Spade Paula - tiefe Saiten schnarren

von Schattenkind, 26.10.06.

  1. Schattenkind

    Schattenkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    27.10.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.06   #1
    Hallo,

    ich habe aus Neugier mal eine Spade Paula Standard Set Neck Cherry Burst bestellt, die auch heute angekommen ist. Beim Anspielen ist mir aufgefallen, dass die tiefen Seiten stark schnarren und sich abdämpfen. Die Pick-Ups müssen auch gewechselt werden, aber das habe ich eh schon erwartet. Nach der positiven Gitarren-Beschreibung bin ich aber doch etwas enttäuscht wegen dem Schnarren der Saiten, da hatte ich mir ein kleines bisschen mehr erhofft. Allerdings ist mir der Aufwand, der mit einer Rücksendung verbunden ist, etwas hoch. Daher wollte ich fragen, ob bzw. was man gegen dieses Problem tun kann. Ich hab' da leider noch keine Erfahrungen mit Einstellarbeiten, dem Nivellieren der Bünde etc. Kann mir jemand helfen oder Tipps geben?

    Für jede Antwort danke ich euch schonmal im Voraus.
     
  2. Rockminstrel

    Rockminstrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.12
    Beiträge:
    355
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 26.10.06   #2
    Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Zum ein kann man den Steg etwas hochschrauben (sehr einfach auch für Anfänger) dazu einfach die Saiten lockern, Steg hochschrauben, Saiten stimmen, fertig. Man kann auch den Halsstab verstellen und so die Saitenlage erhöhen (nicht so einfach und sollte man vielleicht lieber nicht selber machen), wenn man das machen lässt kostet es zwischen 5€ und 40€. Weiterhin kannst du dickere Saiten aufziehen, die schwingen nicht so weit aus und neigen folglich weniger zum schnarren, sie haben aber auch eine höhere Zugkraft.
     
  3. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 26.10.06   #3
    https://www.musiker-board.de/vb/tec...saitenreiter-hals-justieren-sammelthread.html

    Da dürfte das Gröbste zum Thema besprochen werden.


    Allerdings bestätigt deine Erfahrung mal wieder die Regel, dass Instrumente die online bestellt werden, vor dem Versand nicht gecheckt bzw. nachjustiert werden. Zumindest bei Preisen bis zur Mittelklasse scheint das so zu sein.

    Ich würde sie zurück schicken mit Bitte um Nachbesserung
     
  4. Schattenkind

    Schattenkind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    27.10.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.06   #4
    Auch auf die Gefahr hin, dass man mich für blöd hält: Wo finde ich denn einen Gitarrenbauer? (Sorry, ich hab' da echt total wenig Erfahrung)
     
  5. Rockminstrel

    Rockminstrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.12
    Beiträge:
    355
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 26.10.06   #5
    Also ich lass meine Gitarren immer im Musikladen meines Vertrauens einstellen.
     
  6. Schattenkind

    Schattenkind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    27.10.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.06   #6
    Na, okay. Ich werde dann erstmal den Musikladen hier in der Nähe aufsuchen. Mal sehen, ob sich die - zweifellos hübsch aussehende - Gitarre vernünftig einstellen lässt. Erstmal vielen Dank für eure Antworten!
     
  7. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 26.10.06   #7
    Das kostet dich allerdings wieder ein paar €.

    Eine Rücksendung kostet dich bis auf den Gang zur Post und etwas Wartezeit gar nichts.
     
  8. Schattenkind

    Schattenkind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    27.10.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.06   #8
    Ja, das mag schon sein. Aber es ist mit einem gewissen Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden. Und ich bin ein bisschen ungeduldig... :D Naja, mal schauen, ich frage trotzdem erstmal sicherheitshalber beim Musikladen hier in der Nähe nach, bevor ich irgendwas mache.
     
  9. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 26.10.06   #9
    hehe, dass kann ich durchaus gut verstehen

    Würde ich auch empfehlen. Selber machen "kann" die Sache auch extrem verschlimmern.
     
  10. Schattenkind

    Schattenkind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    27.10.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.06   #10
    Genau das ist es! Ich habe mit der Feineinstellung von E-Gitarren echt null Ahnung, hatte ich bis jetzt auch nicht nötig. Naja, für alles gibt es wohl ein erstes Mal...
     
  11. _MatthiasR_

    _MatthiasR_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    29.01.14
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    222
    Erstellt: 26.10.06   #11
    In dieser Preisklasse sind die OriginalSaiten schrott!!!! Also erst mal neue (gute) Saiten rauf !!! das kann wunder wirken!!!

    keep rockin and stay tuned!!!!
     
  12. Schattenkind

    Schattenkind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    27.10.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.06   #12
    Ja, neue Saiten wollte ich da auch gleich mit drauf tun. Ich wette, mit ein bisschen Einstellungsarbeit und dem Wechsel der Pick-Ups kann man aus der Klampfe noch ein richtig gutes Instrument machen - wenn auch sicherlich kein Top-Instrument a la Gibson.

    Apropos Pick-Up-Wechsel, gibt es bestimmte Sorten, die ihr empfehlen könnt? Das ist nämlich auch so eine Sache, die ich bis heute noch nie gemacht habe. Ich habe gelesen, dass DiMarzio und Seymour Duncan ziemlich gut sein sollen. Sie brauchen nicht unbedingt auf einen bestimmten Musikstil festgelegt sein, die Gitarre sollte eher ein einigermaßen anständiges Allroundmodell für Musikprojekte in meiner sozialpädagogischen Arbeit sein.

    Gibt's da irgendwas, was ihr empfehlen könntet?
     
  13. Rockminstrel

    Rockminstrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.12
    Beiträge:
    355
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 26.10.06   #13
    Also als ich mal eine Ibanez JS1200 getestet habe fand ich die Pickups nicht schlecht. Da sind ein DiMarzio The Fred und ein PAF Pro (neuerdings PAF Joe bzw. Moe Joe ist glaub ich das selbe). Ibanez Super 70's sollen auch ziemlich gut sein, da habe ich aber keine Erfahrungswerte. Ich neulich einen billig im Ebay gesehen.
     
  14. dodl

    dodl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    3.818
    Erstellt: 27.10.06   #14
    Hallo,

    Ich wuerde zuerst Saitenlage und Halskrümmung zumindest ansehen.
    Da musst du noch nix schrauben. Wenn das OK zu sein scheint und es schnarrt trotzdem extrem, wuerd ich sie zurueckschicken. Denn wenn sie schon korrekt eingestellt ist, kann man ja nimmer viel machen. Wie man Krümmung und Saitenlage feststellt ist eh schon im Sammelthread beschrieben.

    Ich habe auch eine Spade LP bekommen, die wirklich schrecklich war. Hab sie dann zurueckgeschickt, und gestern kam die neue. Die is jetzt aber richtig geil. Auf jeden Fall wenn man den Preis bedenkt.

    cu
    martin
     
Die Seite wird geladen...

mapping