Soundkarte für Recording; aber worüber höre ich dann Musik, spiele und nutze Skype?

von Sebbez, 26.04.05.

  1. Sebbez

    Sebbez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Porada Ninfu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.05   #1
    Einen wunderschönen guten Abend die Damen und Herren! :)

    Kurzfassung, für Leute die keine Zeit haben [​IMG]:
    Wenn ich mir ne anständige Recording Karte kaufe, kann/soll/muss ich dann für normales MP3/Musik hören/Spielen/Internet-Telefonie (Skype, TS2 usw.) meine OnBoard Soundkarte weiter nutzen oder läuft das ganze dann auch über die Recording Karte?
    Denn dann muesste ich ja immer umstöpseln (also Mikro, Headset und SPDIF an Anlage im Wohnzimmer für den Normalbetrieb und dann aber Keyboard, Mikrophon, DI-Box usw. für Recording) ...

    Langfassung, für Leute die etwas Zeit haben [​IMG] :

    Also, ich habe hier einen passablen Rechner stehen (P4 2,6 GHz, 1024MB RAM usw.) und möchte doch auch ein wenig Homerecording betreiben!

    Ich möchte meine Gitarre auf dem PC einspielen, dann ein paar Synthies oder Strings darunter legen (via VST), nen schönen Drumrhytmus (mit nem leckeren Drumcomputer) ...
    Eventuell soll auch Gesang aufgenommen werden und ein Master Keyboard angeschlossen werden um die Synthie VSTs direkt anzusteuern ... das muss aber nicht per MIDI passieren, kann ja auch per USB gehen ... oder? :confused:
    Es geht mir einfach darum, dass ich meine Ideen an der Gitarre nicht immer aufschreiben muss, sondern auch am PC endlich mal Musik machen kann! :D

    Aber zurück zum Thema!

    Momentan nutze ich meine total tolle "Realtek AC'97" Onboard Soundkarte um über meine Anlage im Wohnzimmer Musik zu hören, Skype zu benutzen (spart Unmengen Telefonkosten, wenn man eine Freundin hat, die gerne telefoniert :D) und ein wenig zu spielen!
    Diese ist der SPDIF (coaxial) an meinen Verstärker im Wohnzimmer angeschlossen und ich habe zum "skypen" und wenn es dann doch mal nach 22 Uhr wird ein Headset (Plantronics Audio .90) daran angeschlossen ... welches natürlich über die 3,5 mm Klinkenstecker läuft ;)

    Zum anständigen Recorden bleibt mir natürlich nichts anderes übrig, als mir mal eine "anständige" Karte zuzulegen, bevor ich mir da mit der OnBoard Lösung einen abbreche!
    Da dachte ich doch an die
    "[font=Tahoma,Arial,Helvetica]M-AUDIO DELTA AUDIOPHILE 2496" oder an die "EMU 0404 Digital Audio System" ...
    Diese sind in meiner Preisklasse und werden meinen Ansprüchen gerecht, da ich ja kein ganzes Orchester in Echtzeit aufnehmen will! :cool:
    Vielleicht greife ich auch zu einer externen USB/FireWire Lösung wie z.B. zu der "Audiotrak MAYA 44 USB", denn der optionale Einsatz am Notebook wäre nicht ausgeschlossen ... :p

    Ich denke mal, dass ich mit diesen Karten schon mehr anfangen kann, als mit dem Realtek AC'97 Chip, aaaaaaaaaaaaber ...

    Kann ich denn auch mein Headset und meinen Verstärker im Wohnzimmer ganz normal an diese Karten/USB Lösungen anschließen und weiterhin schön Musik hören, das Headset für Skype nutzen und auch ein bischen spielen?
    Denn so wie ich das verstanden habe, sind diese Karten dann NUR zum Recorden geeignet und auch "da" ... d.h. sie laufen nur noch über "ASIO" und ich kann kein Headset mehr anschließen usw....

    Da wäre nun die Frage ob ich mit meiner neuen Karte auch noch die "herkömmlichen" Sachen machen kann (also einfach Headset dran und bei Recording einfach die Stecker wechseln ...) oder, falls es NICHT der Fall sein sollte, meine vorhandene OnBoard Karte für die "herkömmlichen" Sachen weiterverwenden kann und die neue Karte NUR für das Recording nutzen soll.
    Dann hätte ich aber 2 Soundkarten installiert ... geht das? :screwy:
    Oder kann ich sogar über die "gute Recording Karte" weiterhin meinen "normalen" Kram machen?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

    Grüße und gute Nacht,
    Sebbez

    [/font]
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 26.04.05   #2
    Hallo, willkommen im Forum!

    Als ich mir damals meine Recordingkarte (M-Audio Delta101lt)gekauft habe, habe ich ähnliches überlegt, weil man auch von manchen Seiten gehört hat, dass eine Recordingkarte nicht für Spiele ist etc.
    Alles Quatsch! Die meisten Recordingkarten (ich weiß nicht, ob es bei Motu oder noch professionelleren Interfaces auch so ist) haben auch Standard-Audio-Treiber dabei, Windows behandelt sie also wie eine ganz normale Soundkarte. Andereseits kannst Du aber auch deine Onboardkarte parallel betreiben. In der Systemsteureung kannst Du unter Audio das bevorzugte Gerät auswählen. Da wird momentan nur deine Onboardkarte zu finden sein. Wenn Du dann noch die Recordingkarte instalierst, wird sie dort auch auftauchen.
    Wenn Du skypen willst und ein Headset hast, solltest Du auch die Onboardkarte weiterverwenden und als bevorzugtes Gerät behalten. Sonst brauchst du nämlich Adapter und außerdem etwas Vorverstärkung, da z.B. die M-Audio Audiophile keine Mikrofonverstärkung hat.
    Ich hab meine Onboardkarte aber mittlerweile deinstalliert. Ich habe ein Mischpult an meiner Recordingkarte hängen, und daran Studiomonitore, Kophörer und ein Großmembran-Kondensator-Mikro. Und mit dem Kram Skype ich auch, also quasi HighEnd-Telefon. ;)
    [font=Tahoma,Arial,Helvetica][/font]
     
  3. Sebbez

    Sebbez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Porada Ninfu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.05   #3
    Ja, DAS ist echt ein High-End Telefon :D
    Da würde ich ja glatt gerne mal mit Dir skypen um zu sehen wie das klingt :p

    Aber erstmal ein großes dankeschön an Dich für Deine fixe Antwort!
    Das nennt man Support :great:

    Ich werde dann die Onboard-Karte zum Skypen, Spielen, Winamp benutzen usw. weiter installiert lassen und auch verwenden!
    Dann kommt mir die Audiophile nur zum recorden rein und läuft dann schön über ASIO ... Du hast vollkommen Recht!
    Mein Headset könnte ich, wie Du ja bereits korrekterweise angemerkt hast, garnicht an die Audiophile anschließen, wegen fehlendem Mikrophonvorverstärker ... aber das kann die Onboard ja!

    Gitarre dann über LineIn rein (natürlich mit Pre-Amp ... muss mal gucken welcher Art ... vielleicht nur der D.I.-emulated Ausgang meines Gitarrenverstärkers, vielleicht mein Line6 POD ... werden wir sehen)
    Keyboard kommt dann per MIDI via Audiophile ... das ganze auf nen netten Syntie VST (da werde ich wiederum gucken, was ich nehme)
    Gesang auch per Line-In der Audiophile (auch wieder mit Pre-Amp ... vielleicht hol ich mir mal nen anständigen Mikrofonvorverstärker ... bei Thomann und Co. wird sich was finden lassen)
    Für die Drums nehme ich dann nen netten Drumcomputer ...

    usw. etc. pp.

    Aber bin ich mit der Audiophile oder der EMU 0404 auf der sicheren Seite?
    Sie liegen beide in dem Preissegment, dass ich mir leisten kann (Schüler/Student) und sie hat auch genug Eingänge für meine Bedürfnisse!
    Ich möchte halt mal Gitarre aufnehmen ... dann mit ein paar Synthies versehen und Drums druntermischen ... vielleicht singt auch ne Bekannte dann mal ein paar Strophen!
    Somit brauche ich nur wenig Eingänge (also nen MIDI fürs Keyboard und dann vielleicht max. 2 Line In, wenn mal 2 Gitarren gleichzeitig spielen)
    Daher benötige ich keine 64 * x³+n (ungefähr) Eingänge, da ich ja keine Big Band live aufnehmen will :D:screwy:

    Des Weiteren überlege ich mir, ob ich nicht eine USB/FireWire Lösung kaufen soll, DENN das rumkrabbeln hinter dem PC nervt da schon gewaltig, wenn man mal was neuen anschließen will, oder umpluggen muss ...
    So ne USB Box stellt man sich schick AUF den Schreibtisch und hat alle Eingänge oben auf dem Tisch und muss nicht in der dunklen Ecke hinter dem PC herumkrauchen :rolleyes:
    Da muesste ich natürlich eine Lösung kaufen, die auch einen MIDI Eingang hat und mindestens 2 Line-In Eingänge!
    Kann man diese denn empfehlen; wie zum Bleistift ne MAYA 44 USB oder ähnliche?
    Naja, die Kabelpeitsche an der Audiophile ist ja auch net gerade kurz ... von daher!

    Vielleicht kann mir an dieser Stelle wieder jemand weiterhelfen! :D
    Echt ein Top Board :great:

    Sebbez
     
  4. phillo

    phillo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    242
    Ort:
    I am from Austria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    26
    Erstellt: 26.04.05   #4
    Ich bin mit der Audiophile voll und ganz zufrieden.
    Diese USB Maya hat aber wiederum nur 16bit Auflösung.
    Die Audiophile gibts auch als USB Ausführung.
    LG
     
  5. Sebbez

    Sebbez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Porada Ninfu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.05   #5
    Das ist schlecht ... :(
    Also meine Wahl würde auf die Audiohpile fallen oder auf die Audiophile USB!
    Mal sehen wie weit das Budget reicht! :p

    Sebbez
     
  6. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 26.04.05   #6
    Du hast solange recht wie man nicht auf EAX und was alles sonst noch für Soundformate in der Spielewelt angewiesen ist. In diesem Punkt unterscheidet sich halt das Recordinginterface von einer "Gamer"Soundkarte.
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 26.04.05   #7
    Ja, da hast Du natürlich recht. Allerdings habe habe ich nur Stereoboxen an meinen computer angeschlossen. Die hatte ich auch früher schon. Ich wüsste auch gar nicht, wie ich am Schreibtisch noch zwei Boxen hinter mir aufstellen sollte. Und setzten mittlerweile nicht einige Spiele auf Echtzeit-DolbyDigital?
    Wie auch immer, man kann jedes Spiel mit Recordingkarten spielen, oder gibt es welche, die EAX voraussetzten?
     
  8. Res

    Res Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    163
    Erstellt: 26.04.05   #8
    Also ich benutze selber die Audiophile fürs recording, gamen und alles andere was Töne von sich gibt wie z.B. Skype oder Teamspeak!
    Ich hab bisher nur supergute Erfahrungen gemacht und kann also diese Karte nur weiterempfehlen!

    So war jetzt zwar nichts neues aber vielleicht willst du ja auch ein paar Meinungen andere hören :great:
     
  9. Sebbez

    Sebbez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Porada Ninfu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.05   #9
    Ja, das will ich und bedanke mich an dieser Stelle bei Dir!

    Sebbez
     
  10. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 27.04.05   #10
    Keine Ahnung, bin kein Gamer. Bei mir kommt auch alles immer Stereo raus. Aber bei einem echten Gamer muss doch alles in Srroundtechnik sein??? War ja nur als Hinweis gedacht...
     
  11. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 27.04.05   #11
    Als ich den ersten Post gelesen habe, dachte ich mir "mann woher weiß der was ich gerade schreiben wollte +gg+" hättest du jetzt noch ein V-Amp bei dir zu hause rumstehen wär`s wohl identisch wie bei mir. Ich lege mir auch sehr bald die Audiophile zu (wegen Geldmangel`s ist das früher leider nicht gegangen) und habe auch vorher mir ein Midi-Keyboard zu kaufen.

    Vielleicht würde mir jemand erklären inwiefern ein Midi-Keyboard Erleichterung im Bezug auf Drum-Computer bringen würde. Wie spiele ich mit einem Midi-Keyboard die Drums ein ... momentan mach` ich das mit Maus, ist aber leider recht mühsam und langwierig.

    @ Sebbez

    Übrigens, wie viel RAM (Arbeitsspeicher) besitzt du? Ich bin mit 300 recht langsam aufn weg, vor allem weil ich sonst noch allerlei auf meinem Computer drauf habe, was mich auch runterzieht.

    Welche Mikrophonvorverstärker würdet ihr mir denn empfehlen. Und noch ne Frage an den Herren, der ein Mischpult an die Soundkarte gehängt hat. Wie klappt das denn mit den Studiomonitoren - hast du damit gute Erfahrungen gemacht? Und welches Mischpult hast du denn?

    Danke schon mal im Voraus für eure Antworten ...

    Nachtrag:
    Hat dieses Teil bereits Mikrophonvorverstärkung oder müsste ich mir einen zulegen?

    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Computer/MAudio_Delta_1010_LT.htm
     
  12. just_feel_the_beat

    just_feel_the_beat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.05   #12
    also wenn du es wirklich NUR für die drums nehmen willst, habe ich vor kurzem was geiles gesehen: DAS!

    ansonsten funzt e natürlich auch mit nem normalen USB keyboard.
    Der Vorteil ist, dass du alles viel intuitiver machen kannst ! Und somit leichter und besser den richtigen groove findest!

    greez
    Franz
     
  13. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 27.04.05   #13
    ARGH! Ich schreibe heir einen recht lange Post, und als ich abschicken will, kommt die Aufforderung, mich ein zu loggen - dabei hatte ich mich eingeloggt. Text war anhschließend pfutsch!:evil:

    Naja, mitd er Maus ein schlagzeug zu "komponieren" ist zwar nicht groovy, aber so ein paar Tasten für die Finger ersetzten mir auch kein Schlagzeug. Zumindest kann ich nicht vernünftig mit meinen Fingern gleichzeitig HiHat, Snare, Drums und becken spielen. Vielleicht ist die Situation für manche eine andere als bei mir. Ich kann etwas Schlagzeug spielen und kann dank klassischer Musikausbildung etwas mit Noten anfangen. Insofern kann ich mir den takt vorstellen, ihn per "Luftdrums" spielen, und das dann auch in Takte, Viertel, Achtel etc. übersetzten.
    Ich habe ein Yamaha MG 16/4 Mischpult. Ausgang der Soundkarte in Eingang des Mischers, Mischersumme raus in die Aktivboxen. Klappt problemlos, soll ja auch so sein, ist ja eine übliche Konfiguration.
    Ich habe die Delta1010lt. Die hat zwar theoretisch zwei Mikrovorverstärker, aber ohne Phantomspeisung, und außerdem ist ist die Aussteureung ohne echten Gainrtegler blöd. Brauchts du denn acht Kanäle? Wnen nicht, reicht ja die Audiophile2496. Und dazu ein MikePreAmp.
     
  14. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 27.04.05   #14
    Erstmal danke für eure Antworten, bin euch sehr dankbar dafür und immer froh, wenn mir jemand hilft, wirklich super Support hier :great:

    Ich kenn das mit den Texten, deshalb kopier` ich sie immer bevor ich sie wegschicken (meisten zumindest :) ) das ist schon recht ärgerlich und auch etwas schade, da viele Informationen dabei verloren gehen ...

    Ich bräuchte eigentlich nicht wirklich 8 Eingänge, möchte mir aber eigentlich einige freihalten, weil ich vorhabe "meine" Band später mal zu Versuchszwecken selbst aufzunehmen und ne Menge dabei lerne, weil unser Bassist Tontechniker ist und selbst eine Firma hat - das ist dann schon ganz fein - er macht aber leider nichts mehr am Computer, meist nur im Studio über Mischpulte, außer Drums und Synthie`s ... Ich bin ja momentan Zivildiener, da sieht`s mit der Kohle nicht so gut aus, aber sobald ich wieder arbeite möchte ich mir ein eigenes "Studio" aufbauen ... eher im kleinen Rahmen aber dafür eben fein. (klein aber fein) Ich bin noch am überlegen, ob ich mir die Audiophile kaufe oder die "1010" ...

    Welche Mic-Preamp`s würdet ihr mit empfehlen bzw. welche verwendet ihr und kann ich den V-Amp ohne Adapter an die Audiophile 2496 hängen?

    Danke
     
  15. Sebbez

    Sebbez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Porada Ninfu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.05   #15
    now playing: The Haunted - Trespass "Album: Made Me Do It"

    Schöner Thrash aus Schweden ... aber das nur am Rande ;)
    Muss ja mal ein bissl Werbung für meine Heimat und meine Musik machen :D

    Also, die Audiophile käme mir dann schon ins Haus. Klasse Karte und genau in meiner Preisklasse und meinen Ansprüchen gerecht!
    Der einzige Kritikpunkt an dem Teil ist, dass sie keine Breakout Box hat, oder gar eine USB/FireWire Lösung ist, denn man muss dann beim umpluggen von Instrumenten/Steckern usw. immer hinter dem PC in der dunklen Ecke rumkriechen :D
    Als Alternative würde sich natürlich die Audiophile USB (Link @ Thomann) anbieten, die man sich einfach schick auf den Tisch platzieren kann ... jedoch muss man dafür schon ein paar Euronen mehr hinlegen ...
    Also werde ich doch zur PCI Karte greifen!

    Ich würde dann Gitarre über meinen Marshall Amp per Mirko abnehmen und einspielen, über Mikro einsingen und auch mal nen Kumpel mit nem Bass einladen und ihn auch per Mikro vorm Amp abnehmen ...
    Dann würde ich mir einen der folgenden PreAmp holen (müssen ^^):

    Behringer MIC200 (Link zum Teil @ Thomann)

    oder (wenns was "besser" sein soll)

    Presonus Tube Pre (Link zum Teil @ Thomann)

    Da muss ich mich noch entscheiden, denn der Behringer kann ja auch alles, was ich will und ist um Längen preiswerter ... Da ich Schüler/Studi bin, ist mein Budget schon sehr beschränkt!

    Als Mikro kommt bei mir, da ich es NUR zu Recordingzwecken nutzen würde nur ein Kondensatormikro in Frage.
    Ich dachte da an das t.bone sc450 (Link zum Mic @ Thomann), da es genau meine Preisklasse ist und der Test auch gut ausgefallen ist!

    In Sachen Drums schließe ich mich ars_ultima an, denn ich kann schon ein bissl Schlagzeug spielen und das "Luftschlagzeug" hilft dann ungemein ...
    Natürlich ist es dann mit einer gewissen Arbeit verbunden den Drumcomputer mit der Maus zu programmieren, aber meines Erachtens kommt dann was Anständigeres bei rum, als wenn du das ganze per MIDI einhackst ... ist aber nur MEINE Meinung und somit nicht zu beachten :p

    @ DeathMetal

    Hier meine Rechnerkonfiguration:

    - Gehäuse -> Alter Midi Tower ATX, selber schwarz matt lackiert :cool:
    - beQuiet Netzteil mit 380 Watt (schööön leise)
    - Pentium 4 FSB 533 - 2,6 GHz (Arctic Cooling Lüfter)
    - 1024 MB RAM (333er Taktung - Infineon Original)
    - 2 x Samsung S-ATA 160 GB Platte
    - Radeon 9600SE (reicht vollkommen und leise, da passiv gekühlt)
    - 19" CRT Monitor von Philips (fährt 1280 * 1024 ... reicht auch :D)
    - LG DVD Brenner DL +/-
    - Logitech MX 510 auf nem schönen Pad
    - Microsoft Media Digital Tastatur
    - Audiophile 2496 (kommt in 2-3 Tagen :p)
    - OnBoard Karte Realtek AC'97 (für Skype, spielen usw ...)
    - Canon PIXMA iP2000 Drucker

    Ich denke mal, das dieser Rechner fürs Recorden reichen wird ... ;)
    Bald kommt nen Laptop ins Haus (Ende des Jahres) und dann wird die Kiste hier, die ich ja im Moment noch für alles nutze, zum reinen Musik Rechner umgebaut und der Schlepptop ist dann mein "Arbeits-Rechner" ...

    Nen V-Amp habe ich leider nicht, habe sie aber schon gespielt und finde sie sehr brauchbar!
    Ich für meinen Teil besitze einen Behringer Virtualizer (Link), den ich über Send/Return in meinen Marshall schleife und mache somit meine Effekte ... jedenfalls habe ich das bisher so gemacht!
    Diesen hatten mir ein paar Kumpels mal zum Geburtstag geschenkt :D

    Ich werde mir einen der oben genannten Geräte kaufen, da ich ja über KEIN vorverstärkendes Gerät hier verfüge ... deshalb eines von denen oben!

    Da ich noch nen altes, schönes Yamaha Keyboard habe (hat mir mal ne Bekannte für 20 € abgedrückt, da sie es sonst aufm Speicher hätte verstauben lassen) werde ich dieses per MIDI in die Audiophile kloppen und fertig ist mein Masterkeyboard :)

    Grüße aus dem Rheinland,
    Sebbez
     
  16. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 27.04.05   #16
    Wow, Du kommst ursprünglich aus Schweden?

    Zu den PreAmps kann ich nix sagen. Allerdings solltest Du Dir über das Mikrso noch Gedanken machen. Zunächst wird heir, wenn es um Großmembrankondensatormikros um 100€ geht, meist das Studio Project B1 empfohlen. Das hab ich mir dann nach den Empfehlungen heir auch gekauft, allerdings kann ich nicht sagen, ob das t-bone wirklich schlechter ist.
    Was man aber in jedem Fall sagen kann, ist dass ein solches Kondensatormikro nicht gerade dafür gedacht ist, dass man es vor einen Gitarrenamp stellt. Da sollte man eher so etwas nehmen:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Shure_SM57.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/DAP_Audio_PL07.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Sennheiser_E606_Mikrofon.htm
     
  17. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 27.04.05   #17
    Schweden is` mein Lieblingsland und die Musik "Schwedentod" meine Lieblingsmusik :)

    Die Mikrofonierund eines Amps ist ein heikles Thema. Das Shure SM 57 wird zwar immer empfohlen, aber da der Sound meist Geschmackssache ist, wär` ich mir da nicht so sicher. Hab` mit einer "lokalen Größe" aus Tirol / Österreich geredet - also mit dem Gitarristen und der meine er kam auf keinen grünen Zweig mit dem Shur SM 57.

    Hör` dir die Aufnahmen unter www.serenity-band.com (Samples) mal an und sag` mir was du davon hältst. Die Gitarre könnte zwar etwas druckvoller sein, aber ich denke nicht, dass das mit der Mikrofonierung im wesentlichen zu tun hat. Er hat übrigens ein "Großmembrankondensatormikro" dafür verwendet ... teilt mir mal eure Meinung dazu mit!
     
  18. Sebbez

    Sebbez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Porada Ninfu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.05   #18
    Jaja, das gute Sverige! :)
    Schwedentod (Swedish Death Metal) bzw. Schwedenblei zählt auch zu meinen Favoriten!

    Aber zurück zum Thema!
    Beziehungsweise NICHT zurück zum Thema, denn ich finde, wir bewegen uns hier vom Thema weg, denn es ging EIGENTLICH mal um Soundinterfaces ... :D

    Lasst uns die Mikrophon Frage in dem dafür vorgesehen Thread lösen!

    Ich werde mir auf jeden fall die Audiophile zulegen und den Behringer PreAmp ...

    Aber dann muss es ein MIDI-Kabel für 600 € mit vergoldeten Steckern sein, welches in Platin gebadet hat und luftgetrocknet in Burkina Faso gelagert wurde ... denn sonst kann ich echt keine gute Musik mit dem Keyboard in meinen Sequenzer per VST drücken ... :D:D:D

    Sebbez
     
  19. Sebbez

    Sebbez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Porada Ninfu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.05   #19
    So, jetzt wurde mir noch ne Alternative zur Audiophile 2496 genannt, die mich gerade mal nen paar Euro mehr kostet!

    E-mu 0404 (Link)

    Also wäre es jetzt folgendermaßen:

    M-Audio Audiophile 2496 vs. E-mu 0404

    Was soll der liebe Sebbez denn jetzt kaufen?
    Und was GENAU bringen mir die Klinkenanschlüsse an der E-mu im Gegensatz zu den Cinch-Eingängen an der Audiophile?

    Toll, wieder verwirrt ... dabei wollte ich fast schon auf bestellen klicken :D

    Sebbez
     
  20. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 28.04.05   #20
    Ich habe mich nun dazu überwunden die Audiophile 2496 zu bestellen (gestern war`s soweit :D ) Ich habe mir eigentlich alles durchgelesen und ne Menge Rezensionen im Internet gelesen, die allesamt durchwegs positiv waren (zu 99,99 %) und das hat mir doch noch diesen letzten Ruck gegeben um dieses Teil zu bestellen. Freue mich schon sehr drauf :)
    Aber die Frage mit den Chinch und Klinke-Eingängen würde mich dann doch sehr interessieren!

    Danke
     
Die Seite wird geladen...

mapping