Soundverluste bei guten Bodentretern

von -N-O-F-X-, 28.06.06.

  1. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    779
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 28.06.06   #1
    Hallo, ich habe schon oft etwas über das Thema gelesen, aber da ging es meistens um Multieffektgeräte, die zum Beispiel im Effektweg eines Röhrenamps einiges an Sound kaputtmachen. Mit Einzeltretern habe ich leider überhaupt keine Erfahrung und da ich mir demnächst vielleicht welche kaufen wollte frage ich:
    Macht ein guter Bodentreter viel des Ampsounds kaputt? Wie ist es zum Beispiel mit dem Whammy 4? (btw: whammy in FX-Weg oder vor den Amp?)
    oder ein Boss Reverb Pedal...
    Achja, sind auch im Bypassmodus Verluste warnehmbar? Bei meinem GT8 ist das leider so
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 29.06.06   #2
    "Verlust" ist ja ziemlich dehnbar und unscharf. Was genau hörst Du denn (nicht mehr)?

    Wie stellst Du fest, dass im Bypass "Verluste" da sind? Schnell alle Kabel umstecken auf
    Git -->Amp direkt? Dann müssen die UNterscheide schon sehr auffällig sein. Denn das Ohr hat für sehr feine Unterschiede kein Gedächtnis. Oder mit einer zusätzlichen A/B-Box?
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 29.06.06   #3
    Selber anhoeren und selber entscheiden.... und vor allem Dingen nicht auf Sprueche wie "das klaut dir Tone" hoeren, das meiste sehen die Gitarristen nur.


    Schoenes Beispiel dazu: letztens im Proberaum, ein befreundeter Gitarrist schaut sich ein dort stehendes Choruspedal an, fragt was es ist, nimmt es in die Hand und meint "das ist nix"... mit der Begruendung das es ein Plastikgehaeuse hat. :)
     
  4. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 29.06.06   #4
    Nicht zu sehr bei den Effektgeräten sparen. Also nicht für 30€ einen Wundertreter erwarten. Bei den meisten Markenfirmen stellt das Thema Soundverlust kein Thema dar. Das Problem findet meist im Kopf statt. Wenn ich 10-12 Bodentreter hintereinander verknüpfe, dann hab ich schon Verluste, aber bei 4-5 qualitativ hochwertigen Tretern wird es kein Problem geben.
    Die Leute, die einem so einen Floh ins Ohr setzen, sind meistens die, die zwar ein Schweinegeld für Gitarre und Amp ausgeben, dafür aber ein 5€ - Instrumentenkabel aus der Kramkiste benutzen.:screwy:
    Mit einem schlechten Instrumentenkabel entstehen mehr Soundverluste als mit 5 hintereinandergeschalteten Tretern.
     
  5. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    779
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 29.06.06   #5
    GT8 in parallelen Effektweg und den Mix von minimal auf maximal gestellt. Clean hör ich da garkeinen Unterschied, aber verzerrt wirds irgendwie ein bisschen matschig und nicht mehr so klar
     
  6. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    779
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 29.06.06   #6
    Gibts hier nicht noch ein paar Meinungen/erfahrungen?
     
  7. Floemiflow

    Floemiflow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.05
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 29.06.06   #7
    Da du das Whammy ansprichst - bei diesem Pedal habe ich keinerlei Soundveränderung feststellen können. Für übliche Bosspedale gilt dasselbe.
    Anders sieht es bei älteren Effekten, speziell Wahwahs, aus. Mein Vox Wah hat mir früher merklich Höhen genommen, für einen alten Small Stone Phaser von EHX gilt dasselbe.
    Grundsätzlich schließe ich mich auch der Meinung an, dass man auf gute Kabel und kurze Kabelwege achten sollte, dann stellen handelsübliche Markeneffekte in moderater Anzahl (5?) kein Problem dar. Besonders am Kabel von der Gitarre zum ersten Verbraucher sollte nicht gespart werden, da hier das Signal noch sehr schwach ist.
    Als erster Effekt ist deswegen auch nicht unbedingt ein TrueBypass-Effekt zu empfehlen, da meines Wissens dieser nicht das hochohmige (schwache) Signal in ein niederohmiges (stärkeres) umwandelt.
     
  8. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 29.06.06   #8
    Also der Soundeinfluss kommt extrem auf's jeweilige Pedal an. Manche haben, auch wenn sie aus sind, durch eine miese Schaltung trotzdem Einfluss auf den Sound (Rauschen, leichtes Brummen, Höhenklau etc.). Sog. "true bypass" Geräte überbrücken die Bausteine im Pedal komplett und haben somit keinen Einfluss. Viele Pedale kann man auch im Nachhinein auf true bypass modifizieren...

    Was aber immer das Problem bei Effekten sein wird ist der Einfluss der Patchkabel dazwischen - bzw. vielleicht weniger die Kabel, aber die ständigen Klinkenstecker dazwischen, die nicht unbedingt den optimalsten Kontakt bieten. Insofern kann ein gutes Multieffektpedal weniger störend inline wirken als - übertrieben - 50 true-bypass Pedale.
     
Die Seite wird geladen...

mapping