Speakeasy Vintage Pre-Amps?

von anbeck, 18.01.05.

  1. anbeck

    anbeck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    28.06.06
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 18.01.05   #1
    Hallo,

    von diesen Speakeasy Pre-Amps hört man ja immer viel dolles. Hat hier schon mal jemand die Möglichkeit gehabt, sich so ein Gerät anzuhören? Auch einen Vergleich von Classic zu Howler?

    http://www.speakeasyvintagemusic.com/store.html

    Dieser "Clone Shotglass Vintage Tube Preamp" ist bei dem momentanen Dollar-Kurs ja schon für seine $270 eine Überlegung wert, als Alternative zum Tube Factor oder so.

    Grüße,
    Andre
     
  2. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 18.01.05   #2
    Hmm alles was ich gehört habe ist, das die Teile völlig überteuert sind :D wofür willst du ihn denn verwenden ?
     
  3. anbeck

    anbeck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    28.06.06
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 18.01.05   #3
    Überteuert? Nicht viel mehr, als ein Tube Factor, wenn man diese shotglass version nimmt.

    Momentan würde ich die zwischen meine Elka X-50 (Hammond-Klon, falls noch reparabel) und mein Transistor-Leslie schalten, in Zukunft käme evtl. eine XK-3 oder CX-3 davor.

    Andre
     
  4. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 18.01.05   #4
    Tip: Versuch mal den Hughes&Kettner Tubeman I, nicht den IIer der klingt nicht so gut, soll sehr schönen warmen Röhrensound haben und ist sogar billig ! :D
     
  5. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 18.01.05   #5
    Hi,
    von soll schön klingen hat keiner was.

    Ich habe den Rotosphere und die Röhre da klingt meines Erachtens nach sehr gut. Wenn die im Tubeman auch so klingt, dann kann das Teil wirklich nehmen.
    Aber sinniger wäre sicherlich antesten.
    mfG
     
  6. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 18.01.05   #6
    ok ich hab mich für Musikerohren falsch ausgetrückt : klingt geil, tierisch, fett ;D
     
  7. Manned

    Manned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    809
    Ort:
    mitten in Franken
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    1.160
    Erstellt: 19.01.05   #7
  8. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 19.01.05   #8
    Kenne Reussenzehn nur aus Erzählungen...viel Geld für viel Sound!!!
    Wenn man das Geld hat eine dufte Sache!!!
     
  9. Roadrunner

    Roadrunner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    16.08.16
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.05   #9
    Hi Orgelfreunde,
    spiele eine Hammond XK3 und dazu das Leslie 2101. Mir fehlt in bei dieser Konstellation immer der "rotzige" Klang der B3, der mit einem Röhrenleslie erzeut werden kann. Wäre so ein Pre-Amp von Reussenzehn oder Speakeasy zwischen XK3 und Leslie 2101 geschaltet die Lösung für mich?
    Hat jemand eine Ahnung wo man so ein Setup antesten könnte?
     
  10. HKosmis

    HKosmis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    9.07.13
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.05   #10
    Hallo,

    ich habe den Reussenzehn Organ Master zwischen Nord Electro oder Hammond T200 und 760er Leslie geschaltet. Macht den Klang bei leichter Verzerrung schön rotzig und warm. Ausserdem klingen die Höhen nicht mehr so schrill, was ja bei vielen Clones ein problem ist. Der Organ Master ist ja schon etwas älter, aber der neue Organ Preamp von Reussenzehn müsste (sollte) eigentlich ebenso gut klingen bei noch mehr Klangregelmöglichkeiten.

    Grüsse.
     
  11. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 25.04.05   #11
    @fetz:

    Ich hatte mal den H&K tubeman I in Verwendung und zwar zwischen XM-1 und Leslie 770 und zwischen Hammond L-100 und Leslie 770.

    Zusammen mit dem XM-1 hat es mir gefallen, dass der Sound deutlich wärmer und weniger steril war. Allerdings liess sich das schöne subtile leichte Anzerren von echten Röhrenleslies nur schwer realisieren. Zum "Braten" also für richtig dreckige Zerre war das Teil meiner Ansicht nach geeignet, obwohl schon noch ein deutlicher Klangunterschied zu original Röhrenleslies besteht.
    Ich habe dann meistens eine Mischung aus dem Overdrive des XM-1 (klanglich etwas näher am Original, aber viel zu steril) und dem des tubeman I (für einen etwas wärmeren sound) verwendet.

    Mit der L-100 habe ich das Teil in erster Linie für "Brat-sounds"verwendet, dafür war es ok, aber wie schon oben gesagt, das feine leichte Anzerren von Röhrenlelsies kam irgendwie nicht so richtig rüber.

    @anbeck

    Ich weiss ja nicht, wie Deine Elka klingt (wenn sie denn zu reparieren ist), aber ich habe das Gefühl, es macht mehr Sinn, Dir erstmal einen gescheiten clone zu kaufen und dann weiter zu sehen?

    Was eine Alternative wäre ist der Röhrenreamp von Carsten Meyer.
    http://www.keyboardpartner.de/hammond/lesliemods.htm
    Das ist ein Röhrenpreamp für Transistorleslies wie 760 usw. Er bietet aber auch eine Version für mechanische Leslie clones (Du hattest doch ein Dynacord oder sowas, wenn ich mich richtig erinnere?) an.
    Ich habe das Teil persönlich noch nicht gehört, aber mehrere Mitglieder der hamtech mailingliste haben mir versichert, der Teil wäre verdammt nah am Original. Ich bin im Moment etwas knapp bei Kasse, sonst würde ich mir so ein Teil auch sofort kaufen. Werde mal nen Beitrag dazu schreiben, wenn ich mir dann eins gekauft habe. Ich kenne Carsten Meyer nicht persönlich, aber er scheint echt ein feiner Kerl zu sein. Hat mir sogar "Bei Nichtgefallen Geld zurück" angeboten.

    Schönen Gruß Martin
     
Die Seite wird geladen...

mapping