Soundsampel meines Mesa TriRec DIY

von the_moppi, 09.06.08.

  1. the_moppi

    the_moppi Driftwood Amps

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    obergurig
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    620
    Erstellt: 09.06.08   #1
    hi

    ich habe nun meinen mesa mal abgenommen, und würde euch bitten eine kurze einschätzung zu geben. der sound soll in einen gesammtmix passen, denn im sommer nehmen wir auf, und da kommt mein amp zum einsatz. am besten ein paar verbesserungsvorschläge, wie ich den sound noch studiotauglicher bekomme.

    insgesammt 4 spuren, eine links und rechts 100, eine links und rechts 80.

    Gitarre LTD M-400 EMG81 und 18V
    -> DIY TS-808
    -> DIY TriRec
    -> DIY 412 V30
    -> T.Bone Cd 56 beta
    -> Herkules FireWire Karte
    -> Cubase Sx3

    hier der link(1,41mb):
    http://rapidshare.com/files/121131886/reamp.mp3.html

    danke schon eimal!!

    axo, noch 2 bilder meines amps:


    Mfg Marek
     

    Anhänge:

  2. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 09.06.08   #2
    Hi!

    Also den V30 Character hört man echt deutlich raus!
    Ich muss zugeben dass ich kein Spezialist für diese Musikrichtung bin, mir fehlt bei diesem Sound aber etwas "untenrum". Nein der Bass muss nicht wummern;) aber ein bißchen mehr dürfte es schon sein (vll mein ich aber auch nur untere mitten?) . Evtl ein bißchen weniger Gain.
    Wie laut war der amp beim recorden?



    Übrigens: geiler amp und geile doku bei TT!!

    Grüße
     
  3. the_moppi

    the_moppi Threadersteller Driftwood Amps

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    obergurig
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    620
    Erstellt: 09.06.08   #3
    hi

    der amp war so laut, wie zur probe. da er 150watt hat, muss er ein wenig lauter gespielt werden, als ein 100er, damit er richtig klingt.

    ein wenig mehr druck könnte dem sound nicht schaden. ich denke das liegt an dem verwendeten mic, ich glaub ich muss mir mal was anständigeres besorgen...

    Mfg Marek
     
  4. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 09.06.08   #4
    hi, sitz grad auf arbeit deshalb kann ich den clip nich auf vernünftigen boxen hören, aber meine erfahrung, gerade auch bei der zusammenarbeit mit (semi)professionellen studioleuten ist, dass es gerade beim recorden von highgain sachen oftmals besser klingt wenn man das doppeln von spuren weglässt.

    so auf meinen arbeitsboxen find ich den sound eigentlich nicht schlecht, das fehlende bassfundament soll ja auch durch den eigentlichen bass gefüllt werden, einzig die gedoppelten gitarren, die man imho deutlich raushört find ich nich so schön.
    versuch doch evtl mal den amp mit zwei mikros abzunehmen um den sound voller zu kriegen und dafür nur zwei spuren (l/r). wir haben das das letzte mal ein sm57 direkt an einem speaker und irgendein großmembran mic in der mitte der 4x12er etwa 30-40cm entfernt für etwas raumklang verwendet.
     
  5. the_moppi

    the_moppi Threadersteller Driftwood Amps

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    obergurig
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    620
    Erstellt: 09.06.08   #5
    hi

    danke für die antwort. das mit den 2 mics werd ich auch mal testen.

    das mit dem doppeln sollte man eigendlich nicht raushöhren, ich habe mich nur nicht sonderlich angestrengt beim einspeilen, aber ich werde es mal mit 2 mics versuchen.

    Mfg Marek
     
  6. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 09.06.08   #6
    wenn schon doppeln, dann mit einem minimum an gain (wirklich unterste grenze) und mit ner anderen gitarre. ein profi-gitarrist gab mir mal den tip, eine schöne alte strat zu nehmen, richtisch digge saiten druff, und dann mit wenig gain die spuren einzuspielen. im gesamtmix kannste die dann einpegeln wo du willst, es wird fett klingen. dann vllt. noch mit etwas mehr gain und eine weitere mit highgain, so wie jetzt auch.
    als mikes würde ich das sennheiser e906 und das SM 57 verwenden
     
  7. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.171
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    645
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 09.06.08   #7
    probier mal ein grossmembran mic zusätzlich zu nehmen. ich liebe das samson c01 bzw c03, die mics bringen den mesa charakter wunderbar rüber. da haste dann auch mehr bumms im sound.
    dein tbone kannst du zusätzlich benutzen. spiele vor der aufnahme etwas mit den positionen der mikros, da kann man im vorfeld schon richtig gute sounds erzeugen, aber achte auf phasenauslöschung!
    hier mal eine aufnahme, die ich für eine andere band gemacht habe.
    verwendete mics C01 und SM57
    nur gitarre:
    http://www.nefkom.net/anned/Demo Git gesamt CC.mp3
    git, bass, drums:
    http://www.nefkom.net/anned/Demo Instrumental CC.mp3
     
  8. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 10.06.08   #8
    klingt wie Recto durch V30 ;)
     
  9. the_moppi

    the_moppi Threadersteller Driftwood Amps

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    obergurig
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    620
    Erstellt: 10.06.08   #9
    hi
    @ metalaxe

    hast du noch einen einstellungstipp, wie ich den sound noch mehr in richtung des neuen KSE albums oder in richting All that remains hinbekomme? ich möchte diesen sound nicht kopieren, aber eine mischung aus meinem sound und deren sound würde ich anstreben.
    evtl an der positionierung wasverändern?
    habe das mic ein bisschen von der mitte weg auf den speaker gerichtet.

    Mfg Marek
     
Die Seite wird geladen...

mapping