Sound mischen...

von Dirk Krawinkel, 03.09.04.

  1. Dirk Krawinkel

    Dirk Krawinkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    5.09.04
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.04   #1
    Nabend zusammen,

    also ich habe ein kleines Problem, auch wenn ich mich schon durch diverse Seite gelesen habe, hoffe das jemand vieleicht etwas aus seinem Erfahrungsschatz preisgibt ;)

    Also, ich bzw. wir suchen eine möglichkeit unsere Stücke am PC aufzunehmen und sie dort zu bearbeiten. Wir sind ein Spielmannszug wollen dies aber nur nutzen um Hörprben für jüngere Musiker zu erstellen die gerade erst mit dem Notenlehren anfangen und so eine kleine Starthilfe bekommen.

    Außerdem suche ich eine Programm mit dem ich mehrer Spuren aufnehmen kann um z.B. einen Taktschlag im Hintergrund etc. einzufügen. Vom Equipment habe ich garkeine Ausrüstung, nur einen normalen Rechner mit ner Standart Soundkarte und einen Laptop (wobei dieser für unsere Proben vermutlich benutzt wird) mit 512 MB und 1,3 Ghz Centrino.

    Meine Frage also: Was für eine Soundkarte würdet ihr mir empfehlen???
    Was taugen tragbare Varianten mittels USB???
    Würde ne alte Cubais Version für meine Zwecke reichen???

    Danke für eure Aufmerksamkeit und Antworten

    Viele Grüße

    Dirk Krawinkel
    www.spielmannszug-eickelborn.de
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 03.09.04   #2
    Wenn es wirklich nur um Probenmitschnitte als Arbeitsmaterial für die Musiker geht, dann dürfte die Onboard-Soundkarte erstmal reichen. Ihr bräuchtet dann noch zwei Mikros und einen Mikrofonvorverstärker mit Phantomspeisung für jene (es sollten für sowas schon Kondensatormikros sein). Das wird vorerst das teuerste sein...
    z.B. Mikros: http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Beyerdynamic_MCE530_Stereo_Set.htm oder
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mikrofone/Superlux_SMKH8_KU_matched_stereo_pair.htm (zu den Mikrovorschlägen möge nochmal jemand anderes eine Stimme abgeben, wenn's geht ;) )
    Preamp: evtl. einen gebrauchten "Audiobuddy" ?

    Die sind soundmäßig besser, aber IMHO vorerst nicht nötig. Aufrüsten kann man immer noch.

    Aber ja. Mehr gibt's dazu eigentlich nicht zu sagen ;)

    Wegen der optimalen Aufstellung der Mikrofone wende dich mal ans Tontechniker-Forum , insbesondere der Rainer Gutberlet kennt sich dort wohl speziell mit Spielmannszügen ganz gut aus. Sag aber dort gleich dazu, dass es sich nur um Probenmitschnitte mit einfachen Mitteln handeln soll, sonst bekommst du vor der ersten konstruktiven Antwort vermutlich erstmal längere Vorträge gehalten, dass man mit nur zwei Mikros einen Spielmannszug nicht gut aufnehmen kann usw. (erst interessant für wohlklingende CD-Produktionen).

    Jens
     
  3. Dirk Krawinkel

    Dirk Krawinkel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    5.09.04
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.04   #3
    Hallo Jens,

    vielen Dank ersteinmal für Deine Antwort...

    Meine Frage noch bzgl. des Programms: Ich habe wie oben erwähnt keine Ahnung nur einen (hoffentlich gesunden Menschenverstand): Wenn ich also ein Instrument aufnehme, habe ich dies im Wave format (im Vorfeld haben meine Kollegen und ich schon ein wenig experimentiert). Wenn nun aber eine zweite Spur einfüge kann ich diese nicht speichern - vermutlich liegt es an meiner minimalistischen Soundkarte... Ich habe schon die wildsten Versuche probiert, z.B. mit BPM Studio oder jüngst mit einer Demo-Version von Tracktion (Mackie/RMS). Die Daten sollen ja irgendiwe auf CD gebrannt werden, damit unsere Spieler zu Hause ein 'Klangbeispiel' haben...

    Viele Grüße

    Dirk Krawinkel
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 04.09.04   #4
    Wenn das mit dem Speichern nicht klappt, musst du dich vielleicht doch nochmal durch das Handbuch wühlen... Das ist etwas schwierig aus der Ferne zu beantworten (zumal bei einer älteren Version). An der Soundkarte liegt es jedenfalls nicht.

    Wie soll denn der "Taktschlag" erzeugt werden und wie soll der auf der CD hinterher auftauchen?

    Cubasis kann selbst ein Metronom erzeugen und auch aufnehmen - das ist natürlich nur mit dem Musikmaterial synchron, wenn bei der Aufnahme bereits zu diesem Takt gespielt wird (Dirigent oder Tambourmajor kriegt den Klick auf einen Kopfhörer). Nachträglich einen Takt aufzunehmen ist sehr ungenau und langwierig, geht aber auch...

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping