"Soundcheck" - Wie?

von Domo, 24.11.04.

  1. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 24.11.04   #1
    wir haben immer wieder ein und das selbe problem: unser soundmix ist miserabel.

    wir haben drei amps (zwei git, ein bass) und ein drumset (z.zt kein sänger...). nunja, beim drumset kann man die lautstärke ja nicht direkt regeln, also richten wir uns größtenteils nach dem. oft ist es so dass der andere gitarrist zu laut ist, wenn man den aber runterdreht die drums zu laut, wenn der aber dann vorsichtiger spielt hört man meine gitarre gut und der bass geht unter....

    jedes poti-drehen am amp ruft neue probleme hervor.

    frage: gibt es eine möglichkeit systematisch für einen guten soundmix im proberaum zu sorgen? ich verzweifle....

    PS: bei auftritten haben wir auch solche probleme, oft vocals und bass zu leise und gitarren zu laut..... auf der bühne klingts gut, für die zuhörer anscheinend nicht...? :o
     
  2. AndyRandy

    AndyRandy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.04
    Zuletzt hier:
    20.08.05
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.04   #2
    Jo,

    mit der Zeit hat man den richtigen "Dreh" raus.

    Wir machen es im Grunde so, dass Schlagzeug nen Rhytmus spielt und Bass sich daran orientiert. Dies bildet dann quasi das Sound-Fundament.
    Danach richtet sich die Rhytm-Git. daran aus, dann die Solo-Git.
    Am Ende sollte der Gesang die Sache "abrunden".

    Ist jetzt natürlich sehr einfach dargestellt, aber besser in dieser Reihenfolge als dass alle Gits und Basser gleichzeitig an der Endstufe rumspielen. :-)

    Grooves
     
  3. VoWe

    VoWe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.03
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 25.11.04   #3
    wir machen das ähnlich, allerdings erst drums, dann gitarre und dann erst bass!
    voks danach dann...
    aber da unsere amps im proberaum den gesang eh net laut genug wieder geben sind die eh auf voille pulle! ;)
     
  4. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 25.11.04   #4
    Mir ist bei uns aufgefallen, dass gerade im Proberaum der Bass nicht zu laut sein darf. Die letzten Proben haben wir ohne Bass gemacht, da der Bassist grad verhindert ist, und der Sound war um einiges klarer. Natürlich kann das auch an der beschissenen Akustik in unserem Proberaum liegen, aber ist mir halt aufgefallen. Lauter Bass endet IMO oft in Matsch, vor allem, wenn der Git. Amp noch Bässe ohne Ende hat.
     
  5. Brunni

    Brunni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 05.12.04   #5
    Ich denke, dass eben das das Problem ist, dass die Gitarre zu viel Bass hat.

    Ich denke es ist oft sehr schwer für jedes Instrument einen Frequenzbereich und Klangbild zu finden, so dass sie gut trennbar sind, vom Gehör.

    Die Grundlage hierzu ist aber eine gut Raumakustik. Ich leite selber eine kleine Band und da habe ich festgestellt, dass ich in dem einen Proberaum jedes Instrument habe ohne Anstrengung aus dem Mix heraushören können. Wenn das nicht geht, obwohl eigentlich kein Instrument jetzt zu laut ist, das heißt die anderen überdeckt, dann liegts an der Akustik.

    MfG
    Michael Brunner
     
  6. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 06.12.04   #6
    Hat aber auch ne menge damit zu tun wo man die amps stehen hat, als wir noch über amps geporbt haben ham wir halt wie auf ner Bühne gestanden und die verstärker ham uns angebrüllt. die standen relativ weit weg und dicht bei einander. Das klang in Ordnung...
     
Die Seite wird geladen...