Speaker für Fender Clean und Blussig verzerrt | Jet City JCA5212 RC

von ThePhilipp01, 06.04.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. ThePhilipp01

    ThePhilipp01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.14
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    178
    Erstellt: 06.04.17   #1
    Hallo zusammen,

    wie oben schon erwähnt, suche ich einen Speaker für meinen Jet City JCA5212 RC welcher Clean schön perlig und fendrig schimmert, aber auch mit angezerrten bluesigen Sounds gut umgehen kann.

    Momentan habe ich 2 Jensen C12N verbaut. Klingt clean genial, aber angezerrt sehr nasal und leblos. Hätte hier gerne etwas mehr Wärme und Character.

    Was könnt ihr so empfehlen?

    Danke & Gruß

    ThePhilipp01
     
  2. Seven 11

    Seven 11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.08
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    1.706
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    749
    Kekse:
    17.281
    Erstellt: 06.04.17   #2
    Eigentlich sind die Jensens tendenziell richtig wenn es Richtung Fender gehen soll, wobei ich die klangliche Ausrichtung des Jet City nicht kenne.....sie könnte theoretisch dazu in Opposition sein. Jensen P12Q wären AlNiCo Pendants, gefällt nicht Jedem, glitzert aber schön im cleanen Modus, verzerrt muss man sehen ob es gefällt. Eine Mischbestückung könnte auch funktionieren, aber das muss man ausprobieren, kann auch nach hinten losgehen. An der Baustelle muss man schauen ob die Resonanzfrequenzen mehr oder weniger kompatibel sind und in welcher Weise der Wirkungsgrad der Speaker die Verhältnismäßigkeit zueinander beeinflusst.

    Auch die Größe der Spule spielt eine Rolle. Zu klein kann leicht trashig, topfig und dünn klingen, zu groß kommt der Ton nicht aus den Füßen...muss zur Leistung des Amps passen um den Sweet Spot zu bekommen. Vielleicht wäre für Dich 1 x 12" oder 2 x 10" auch eine Überlegung wert. Für die Verwendung von 10" Speakern bietet Tube Town Adapter an.

    Ich nutze gern preisgünstige WGS Speaker (G12C - Keramik) und recht teure Webers (12A125 - AlNiCo) für meine Fender Style Amps. Letzterer ist für mich eine Offenbarung im dazu passenden Amp.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    16.09.18
    Beiträge:
    15.619
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.148
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 06.04.17   #3
    Ich würde es mit einem Mix aus WGS ET-65 und WGS Invader probieren.
    Beide Speaker klingen an den JCAs sehr gut und der Mix ist schön harmonisch ausgewogen.
    Eignet sich auch bestens für angezerrte Sounds bis deftigen Riff-Rock im AC/DC Style.
     
  4. ThePhilipp01

    ThePhilipp01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.14
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    178
    Erstellt: 06.04.17   #4
    Von denen habe ich auch schon viel gutes gehört, vor allem sind sie preiswert. Aber gibts da überhaupt einen deutschen Vertrieb für?
     
  5. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    16.09.18
    Beiträge:
    15.619
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.148
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 06.04.17   #5
    Du kannst die Speaker bei Tube-Town kaufen - ob die auch ein Vertrieb sind, weiß ich nicht. Es gibt ja kaum andere deutsche Händler.
     
  6. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    12.511
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.906
    Kekse:
    22.377
    Erstellt: 06.04.17   #6
  7. coucho

    coucho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.15
    Zuletzt hier:
    13.09.18
    Beiträge:
    638
    Ort:
    Pforzelona
    Zustimmungen:
    420
    Kekse:
    2.605
    Erstellt: 06.04.17   #7
    Ich habe vor ein paar Wochen den WGS ET-65 verbaut und bin vom Sound her sehr zufrieden. Ich hatte auch Rockig/ Bluesig gesucht und dank der guten Tips hier im Board bei Tube Town bestellt. Alles gut geklappt. Speaker kam schnell und gut und sicher verpackt.
    Preis-Leistung-Sound stimmt hier absolut.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. zwiefldraader

    zwiefldraader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.13
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    999
    Ort:
    zwischen LU und KL
    Zustimmungen:
    752
    Kekse:
    7.988
    Erstellt: 06.04.17   #8
    Das klingt für mich nicht nach zwei Briten:
    Ich würde auch zum 10er Adapter reinmachen und einen Mix aus den G12C/G10C von WGS fahren.
    Der ET65 bildet durchaus auch Fenderiges ganz gut ab - also ist schon denkbar, aber mMn nicht unbedingt dann mit dem Invader.
    Der ET65 verträgt sich auch mit dem G10C. Ist dann nicht ganz sooo sparkelig wie mit dem G12C zusammen, aber auch eine gute Mischung.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    16.09.18
    Beiträge:
    15.619
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.148
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 06.04.17   #9
    Der Invader hätte halt den Vorteil, dass er bisserl mehr "Charakter" reinbringt, dieses Rotzige in der Zerre, das der ET-65 nicht so hat.
    Wenn ich das richtig verstanden habe, ging es ja darum, dass die Zerrsounds auch bisserl mehr Schmackes haben.
    Das macht der Invader dann schon gut.
    Alleine gespielt ist er clean auch nicht schlecht, funkige Sachen oder sowas wie RHCP bringt er gut rüber.
     
  10. zwiefldraader

    zwiefldraader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.13
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    999
    Ort:
    zwischen LU und KL
    Zustimmungen:
    752
    Kekse:
    7.988
    Erstellt: 06.04.17   #10
    Der Invader ist sicher ein interessanter Speaker, den ich mir gerne noch mal anhören mag... ich hätte jetzt nur nix aus der Greenbackfamilie in Verbindung mit dem Ansatz 7enderclean gebracht.
    Charakter hat der G12C bis zum Abwinken - sicher einen ANDEREN als der Invader, aber ganz bestimmt ne Diva ;)

    Vielleicht hab ich aber auch den Auftrag ein bissl falsch oder anders verstanden. Man liest ja immer mit den eigenen Augen - inklusive eigener blinder Flecke...
     
  11. ThePhilipp01

    ThePhilipp01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.14
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    178
    Erstellt: 06.04.17   #11
    Vor allem stört mich der nasale, hochmittige Sound der Jensen C12N bei Verzerrung. Da gefielen mir sogar die Standard Eminence Jet City Custom Speaker besser. Etwas mehr britischer Rotz und Biss könnte schon sein, solange es nicht schrill nasal wird. Daher bin ich auf der Suche nach einem Speaker der das beste aus beiden Welten kombiniert. Ich muss sagen die WGS Kombi von Myxin klingt interessant, das wäre auch preislich noch völlig im Rahmen. :rolleyes: Die Soundbeispiele auf der Webseite waren auch sehr lecker:D
     
  12. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    16.09.18
    Beiträge:
    15.619
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.148
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 06.04.17   #12
    Ich habe lange Zeit den JCA22H nur über eine 1x12er mit Invader gespielt. Klang sehr gut, damit machst du nix verkehrt.
    Und er klingt meiner Meinung nach viel angenehmer als diese JCA OEM Eminence Speaker.
     
  13. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    3.293
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    1.989
    Kekse:
    8.568
    Erstellt: 06.04.17   #13
    Celestion V Type. Kann clean und verzerrt, laut und leise und ist ein Mix aus Fender und britischem Sound.
    ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping