Soundsystem für TD-20?

von METALHEAD, 17.11.05.

  1. METALHEAD

    METALHEAD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.05   #1
    Hallo!

    Der Drummer unserer Band besitzt das TD-20 SET. Er hat das dazugehörige Soundsystem, bestehend aus zwei Satelliten/Monitoren und einem Subwoofer.

    Wir sind alle samt mit dem Soundergebnis sehr unzufrieden! Klar das ein kleiner 10" lautsprecher ein "bißchen" zu wenig im Bass- und Mittenbereiches ist. Aber auch die Höhen klingen nicht gerade berauschend. Bei höheren Lautstärken kollabieren die Boxen es fängt an zu Verzerren und scheppert und dröhnt.

    Also kurz wir brauchen ein besseres Soundsytem! Was könnt ihr empfehlen?
    Preisslich würde ich sagen: 1500€ - 3000€ ...vielleicht auch mehr, wenn das viel bringen würde.

    Ich bedanke mich schonmal im voraus für neue Antworten!
     
  2. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 18.11.05   #2
    Wie wär's denn mit dem Roland TDA-700 ? Oder mit zweien davon?
    Andererseits bekommt man für das Geld schon fast eine "richtige" PA. Dann würde das vorhandene Soundsystem als Monitor möglicherweise ausreichen. Oder habt ihr bereits eine richtige PA? Falls nicht, dann schreib noch mal kurz zurück. Du wirst bestimmt mit Vorschägen überhäuft werden. :great:
     
  3. Scriptura

    Scriptura Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    35
    Erstellt: 18.11.05   #3
    Hallo Metalhead,

    mein Drummer betreibt sein TD12 mit dem Bose PAS, klingt damit richtig amtlich.
     
  4. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 18.11.05   #4
    Das Roland-System ist auch nur für's Monitoring für den Drummer gedacht, nicht für die ganze Band. Klar dass das bei normaler Rocklautstärke schnell kotzt, wenn es die ganze Band beschallen soll.

    Also sucht euch ne richtige kleine PA.
     
  5. METALHEAD

    METALHEAD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.05   #5
    hab ich mir auch schon überlegt. Bin aber vom anderen Roland Soundsystem dermaßen enttäuscht, das ich denke das TDA-700 könne von dem nicht allzu weit entfernt sein.

    @00Schneider: Das Roland System ist auch leise nicht so toll. Die Klangqualität ist sehr sehr billig. Wie soll ein kleiner lächerlicher 10" Speaker im Subwoofer gleichzeitig eine Bassdrum und zwei TomToms realistisch wiedergeben? Aber es ist nicht nur der Bassbereich. Wie oben beschrieben, es klingt einfach kaka. Macht man das ganze noch laut wird es unbeschreiblich! :D


    Wir haben keine PA! Also gerne her mit den Vorschlägen :great:
    Ich denke das eine richtige PA auch klanglich die besten Ergebnisse liefern wird!
     
  6. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 18.11.05   #6
    Hi,
    das denke ich auch ! :great:
    Eine Zusammenstellung könnte z.B. so aussehen:

    2x 12"/2 Top´s
    2x 18" Sub´s
    1x Amp für die Top´s
    1x Amp für die Sub´s
    1x aktiv Frequenzweiche

    Das ist eine Zusammenstellung die nicht nur für den Proberaum reicht, damit lassen sich auch Gig´s bis ca. 150 Pax beschallen, vorausgesetzt man geift nicht zu Billigklamotten.
    Aber bei einem Etat von ca. 3000,- EUR braucht man das ja auch nicht, da gibt es schon recht feine Boxen ! :great:
     
  7. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 18.11.05   #7
    Die größe des Speakers hat nicht so viel mit der basstauglichkeit zu tun, generell sind kleine Speaker auch klanglich besser als größere. Ein 10" in einem kleinen Gehäuse bringt genauso tiefe Bässe (siehe Hifi/HomeCinema) wie ein größerer Speaker, es kommt auf die Relation zum Gehäusevolumen an. Nur der zu erreichende Pegel ist nicht so hoch.
     
  8. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 18.11.05   #8
    Hi,
    überdenke deine Aussage besser noch einmal, die stimmt so weder hinten noch vorne, da du ganz unterschiedliche Funktionsprinzipien miteinander verwürfelst !

    Fakt ist, das ein druckvoller und tiefreichender Bass, nur durch eine entsprechent stark angeregte Luftmenge zustande kommt.
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 18.11.05   #9
    Das soll denn was heissen,daß er sich einen Kompressor kaufen soll?;) ;)
     
  10. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 18.11.05   #10
    Was ist an der Aussage falsch, dass auch kleinere Speaker tiefe Frequenzen gut wiedergeben könen, und in der Regel das das bessere Impulsverhalten haben?
     
  11. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 19.11.05   #11
    Soweit nicht viel, aber sie ist nicht vollständig.
    Hifilautsprecher kommen deshalb weit runter, weil sie weich aufgehängt sind. Dafür ist der Wirkungsgrad bescheiden. Das sieht man schon bei Autospeakern. Da muss man etliche hunderte Watt reinpumpen, damit eine passable Lautstärke erzielt wird.
    PA Speaker sind eher auf hohen Wirkungsgrad ausgelegt und daher hart aufgehängt. Vorteil: laut, Nachteil, sie kommen nicht so tief runter.
     
  12. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 19.11.05   #12
    Das war ja mein letzter Satz im ersten Post: "Nur der zu erreichende Pegel ist nicht so hoch."
     
  13. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 19.11.05   #13
    Hi,
    dann wollen wir mal zur Klärung kommen, und das immer unter der Primisse das wir hier in einem PA- Forum sind, damit nicht weiter spekuliert werden braucht.
    Der erste Grundsatz bei einer Basswiedergabe = Membranfläche ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Membranfläche !
    Diese Aussage hat für eine Mid/High Wiedergabe durchaus eine Berechtigung, da stimme ich voll und ganz zu, bei der Basswiedergabe ist sie schlicht und einfach falsch.
    Wenn man mit einem kleinen Speakern Bass wiedergeben will, muß die fehlenden Membranfläche durch einen sehr hohen Hub ersetzt werden, was zur Folge hat das sich die Impulstreue extrem verschlechtert !
    Das Gehäusevolumen wird durch die elektro/mechanischen Eigenschaften (TSP´s) eines Speakers bestimmt, die Basswiedergabe Fähigkeit läßt sich an Hand des Volumens nicht fest machen !
    Ein Beispiel:
    Gegebenes netto Volumen = 145 l
    In dem einen Gehäuse ist der Kappa15LF eingebaut, in dem anderen Gehäuse steckt der Oberton 18XB700, welche Box produziert den tieferen und druckvolleren Bass ?
    Ich hoffe das nun geklärt ist was ich mit meinen Hinweiß an "00Schneider" gemeint habe !
     
  14. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 19.11.05   #14
    Das Beispiel passt aber nicht, ich redete von der Relation von Chassisgröße zu Volumen, d.h. das Verhältnis ist ähnlich, und nicht das Volumen allein.

    Ansonsten sind wir uns schon einig, es kommt nur darauf an welche Prämissen man setzt, Allgemein oder mehr Spezialfall (PA-Anwendung).
     
Die Seite wird geladen...

mapping