Soundkarte oder externes Interface?

von Canon, 08.01.06.

  1. Canon

    Canon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    17.11.09
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 08.01.06   #1
    Was ist eigendlich der Unterschied?ich meine, was ist besser?
     
  2. Chigolo

    Chigolo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    15
    Erstellt: 08.01.06   #2
    Hey,
    kommt erstmals darauf an was Du für Anforderungen hast, Eingänge, Ausgänge, usw. Das nächste ist willst du es prof. aufnhemen, hobbymäßig?
    Ich hatte die DELTA 1010 LT, problem bei den Karten die intern sind: Die Wandler sind eben auch intern, d.h. viel anfälliger für Geräte wie zum Bsp. Grafikkarte Festplatte, CPU usw. Ich hatte zum Bsp das Problem, dass meine meine Grafikkarte "gehört" hat, Interfacces sind meienr Meinung nach auf jeden Fall besser, da sie eben extern sind und die magnetisch abgeschirmt, so dass nciht raus, oder reinkommt ins Gehäuse. Delta 1010 ist super, hat Die Wandler extern zum Bsp.: ansonsten wenns richtig gut klingen soll und prof. sein soll, Motu Interfaces, absolut geil!!!!
     
  3. Satan

    Satan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    24.05.12
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Wismar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 08.01.06   #3
    Nur, dass du mit den internen Geräten einen wesentlich höheren Datndurchsatz erzielen kannst als über USB, evtl. auch FireWire (will ich mich jetzt nich zu weit aus'm Fenster lehnen...)
    Mein meinen Marian Marc8 is' da nix' mit Einstreuung. Wickel deine Soundkrate/GraKa doch in Alupapier ein!! :D
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.01.06   #4
    Es ist richtig, das PCI schneller als USB und Firewire ist - nur was bringt dir das, wenn USB/Firewire für die Audiodaten schon schnell genug ist, bzw. das Gerät eben funktioniert? Ok, es spielen ja auch noch andere Sachen eine Rolle als die Reine Dauertransferrate. Näheres Dazu im Lemursh's Artikel (Link in meiner Sig).
    Es gibt aber auch externe Geräte, die per PCI angeschlossen werden, wie z.B. die M-Audio Delta1010, oder einige (ältere) von Motu.
    Externe Kisten bieten natürlich mehr Platz für solide Anschlüsse (Kabelpeitschen machen nicht einen so professionellen Eindruck) und die Wandler sind eben nicht im verstrahlten PC-Gehäuse.
     
  5. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 08.01.06   #5
    Gar nicht, beide erfüllen dieselbe Funktion.
    Das ist Geschmackssache. Mit einem externen Interface auf USB oder FW Basis ist mal halt flexibler. Man kann das Teil halt mal am Notebook für mobile Recordingsessions einsetzen und genausogut stationär im Homerecordingstudio. Von der Performance für den Homerecodler muss man sich keine Gedanken machen, dass externe Interfaces zu langsam sind. Aufpassen muss man jedoch bei externen Wanlderboxen, die aber an eine PCI Karte gebunden sind. Diese Teile würde ich als interne Interfaces katalogisieren, das die wesentliche Verarbeitung, resp. die Kontrolle des Interfaces auf der PCI Karte sitzt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping