Fb und Cb:
    . . . . Gb Db Fb Cb Fb Cb Gb = I V bVII IV bVII IV I

    Die bVII-Stufe kannst du auch als "Doppel-Subdominante" auffassen.

    Gruß
     
  3. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 01.07.07   #3
    edit: erledigt
     
  4. stefankamprath

    stefankamprath Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.07
    Zuletzt hier:
    5.07.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.07   #4
    hallo,
    die akkorde sind aus dem sublime song "pool shark";
    ich hatte mir auch so was wie die erste möglichkeit gedacht, aber was ich nicht verstehe ist der tonartwechsel von F-dur zu Db-Dur.
    die akkorde sind nicht verwandt und die tonarten auch nicht, oder
    wie ist`n da der harmonische zusammenhang

    danke für eine antwort
     
  5. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 01.07.07   #5
    Man könnte versuchen, es mit Modal Interchange zu erklären:

    Modal Interchange bedeutet nichts anderes, als daß ein Akkord kurzzeitig von einem anderen Mode mit gleichem Grundton ausgeliehen wird.

    In F-Dur ist Gb die bII Stufe und damit ein modaler Austauschakkord. Er stammt aus F-phrygisch. Seine Skala ist Lydisch.
    Dieser lydische Gb Akkord wird jetzt aber wie die IV Stufe von Db-Dur aufgelöst. (IV-Stufe in Dur wird auch lydisch gespielt).

    Genauso kann man auch E - eigentlich Fb - in Db-Dur erklären. Er ist die bIII Stufe in Db-Dur, stammt aus Db-dorisch und wird ebenfalls lydisch gepielt. Dieser lydische E Akkord wird jetzt wie eine IV Stufe in B-Dur aufgelöst.

    Ich weiß nicht, ob du mitkommen konntest...


    Einfacher ist es, diese IV-I-Verbindungen einfach als direkte Modulation (Rückung) zu betrachten. Damit ist ein plötzlicher Tonartwechsel gemeint - ein direkter, unvorbereiteter Sprung in die neue Tonart.

    Vielleicht hat ja jemand anders noch eine andere Erklärung...

    Falls du gute Literatur suchst: Sehr gute und ausführliche Erklärungen der theoretischen Zusammenhänge findest du in Frank Sikoras Buch "Neue Jazz-Harmonielehre".


    Gruß