speaker einfach so austauschbar? etc...

von Xistence, 08.11.05.

  1. Xistence

    Xistence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    26.02.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.05   #1
    hallo leute, ich hab n riesenproblem.

    hab gestern gesehen das mein 15" tieftöner in meinem ashdown fullrangesystem (warscheinlich durch transposchaden von der letzten show) eingerissen ist. richtig schön 20 cm langer riss einmal unten rum :-/.
    jetzt natürlich die überlegungen: neue Box kaufen? speaker austauschen?
    das 2te wäre natürlich billiger und deswegen meine frage:
    geht das denn so einfach oder sind die boxen auch immer nur auf die speaker der firma "geeigt"??

    nächstes problem: ich stimme meinen 5-saiter-bass sehr tief und hab auch noch dicke saiten. welche marken sind denn für so was zu gebrauchen bzw. decken möglichst viele frequenzen ab???

    ich wäre um jede hilfe dankbar!!!
     
  2. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.05   #2
    Also es würde reichen, den Speaker zu reconen, denn der Magnet ist ja wohl noch in Ordnung! D.h. es wird nur die "Pappe" ausgetauscht.
    Wird wohl unter 100 Euro liegen!
    Frag mal bei MS (ich glaub die machen das auch!?) oder beim Hersteller nach!
     
  3. f<=60Hz

    f<=60Hz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.05
    Zuletzt hier:
    8.09.09
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Raum Heilbronn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.05   #3
    hi,
    sollte der speaker nicht zu reconen sein, wäre es meiner meinug angebracht, einen identischen ersatzspeaker einzubauen. dann kannst du sicher gehen, dass die box auch wieder so klingt, wie sie konzipiert wurde. du kannst aber auch experimentieren und einen 15er eines anderen fabrikats einbauen. dann solltest du aber auf die gleiche impedanz und angemessene leistungsangabe achten. außerdem vorher unbedingt checken, ob der "fremdspeaker" auch in den lochkreis passt. manche 15er speaker haben einen elendig großen einbaulochkreis wg. des gussgehäuses. von emminence gibts ganz gute speaker.

    bei den saiten empfehle ich dir elixir (nanoweb). habe da sehr gute erfahrungen gemacht. sind halt etwas teurer.

    gruß
    f<=60Hz
     
  4. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 08.11.05   #4
    wenn man einen "anderen" speaker einbaut (also keinen original ersatz) ist vor allem auf die geeignete volumengrösse und bassreflexöffnung der gehäusses zu achten. ich hab sowas erfolgreich gemacht und dabei eine andere impedanz und ein viel grössere leistung verbaut - dies spielt kaum eine rolle und kann ganz anders ausfallen. natürlich ist der widerstand in diesem fall wohl so gewollt, wie er ist und sollte deshalb beibehalten werden.
    fazit: ein original speaker oder entspr. ersatz vom hersteller wird das beste sein (ausser reconen natürlich).
     
  5. Xistence

    Xistence Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    26.02.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.05   #5
    alles klar! vielen dank für eure antworten! werd das mit dem reconen mal in die wege leiten.
     
  6. Xistence

    Xistence Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    26.02.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.05   #6
    so ich habe heute mal entlich meinen speaker ausgebaut um ihn reconen zu lassen.

    dabei ist mir aufgefallen, dass der riss nicht unbedingt auf der "pappe" am spekaer dran ist, sondern nur an der schwarzen ummantelung. ich habe einfach mal ein paar bilder hochgeladen damit ihr sehen könnt was ich meine.
    jetzt natürlich zur frage: kann man einen riss an einer solchen stelle nicht einfach mit silikon oder ähnlichen kleben??? und wenn nicht, kann man nicht einfach nur per hand den schwarzen ring austauschen???

    [​IMG]
    hier angedeutet in rosa

    [​IMG]
    hier vorsichtig angehoben
     
  7. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 17.11.05   #7
    Mit den passenden Ersatzteilen und Hilfsmitteln schon. Vermutlich hast Du zumindest Letzteres nicht, so dass es eine Fachwerkstatt machen sollte. - Evtl. muss nicht der ganze Konus mit Spule, sondern tatsächlich nur der äußere Ring getauscht werden (gute Werkstätten können das bei bestimmten Speakern so machen).
     
Die Seite wird geladen...

mapping