Sounderweiterung?!

von Blackbear, 02.10.06.

  1. Blackbear

    Blackbear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.06   #1
    Hi!

    Ich bin stolzer Besitzer eines Kawai MP4. Ich bin Sänger in ner Band und spiele neben Keys auch mal nen song auf ner Akustikgitarre.
    Die Soundauswahl ist bei dem Kawai logischerweise begrenzt.
    Wie könnte ich soundtechnisch flexibler werden, wie z.B. Flächen, Bläser, leadsounds etc.?
    Ich habe da sowas wie den Roland JV-1010 oder XV-2020 gedacht (2. Masterkeyboard vorhanden). Oder lieber so etwas wie der Roland Juno D oder GW-7?
    Ich sehe oft, dass Keyboarder stets mehrere Keyboards haben. Ich frage mich a) was spielen die und b) wozu brauchen die die alle?
    Könnt ihr mich nicht mal aufklären was ein Keyboarder als basic eigentlich so braucht? :D

    Gruß
    Blackbear
     
  2. TiRe

    TiRe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    2.02.13
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 02.10.06   #2
    Wenn wir dir etwas empfehlen sollen, dann wäre ein preislicher Rahmen nicht schlecht. Wenn keiner vorhanden: Korg OASYS ;) ;)

    Ähm ja, also es gibt eben viele Gründe für zwei oder mehr Boards: Absicherung, wenn eins ausfällt, mehr Flexibilitär bei der Soundauswahl, und wohl das wichtigste: mehr Sounds benutzen, ohne viel Umschalten und Splitten.

    Natürlich müsste man auch wissen, was deine Band so spielt?!
     
  3. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 02.10.06   #3
    Hallo !
    hab vor ähnlichem Problem gestanden und habe mir den Korg x 50
    geholt. Klasse Flächen, Synthi, Brass und Leadsounds.
    Mit 4 Kg ein Fliegengewicht. Für Live brauche ich keinen Sequenzer,
    deshalb der x 50 und nicht Korg TR 61. Falls 1.000 Euro Grenze noch im Budget

    liegt. Den TR gibst auch mit 76 und 88 Tasten. Bin eigentlich kein Korg - Fan,
    aber das Gerät ist schon klasse und braucht sich auch nicht hinter meinem
    Roland Fantom xr zu verstecken. Ich würde auch eine Tastenversion dem
    Expander vorziehen, da man nicht so viel umschalten muß
    ( abgesehen davon, dass es glaub ich keine Korg TR - Rackversion gibt ? )

     
  4. Blackbear

    Blackbear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.06   #4
    Hi!

    Also wir machen primär cover aus dem rock / pop bereich.
    Da ich mir gerade erst das Kawai MP-4 gekauft habe sollte es so preisgünstig sein wie eben möglich. Ich habe wie gesagt noch nen 2. Keyboard, so dass eine expander/rack lösung auch in betracht käme.
     
  5. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 03.10.06   #5
    Mein Tipp (grad so aus dem Bauch heraus): das zweite Masterkeyboard verkaufen *) und einen Juno-D besorgen. Für 500,- EUR bekommst Du da vermutlich genau das, was Du suchst. Ohne Sequencer, ohne Sampler. Einfach eine 61'er Tastatur mit guten Sounds.

    Edit:
    *) natürlich nur, wenn Du das Teil entbehren kannst.
    Begründung für meinen Tipp: das ist schlichtweg die kostengünstigste Möglichkeit für Dich, da es leider keine Rackversion des Juno-D gibt.
     
  6. TylerDurden

    TylerDurden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    3.10.09
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.06   #6
    Hallo Blackbear,

    ich besitze auch das Kawai mp4 und habe nach einer Sounderweiterung gesucht.. also quasi das gleiche Problem gehabt.

    Ich habe dann einfach Ableton Lives Testversion mit einfachen kostenlosen Vsti-Plugins auf meinen Rechner gepackt und die digitalen Synthesizer ausgepackt :)

    Jeder Analog-fixierte Mensch wird mich jetzt erstmal verfluchen, aber ich hatte meine Gründe: Ich wollte keine neue Tastatur bzw. Klaviatur haben. Desweiteren bin ich mit der Klaviatur des MP4 so zufrieden, dass ich auf diese auch bei allen anderen Sounds nicht verzichten wollte.
    Die Fader und Regler lassen sich gut auf die Software einstellen und dürften auch erstmal reichen.

    Problem ist natürlich: Du brauchst einen PC oder besser Mac und Software. Bei Liveauftritten muss es dann schon ein Laptop oder Macbook sein... und die Software ist auch nicht gerade günstig (Ableton 6 kostet ca 500 Euro - für arme Studenten aber hoffentlich bald auch weniger :rolleyes: ). Es gibt aber günstigere Programme. Vielleicht auch einfach mal ne Zeitschrift für 5 Euro kaufen (z.B.. Keys oder Pc & Musik), bei denen dann kostenlose oder Demo-Software dabei ist.

    Zu den vielen Keyboards: ich habe auf mehrern Konzerten erlebt, dass Keyboarder mit bis zu 7 "Keyboards" (E-Piano, Orgeln, Synths) + Laptop auf der Bühne thronen.
    Die brauchen die einfach deswegen, weyl es wichtiger aussieht :D .. nein.. nicht wirklich. Manche Keyboards oder Synths oder Orgeln haben einfach einen genialen Klang, auf den mancher Keyboarder nicht verzichten will. Und dann muss einfach jedes Gerät mit. (Erklär mal einem Moog-Besitzer, dass man alles das mit dem Rechner nachmachen kann: er wird Dich entweder auslachen oder direkt töten :D )

    Ich bin bisher der Meinung, dass eine vernünftige Tastatur, ein Macbook und ein Midicontroller zur intuitiven Bedienung der Software auch in Ordnung ist.
    Aber wie gesagt, prallen hier Philosophien aufeinander! (das kann man bestimmt aus 738457903472763754,3 Threads rauslesen)

    Wenn Du bereits einen halbwegs guten PC hast, würde ich der USB- oder Midi-Schnittstelle Deines Mp4 mal eine Chance geben... ggf. kommst Du dann preiswerter weg und hast quasi unbegrenzte Möglichkeiten. (Du kannst Dir vom Gameboy-Sound bis zu einem ganzen Orchester auf dem Mp4 alles zusammenspielen, was dann aber wieder ggf. ne Stange Geld kostet, aber dann auch ggf. einfach genial klingen kann)

    Wenn Dich die digitale Alternative überhaupt nicht interessiert, dann vergiss einfach, was ich geschrieben habe. :o


    Houba,
    Tyler
     
Die Seite wird geladen...

mapping