Soundveränderungen durch Top?

von snakeeater, 15.10.05.

  1. snakeeater

    snakeeater Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    21.08.13
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    312
    Erstellt: 15.10.05   #1
    Was haben die Tops für einen Nutzen, ausser das es "besser" aussieht? Inwiefern ändern sie den Ton der Gitarre ob nun gewölbt oder flach/Ahorn oder Bubinga???
     
  2. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.10.05   #2
    Meinst du den Kopf der Klampfe oder ein Verstärker Top-Teil?
     
  3. snakeeater

    snakeeater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    21.08.13
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    312
    Erstellt: 15.10.05   #3
    An einer Gitarre, die Decke wie z.b bei Les Paul
     
  4. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.10.05   #4
    Achso dann sag doch gleich Decke und nicht top:D

    Nunja bin noch zu kurz im geschäft um was dazu zu sagen;)
     
  5. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 15.10.05   #5
    es kommt auf die dicke des tops an!ist es ganz dünn (funier/veneer),dient es nur der optik,wie z.b. bei meiner zerberus;ist es dagegen dicker (echtes top,wie bei den echten les paul standards oder meiner horizon) färbt es den klang schon.
     
  6. snakeeater

    snakeeater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    21.08.13
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    312
    Erstellt: 15.10.05   #6
    Und inwiefern? Was sind die Unterschiede Zwischen flachen und gewölbten Decken und verschiedene Hölzer???
     
  7. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 16.10.05   #7
    Größerer/Dickerer Korpus=mehr Sustain/"dumpfe" Töne, dünnerer Korpus= mehr Attack weniger Sustain so grob gesagt
     
  8. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 16.10.05   #8
    meistens werden ahorntops verbaut;das stärkt die höhen und obertöne,lassen die paul nicht dumpf klingen
     
  9. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 16.10.05   #9
    Ein großer Korpus aus Ebenholz wird sicher nicht dumpfer klingen als ein kleiner aus Balsa...so kann man das also nicht sagen.
    Im Endeffekt dürfte die Gesamtmasse relativ wurscht sein, wichtig ist die Masse pro Volumeneinheit. Also die Dichte.
    Bei ner Doubleneck SG hört man zum Beispiel immer noch die SG raus, obwohl der Korpus fast doppelt so Voluminös is.

    Allgemein gilt eher die Regel, dass dichtere/härtere Hölzer eher für die Höhen bekannt sind, während weichere Hölzer für die Bässe zuständig sin.
    Aber auch da kommts noch so dermassen auf die Konstruktion aussenrum an, dass es höchstens Tendenzen abgeben kann.
    Ich kann nicht sagen "meine Gitarre is mir zu dumpf, ich nagel mir da nen Zentimeter Ahorn drauf". Vielleicht klappts, vielleicht auch nicht.

    Aber so als Richtlinie isses halbwegs verwendbar.

    Der Unterschied zwischen der gewölbten und der flachen Decke ist so marginal, dass man da nicht wirklich was aussagen kann. Das is Optik.

    Gibson hat der Les Paul damals eigentlich nur deshalb ne gewölbte Decke verpasst, weils damals weder CnC-Fräsen noch sonstiges Gerät gab, mit dem das sonderlich leicht zu bewerkstelligen war. Das heißt: Es konnte keiner kopieren. Fender blieb bei seinen flachen Decken und die Ost-Firmen, die die großen Marken kopieren wollten, hatten mit der gewölbten Decke massive Probleme. Also blieb die Les Paul was Exklusives, Kopien hat man sofort erkannt.

    Inzwischen hat sich das alles relativiert, ne CnC kriegt man für n paar Hunderter bei Ebay.
     
  10. snakeeater

    snakeeater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    21.08.13
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    312
    Erstellt: 16.10.05   #10
    Jetzt mal ganz konkret...ich will mir eine Explorer Neck Thru bauen lassen. Die Flügeln bestehn aus afrikanischem Mahagoni und der 3-teilige Hals soll schwer, hart| leicht, weich| schwer, hart werden.
    Inwiefern würde sich der Sound/Attack/sustain verändern wenn ich noch ein Bubinga Top drauf packen würde?
     
  11. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 16.10.05   #11
    wenn du sowas haben möchtest wie viruz:das ist bestimmt "nur" ein funier
     
  12. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 16.10.05   #12
    Meine wilde Vermutung wäre, daß sich das bei dieser Konstruktionsweise kaum auf den Sound auswirkt. Evtl. sogar geringer als das Holz für das Griffbrett. Genauer wird es Dir aber Dein Gitarrenbauer sagen können.
     
  13. snakeeater

    snakeeater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    21.08.13
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    312
    Erstellt: 16.10.05   #13
    Aber Auswirkungen auf Attack/Sustain sollte es doch haben oder nicht?
     
  14. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 16.10.05   #14
    Bei ner Neck-through-Kombi ist das Korpusholz viel egaler als bei ner Bolt-on oder Set-Neck Bauweise.

    Dadurch, dass das Halsmaterial komplett durch geht und da auch die Brücke usw alles drauf montiert sind, gelten die Seitenflügel eigentlich nur noch mehr oder weniger als Ballast.

    Aber benutz zu dem Thema doch bitte mal die Suchfunktion. Das wurde schon zigtausend mal abgehandelt.
     
  15. snakeeater

    snakeeater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    21.08.13
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    312
    Erstellt: 16.10.05   #15
    Soll das jetzt heissen, wen nich eine Explorer Neck through mit Ahorn Hals mache klingt sie dann nach einer Strat?:screwy: :confused:
     
  16. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 16.10.05   #16
    Nein. wieso vergleichst du Äpfel mit Autos?

    Das heißt das, was dasteht.

    Wenn ich 2 Explorers hab, eine mit Neck through, eine mit Set-Neck, der Rest vollkommen gleich, beide Mahagonikorpus, und beide mehrteiliger Ahorn-Hals.

    Bei der Neck-through Variante wirste das Ahorn krasser hören als bei der Set-neck Variante.

    Von Strat oder sonstwas steht in meinem post überhaupt nix. :screwy:
     
  17. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 16.10.05   #17
    Hat jemand ne Ahnung, ob es Ebenholzdecken gibt bei Gitarren? Das wäre nähmlich meine Idee für die nächste Custom :cool: Korpus aus Mahagoni (oder sonst was schön weiches, was ne Menge Bassschub liefert) und dann ne Ebenholzdecke für die Brillianz im Sound, Wachs/Ölversiegelt etc :D Dürfte ja den selben Effekt wie Ahorn haben, nur vielleicht noch etwas krasser...

    MfG
     
  18. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 16.10.05   #18
    Ja, denk ich auch, das wird sich ähneln.

    Aber ne komplette Ebenholzdecke...poh. Könnte mir vorstelln, dass das teuer wird.
     
  19. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 16.10.05   #19
    Nicht teurer als KH-3 Spiders AAAAA²-Ahorndecke ;) Habe mal bei nem Gitarrenbauer aus Spaß angefragt, was ne Gitarre komplett aus Ebenholz kosten würde und er meinte die Holzkosten würden sich für den Korpus alleine auf ca. 500€ belaufen. Klar, billig ist anders, aber man darf ja noch träumen, oder? :D

    Aber hat schon mal jemand was von einer Gitarre mit Ebenholzdecke gehört?

    MfG
     
  20. snakeeater

    snakeeater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    21.08.13
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    312
    Erstellt: 16.10.05   #20
    Heisst das jetzt, wenn ich meinen Hals schwer,leicht,schwer baue, es dann nicht mehr so warm und bassig klingt, weil das schwere überwiegt, auch wenn ich leichte Flügel nehme??
     
Die Seite wird geladen...

mapping