Soundvorstellung verwirklichen! Aber wie??? Hilfe!

von Lucio, 12.07.07.

  1. Lucio

    Lucio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Fischbachtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.07   #1
    Hallo,

    ich brauche mal euren unschätzbaren Rat :great:

    Ganz einfach: ich spiele bei www.myspace.com/castnoshadow138 , hätte aber gerne einen Basssound der diesem hier ziemlich nahe kommt: http://profile.myspace.com/index.cfm?fuseaction=user.viewprofile&friendID=2992732
    (am besten am Anfang von Cannibal Flesh Riot zu hören)

    Der bei uns da zuhören ist ist nicht so 100% mein eigener da beim Füttern des Mischpultes da shcon en bissel was drann gemacht wurde.

    Mein Equipment:

    Ashdown Mag 300
    Mag 410
    Ibanez SRX500

    Der Bassist von Blitzkid hat ja einen leicht angezerrten Sound (also so dass es en bissel kratzt), was an meinem Amp schon mal nicht möglich ist, denn der hat keinen gain regler. Jetzt ist die Frage ob man das mit irgendeinem Effektdingens hinbekommt (overdrive, distortion...).
    Leider hat der natürlch ein ganz anderes Zeugs da rum stehen (Ampeg Röhrenamp, 8x10 Ampeg Box, Jazz Bass). Die Mitten und Höhen hab ich schon ziemlich rein gedreht, aber ich hab ja eben kein Gain :evil:

    Also für en Tip für ein geeignetes Effektwerkzeug wäre ich dankbar (ich hab natürlich schon fleißig in der Review Sammlung gesucht, aber das ist einfach zu viel, immerhin hab ich hier ja auch ein konkretes Sound-Beispiel gepostet, also es sei mir verziehen ;) ) .

    Vielleicht haben aber auch die Ashdown- und/oder Ibanez-Freaks ein paar "Regler-Tipps" (vom Amp-Poti bis zum Pickup-Poti...is egal)

    Danke!

    Lucio

    PS: Mir ist klar dass es natürlich nicht 100%ig hin haut, ich bin ja net ganz so :screwy: , allerdings soll es einfach mal in die Richtung gehen.
     
  2. Dextra

    Dextra MB-Staatsbürger

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    bei Kassel
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    5.270
    Erstellt: 12.07.07   #2
    Ich höre bei "Cannibal Flesh Riot" nen ziemlich Bassbetonten Pleksound mit leichter Röhrenzerre. Ich würde fast wetten nen SVT 2 Pro oder Classic über ne 8x10". Also allerwelts Rocksetup, nichts besonderes.
    Mit deinem Ashdown solltest du eigtl. in der Lage sein, dem Sound zumindest ohne das Zerren recht nah zu kommen. Hebe mal nen bischen die Bässe an, Mitten etwas raus, Höhen neutral. Und dann mit Plektrum spielen. Das ist das wichtigste dabei.

    Edith: Ups, ohne deinen Post jetzt richtig gelesen zu haben, habe ich mit dem Ampeg Setup rechtgehabt. *stolz ist* :D
     
  3. Lucio

    Lucio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Fischbachtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.07   #3
    Achso ja, da hab ich was vergessen :D

    Der spielt mit Plek, ich aber ohne, deshalb hab ich bei mir mehr Höhen und Bässe reingedreht, so hört man auch die Anschläge.
    Ich kann mit Plektrum einfach net gescheit spielen *g*
     
  4. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 12.07.07   #4
    Ist erlernbar. ;)

    Gruß,
    Carsten.
     
  5. Lucio

    Lucio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Fischbachtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.07   #5
    die Frage ist ob man dies auch unbedingt möchte ;)


    Hat denn keiner eine Empfehlung für einen Bodentreter der einen schönen angezerrten Sound bringt ohne gleich die +5 Distortionkeule auszupacken?
     
  6. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 12.07.07   #6
    Nunja, wenn man einen Sound wie er mit dem Plek nunmal entsteht haben will, ist es schlicht und ergreifend das naheliegenste, sich mal mit den kleinen Kunststoffblättchen auseinander zu setzen. Viele Bassisten machen meiner Meinung nach den Fehler, sich ein paar Pleks zu kaufen, dann damit ein wenig rumschrabbeln, es aber nach ein oder zwei Stunden aufgeben und sagen "Ich komm damit net klar. Pick sucks but fingers rule!" und dabei vergessen, dass sie ja auch nicht von Anfang an perfekt Fingerstyle spielen konnten. Ich will niemandem und auch Dir nicht zu nahe treten, manchen Leuten liegt das einfach gar nicht, aber sowas habe ich schon des Öfteren erlebt. ;)
    Andere Methoden wären Fingerpicks, das Spielen mit den Fingernägeln oder, was zwar nicht unbedingt wie ein Plek klingt, aber ebenfalls den Sound aufraut, die Saiten so tief legen, dass man es problemlos mal nach Herzenslust scheppern lassen kann, vorteilhaft ist es jedoch auch, trotz der niedrigen Saitenlage auch "normale" Töne aus seinem Instrument zu kriegen. Muss man halt mal ein wenig mit der Saitenlage rumprobieren usw., aber lohnen kann es sich.


    In G&B fand neulich ein Treterchen von Exar namens Basstard Erwähnung, einer Basszerre, die speziell für's Anzerren und nicht für's Verzerren gedacht ist. Ansonsten ist der Bass Overdrive von Boss ein gerne empfohlenes Standardprodukt und mit dem hat man einiges an Spielraum. Andere schwören auf das Big Muff, den Brutalo schlecht hin, aber der ein oder andere kann dem auch ein feinfühligeres Zerren entlocken, als Cliff Burton. Ansonsten durchstöber mal das Effekte-Forum. In mindestens 10% der Themen wird eine Basszerre gesucht. ;)

    Gruß,
    Carsten.
     
  7. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.299
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    446
    Kekse:
    8.245
    Erstellt: 12.07.07   #7
    Hi Lucio,

    ich hoere da gar nichts angezerrtes (ausser vielleicht in Genus Unknown). Tiefmittiger hoehenarmer Pleksound - Rocksound - wie schon gesagt. Komprimiert, denke ich jedoch...

    Im gegensatz zu meinen Vorrednern denke ich eher an die Einsatzmoeglichkeit eines Graphic EQ denn an einen Overdrive.

    Was ich auf deren HP an Pics gesehen hab' spielt er live ja ganz unterschiedliches.
    Wenn ich das richtig sehe, ist es mal Yamaha BBxy oder Peavey als Bass und an Amps ein klassisches Ampeg-Stack bzw Peavey Mark IV (?) mit GA 15er und 210er.
    Auch ihm ist es wohl halbwegs egal womit er den Sound macht

    Ciao, Pat
     
  8. Lucio

    Lucio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Fischbachtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.07   #8
    Sein Standartequipment ist wie oben beschrieben ein Ampeg Top, Ampeg 8x10 und ein Jazz Bass (keine Ahnung was für einer...ist von oben bis unten beklebt).
    Wenn er mal über ein anderes Stack spielt dann liegt dass daran dass es das Stack von einer anderen Band ist, entweder keine Lust den eigenen Kram aufzubauen oder eben keine Kohle um z.B. alles aus den USA im Flugzeug nach Deutschland zu transportieren...sind ja auch keine "Rockstars" a la 69Eyes oder HIM. ...die sind da nicht so anspruchsvoll ;)
    Aber normalerweise ist es immer der gleiche Bass....vielleicht hat er aber jetzt en anderen, beim letzten Konzert als ich sie gesehen hab, hat er den Bass ausversehen (...seltsame Bühnenakrobatik..) auseinandergenommen (sogar einen Teil vom Steg rausgerissen).
    ...aber nachdem ich jetzt ein paar Videos studiert habe, scheint er wirklich unterschiedliche zu nutzen, allerdings hab ich ihn immer nur mit dem selben gesehen (so 6-7 mal)

    Da es ja im Studio abgemixt ist hört es sich sowieso etwas anders an, live auf jeden fall angezerrt (aber nur ganz leicht...mehr ein kratzen).
    Hab vorhin auch mal en bissel ausprobiert (aber net aufem Ashdown, der steht im Proberaum):

    Bass: 2 Uhr
    Mitte: 10 Uhr
    Höhen: 1-2 Uhr

    Kommt dem schon recht nahe, da ich auch den Halspickup etwas mehr reingedreht habe, dann klingts nicht so dumpf. Und den Bass Boost ein ganz klein bisschen, nur so einen Hauch.
    Fingernägel is eigentlich en ganz guter Tip, hat ich auch schon mal ne zeitlang....Steve Harris machts ja auch so ;) ...

    ich werde mir die Treter mal anschaun...
     
  9. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 13.07.07   #9
  10. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.951
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.718
    Erstellt: 13.07.07   #10
    Du hast doch den Mag 300. Also diesen hier:

    [​IMG]

    Der hat doch einen Gainregler. "Input" ist der Gainregler, "Output" ist das Mastervolume.
     
  11. Lucio

    Lucio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Fischbachtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.07   #11
    ich weiß was du meinst aber das ist kein richtiger gain regler, wenn man ihn in den roten bereich kommen lässt fängt er an zu übersteuern und zerrt ein wenig, allerdings kann das auf dauer net so gesund sein....eigentlich kein gain regler....damit kann man einfach nur den input regulieren.
     
  12. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 13.07.07   #12
    Genau dazu ist ein Gain-Regler da: Den Input zu regulieren!

    Das mit dem Gezerre kam von den Gitarristen, die ihre Amps weit weit aufdrehen mussten, damit man sie überhaupt hört. Wattstarke Monsteranlagen wie sie heute in den meisten Proberäumen stehen, gab es damals noch nicht. Das Zerren war zunächst mal ein Nebeneffekt, ob gewünscht oder nicht, sei dahingestellt.

    Dass der Gainregler mittlerweile gern hauptsächlich von der Dünnsaiter-Fraktion dazu genutzt wird, den Input gezielt zu übersteuern, um den Sound damit zu formen, ändert nichts daran, dass ein Gain-Regler nun mal zur Anpassung des Instrumentenpegels an den Amp da ist.
     
  13. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 13.07.07   #13
    Für mich klingt das mehr danach, als dass du für den Sound n Preci brauchst.
    Ich denke mit dem Ashdown Top und nem gescheiten Preci sollte sich da schon ordentlich was machen lassen.
     
  14. Lucio

    Lucio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Fischbachtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.07   #14
    ABer macht das dem Amp denn nichts wenn der ständig im rot markierten Bereich des VU-Meters läuft, weils ja eigentlich eher als Warnfarbe genutzt wird????...oder heißt das hier so viel wie: "aufpassen! gleich geht die post ab" ???
     
  15. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 13.07.07   #15
    Bei den Gitarrenamps ist die Verzerrung ja erwünscht, da wird also nix passieren, zumal die Verzerrung meistens in der Vorstufe stattfindet. Die früher hoch geschätzte Endstufenzerre wird immer seltener, da bei den Wattmonstern niemand mehr die Lautstärke erträgt, bei der eine Endstufe zu zerren anfängt.

    Bei Bassverstärkern sieht es etwas anders aus: Hier ist oft eine unverzerrte Wiedergabe erwünscht. Metaller mögen das anders sehen ;)

    Die rote LED warnt eigentlich nur davor, dass der Pegel (meistens in der Vorstufe) zu hoch ist, der Sound also zu zerren anfängt.

    Ob das dem Amp nun schadet oder nicht, ist von Amp zu Amp unterschiedlich. Ich persönlich würde die Zerre über ein Effektgerät erzeugen und den Amp nicht bis zum Zerren hochfahren. Aber das ist wie gesagt auch von Amp zu Amp unterschiedlich.
     
  16. Lucio

    Lucio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Fischbachtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.07   #16
    Danke für die Hilfe!!!

    Genau deshalb will ich es eigentlich über ein Effektgerät versuchen, ich hab sonst irgendwie ein schlechtes Gefühl.
    Am besten frag ich mal die Experten von Ashdown...die sollten es eigentlich wissen.

    NOchmal zu den Effekten: Infos über den Exar Basstard hab ich gefunden, allerdings wird der nirgends angeboten, ist der noch nicht im Verkauf?
     
Die Seite wird geladen...

mapping