Soundabhängigkeiten von Saiten-Typen

von posaunix, 30.12.04.

  1. posaunix

    posaunix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    18.08.13
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 30.12.04   #1
    ich poste einfach mal mutig einen neuen thread - ich habe mit hilfe der suchfunktion (und mehrerer such-durchläufe) nichts gefunden. ich hoffe, der bereich ist auch richtig. da der technik-bereich mehr um effekte und amps geht, dacht ich, es wär hier besser aufgehoben.....


    zur sache:
    ich habe jahrelang fast nur metal auf der e-gitarre gespielt. also habe ich versucht, einen klaren, warmen, druckvollen sound hinzubekommen. ich habe in meiner smick schöne seymours humbucker drin, und nutze Dean Markley LTHB-Saiten. Die Gitarre hat zudem ein Floyd Rose System.

    Ich habe die Erfahrung erzählt bekommen und auch selbst schon erfahren, dass manche Saiten bei verschiedenen Tremolos einfach nicht "funktionieren".... sich klanglich nicht entfalten. somit bitte keine empfehlungen, dass SLP besser sei... das stimmt auch... aber meine erfahrung sagt mir: nur auf gitarren ohne tremolo! :) aber das nur nebenbei.

    tatsache ist: meine gitarristischen aktivitäten decken ein immer breiteres stilspektrum ab. mittlerweile such ich den schmutzigen rotzsound und funkiges clean-klirren genauso wie die warme metal-verzerrung.
    ein bißchen kann man da zwar mit effekt-setups und anderer pick-up-wahl bewirken. (kann die beiden humbucker auch als single-coil schalten)
    aber der super-funke will da noch nicht überspringen.

    wie sieht es mit eurern klanglichen erfahrungen aus?
    ich meine nciht unterschiedlcihe saitenstärken. die sind es gar nicht mal so... da möchte ich mich auch weiterhin am LTHB orientieren.
    Was ich suche, ist ein spitzer, strahlender, schmutziger, metallischer, aber trotzdem klarer sound.

    wäre fein, wenn ihr mir saitenspezifisch ein paar inputs liefern könntet...


    aber bitte unterlasst hinweise auf möglichkeiten an amp und effektgerät. die kenn ich selbst.
     
  2. Axel

    Axel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 30.12.04   #2
    Welche SD-HBs hast du denn drinne?
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 30.12.04   #3
    @Axel: Trotzdem ins TEchnik-Forum geschoben, weil da eben alls drinsteht, was nicht mit Gitarrenmodellen, Amps und Effekten zu tun hat.

    Zum Thema: Mir ist nicht bekannt, dass Saiten unterschiedlicher Hersteller wirklich so gravierende Klangunterschiede "zaubern" wie von Dir gewünscht. Meine Erfahrung ist, dass solche Unterschiede überwiegend von den Gitarrentypen abhängen. Beispiele: Den warmen, dichten LP-Sound gibt es eben auch auf einer Strat mit Humbuckern nicht und umgekehrt macht auch eine LP mit Split-HBs keinen wirklich zickigen Sound a la Strat/Tele, sondern eher einen dünnen LP-Klang. Das lässt sich in etwa auch auf andere Gitarren so übertragen.
     
  4. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 30.12.04   #4
    ich denke dass man die klangfähigkeit der saiten auf deren alter reduziern kann ...
     
  5. Pett

    Pett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    739
    Ort:
    -
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    215
    Erstellt: 30.12.04   #5
    Ich kann bloß sagen dass meine Gitarre mit 11er Saiten sofort einen schärferen Klang hatte....
     
  6. posaunix

    posaunix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    18.08.13
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 30.12.04   #6
    puh - wenn ich wüsste, welche PU's das genau sind.... das kann man nämlich nur sehen,w enn man sie ausbaut.... ka, warum die kein front-label haben.
    ich hab da nur mal vor ewigkeiten reingeschaut... als ich noch NULL plan von solchen dingen hatte.... da war die gtiarre noch recht neu - ende 2000, einzelstück vonner musikmesse frankfurt ...



    also bezüglich klangveränderungsmöglichkeiten durhc saiten-typen: ich hatte mal diese dynamite-saiten oder wie die heißen... (rote verpackung und irgendwas mit sprengstoff und so draufgemalt) die haben echt gefetzt.... aber nur 2-3 tage. und eine mechanische standfestigkeit ala fender-saiten. (sprich: einmal 3 statt 2 halbtöne benden -> peng!)

    die dean markley dagegen halten mit hilfe von fast fret bei mir derzeit bis zu 9 monate... (!) - früher, als ich täglich 1-2 stunden mindestens gespielt habe, auch immerhin 5-6 monate. und damit mein ich nicht mechanisches halten... da vielleicht sogar noch viel länger... sondern ich mein den zeitraum, bis sie an klang ernsthaft abbauen.
    aber sie klingen halt von vornherein sehr heavy-orientiert... und nicht metallisch beißend.

    ernieballs hatte ich früher mal ne weile gespielt... aber die bauten immer schon nach 2 wochen ab.... d'addario sind mir ständig weggefetzt, klangen aber besser.... vielleicht lohnt sich da n neuer versuch? die klangen nämlich ganz in ordnung so weit... aber bevor sie schlecht wurden, waren sie putt.... vielelicht ist das ja inzwischen besser....

    EDIT:
    @gitarrencharakter an sich:
    die gitarre gilt eigentlich nicht als heavy-gitarre. vielleicht ist sie nur so intelligent und hat sich mir angepasst....*lol* dabei sieht sie auch gar nicht heavy aus... (bild (das war direkt nachm kauf damals... also nicht über die komische reiter-stellung am FR wundern))
     
  7. Rockopa58

    Rockopa58 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    21.11.11
    Beiträge:
    254
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    71
    Erstellt: 30.12.04   #7
    Hi alle!

    Hier gibt es noch nen Thread " 09er Saiten " da steht zu dem Thema auch was drin. Also für den Sound, den du haben möchtest, von spitz Clean bis schmutzig fetzig, wirst Du wohl mit einem Saitentyp nicht hin kommen. Ich hab mich inzwischen auf Dean Markley eingeschossen. Die hast Du doch auch drauf. Eigentlich sollten sie Deinen Vorstellungen am nächsten kommen. Für die heftigere Gangart kannst Du ja mal ghs Boomers versuchen.
    Natürlich klingen die Klampfen auch unterschiedlich und jeälter die Saite ist, desto mehr baut sie auch im Klang ab. Besonders wenn Du nicht hin und wieder mal Schweiß und Hautreste abwischt.
    Aber Du wolltest es ja von Deiner Klampfe wissen. Deshalb probier es aus.
    P.S.: Clean hörst Du die Unterschiede besser als mit Zerre.

    Gruß und guten Rutsch
    Peter
     
Die Seite wird geladen...

mapping