Sound von den Pickups der Fender Highway 1 SSS

von Fannon, 22.06.05.

  1. Fannon

    Fannon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 22.06.05   #1
    Hi!

    Ich hab jetzt eine Fender Highway1 und bin zur Zeit dabei nen vernünftigen Amp dafür zu finden.. Die Gitarre finde ich ziehmlich gut, nur was mir aufgefallen ist... Der Sound der Mittel und HalsPickups ist ziehmlich ... penetrant mit den Höhen.. Der StegPickup natürlich auch, aber bei dem finde ich das auch ganz gut so...

    Ich hab leider nur nicht viel Ahnung von verschiedenen Pickups und auch nicht wirklich die Gelegenheit das zu Testen... Deshalb 2 Fragen..

    Wie heissen die Pickups in der Fender Highway1 eigentlich ?

    Wie kann man den Ton so beschreiben ?
    Für mich hört es sich recht höhenlastig, teilweise auch dünn an, ziehmlich twängig.. aber ich hab leider auch keinen Vergleich..

    Ich wollte aber auch ganz bewusst den Single-Coil Sound... Die Pickups will ich wenn ich ne Ahnung habe was ich will dann austauschen..
     
  2. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 22.06.05   #2
    Dreh' doch mal an den Tone-Potis.
    vintage style single coil
    Wie 'ne Strat halt. Über welchen Amp spielst Du denn?
    Den hast Du, warum also PUs austauschen?
     
  3. schrummel-klaus

    schrummel-klaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    13.07.14
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 22.06.05   #3
    Tach,
    ich hab ja auch ne Highway1 SSS Strat, und konnte letztens mal sehr gut mit
    einer American Strat Bj. 1994 von meinem Kollegen, an mehreren Amps direkt vergleichen (Madamp J5Mk1, Fender `65 Super Reverb, Peavey-Übungsamp)
    Also vorweg: Die American klang auf jeden Fall immer einen Tick besser als meine Highway, der Ton war immer etwas druckvoller, lauter, nicht so höhenbetont, einfach runder.
    Also zumindest sind in der American die besseren Tonabnehmer drin, würde ich jetzt mal so behaupten. Die Highway klingt glasklar, transparent, auch irgendwie klasse, neigt jedoch auch bei mir zu einer gewissen Schärfe im Ton.
    Mittlerweile ist mein bevorzugter Pickup der mittlere, bzw. Mid/Bridge.
    Ich denke mal, dass mit Texas Special Pickups da noch einiges zu optimieren ist. Für meinen Teil lasse ich das aber erst mal so, bin da ganz zufrieden mit.

    Die Pickups der Highway sind übrigens absolut identisch mit denen aus der Classic-60`s Serie. Habe nämlich in meiner Strat Kopie die 60`s drin,
    IDENTISCH !

    Gruss
    Klaus
     
  4. Fannon

    Fannon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 22.06.05   #4
    Hm ja, aber dann klingt die Sache wieder etwas dumpf...

    Im mom über nen Vox Valvetronix 30, hab aber auch nen Roland Cube 15 rumstehen.. klingt eigentlich bei beiden ähnlich schrill

    Genau das ist der Ton den ich eigentlich suche, und der müstte ja mit einem Pickupwechsel auch zu kriegen sein... von der Highway zur American Strat ist ja von der Gitarre her selbst nicht so der unterschied, eher die Mechaniken und die Tonabnehmer eben...

    Spielen tu ich eigentlich am liebsten auch in middle/bridge, da ist der Ton eigentlich angenehm, aber das der Ton sehr "scharf" klingt triffts wohl am besten...
     
  5. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 22.06.05   #5
    wie wärs wenn du ein Tone Poti mit nem andren Widerstand nimmst, dann wird sich der Regelweg sehr warscheinlich verbessern und es klingt nicht mehr ´´dumpf´´?
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 22.06.05   #6
    Dan drehs halt nur bissel runter ;)

    Möchtest du die Resonanzfrequenz tiefer legen, ohne dass es dumpfer wird, hilft nur ein Kondensator parallell.

    Wenn du Geld übrig hast, hau texas specials rein. Die sind einfach ein Tick weicher.
     
Die Seite wird geladen...

mapping