Soundkarte (auch für die Gitarre)

von 4nT!Her0, 24.08.06.

  1. 4nT!Her0

    4nT!Her0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    28.08.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.06   #1
    hoi ich bin neu hier im forum und bräuchte jz eure hilfe :)

    ich will mir eine gscheite soundkarte kaufen die auch was bringen soll (im mom fahr ich onboard) joa ich würd aba auch gern meine gitarre drüber laufen lassen können, sodass ich auch effekte über den pc machen kann. Meine frage is jz ob ich das bei folgender souka kann oder obs bessere alternativen gäbe.
    http://at.europe.creative.com/products/product.asp?category=1&subcategory=208&product=14065&nav=0

    vielen dank schon mal für eure hilfe
    mfg 4nT!
     
  2. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 24.08.06   #2
    Ich würde mir etwas spezielleres suchen. Die Karte hat zuviel Schnickschnack, den du nicht brauchst, und dafür zuwenig von dem, was du brauchst- "FlexiJack-Anschluss (3-in-1: Digital-/Line-/Mikrofon-Eingang) mit 3.5-mm-Buchse"...toll ist sowas nicht.
    Die Karte scheint mir eher für Surround gedacht zu sein, da nutzt dir die Breakoutbox wenig.
    Wenn du was brauchbares suchst...du brauchst einen HiZ-Eingang für die Gitarre, wenn du keine DI-Box oder einen Vorverstärker dazukaufen willst, sonst klingt es nicht nach Gitarre.
    Ich würde eher diese Karte
    E-mu 0404
    mit einer DI-Box oder diesem Ding
    M-Audio Jam Lab
    kombinieren, da hast du dann mehr Spaß dran.
    Für einen ähnlichen Preis.

    Wenn du einfach nur Gitarre aufnehmen willst, könntest du auch über ein TonePort nachdenken und erstmal auf die neue Sondkarte verzichten.
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 24.08.06   #3
    Bezüglich der Soundblaster stimme ich anonym voll zu. Die reine Audioqualität bei den LineEingängen von normalen Soundkarten wie der Soudnblaster ist zwar mittlereile gut, aber die Atstattung geht an den ansprüchen von Recording vorbei. Das Ding ist noch nicht einmal günstig.

    Die Kombination aus e-mu 0404 und Jamlab macht aber nicht viel Sinn - dann hätte man zwei Soundkarten, das Jamlab ist ja auch ein villwertiges Interface, das würde reichen. Dagegen wäre das von anonym nur abschließend erwähnte Toneport meine Empfehlung:
    Line 6 Toneport UX-1 USB Interface
    Da muss man auch nicht ersteinmal auf eine Soundkarte verzichten - das DIng ist ja eine Soundkarte. Und für deine Zwecke optimal, da dort schon eine gute Ampmodelling-Software bei ist. Ich persönlich habe mit dem Ding keine Erfhaurngen, aber so manche hier im Forum, und die haben alle offenbar viel Spaß mit dem Ding.
     
  4. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 24.08.06   #4
    Nur die JamLab alleine ist ja kein vollwertiger Soundkartenersatz, deshalb habe ich Emu und JL als Kombination vorgeschlagen. Ich schätze mal, daß mit seinem Rechner nicht nur Gitarre aufgezeichnet werden soll, also würde eine gute Karte schon Sinn ergeben. Der JamLab hat nur einen einzigen Ausgang für Kopfhörer und Line, er müßte also jedesmal umstöpseln oder müßte weiter die Onboardkarte zum abhören benutzen. Ideal wäre das nicht.
    Allerdings ist der kleine Toneport wirklich billiger als diese Kombination und er scheint sich ja auch zu bewähren.
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 24.08.06   #5
    Naja, die Emu hat auch nur einen Eingang und einen Ausgang - wie das Jam Lab. Wo fängt bei Dir vollwertiger Soundkartenersatz an? Also würde dann nur eher einfach nur die Emu holen. Die Sache mit Di-Box/PreAmp/HiZ-Eingang wird in meinen Augen oft überbewertet. Es klingt durchaus nach Gitarre, wenn man sie diekt in einen LineEingang steckt. Ich gehe mit meiner Gitarre in den Line-Eingang meines mischpultes, von dort aus in den den LineEingang der Soundkarte. OK, es ist der Monoeingang meiens Pultes mit Gainregler, den drehe ich auch etwas auf, da eben das Gitarrensignal für einen Linepegel eigentlich zu leise ist. Aber es würde auch ohne gehen, hab mal rumprobiert, der Pegel reicht eigentlich auch, wenn man dann eh Modellingsoftware drüberhaut. Und zum Sound: Ich müsste mich technisch doch mal genauer informieren, aber ich glaube es wäre so, dass bei Passiven Tonabnehmern ich bei längerem Kabel einen Höhenabfall habe wenn ich nicht in einen Eingang mit passender Impedanz gehe? Keien Ahnungi, ich merke da nichts von.
    Und falls es mit Gitarre direkt in Emu0404 doch nicht gut ist würde ich eher eien kleiens Mischpult holen, ist billiger als das JamLab. Denn zwei Soundkarten halte ich für eine Frickellösung. Ob es da so gut mit Latenzen aussieht? Und an die Emu würdest Du dann die Boxen, an das JamLab Kopfhörer anschließen? Dann müsstest Du in Software umstellen, was jetzt dein Ausgnag sein soll. Unter ASIO kannst Du auch nur einen Treiber wählen, musst dich dann also entscheiden, ob du nur mit der EMU oder nur mit dem Jam Lab arbeitest. Das alles halte ich nicht gerade für optimal...
    Aber eigentlich ist diese Diskussion sinnlos, da dem Threadersteller ja mit dem Toneport gut gedient ist :-)
     
  6. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 24.08.06   #6
    Ja stimmt, das geht eigentlich schon, wenn man die Ansprüche zurückschraubt. Am Anfang habe ich auch einfach so in den LineIn der Emu gespielt, und naja, es geht schon, und wenn man genug Distortion verwendet, klingt es auch nicht unbedingt schlecht hinterher. Aber empfehlen würde ich das jetzt auch nicht direkt, ich gehe mal davon aus, daß echte Gitarristen da höhere Ansprüche an den Sound haben als wie ich.
    Nur mit der Latenz war ich unzufrieden, die hat es mir vermiest, weil ich alles clean einspielen mußte, weil die Ampsim zu viel Latenz hatte und ich sie erst nachher drüberlegen konnte, deshalb bin ich auf PodPro umgestiegen. War das bei dir anders?
     
Die Seite wird geladen...

mapping