Speakersim selber machen

von TelosNox, 07.10.04.

  1. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 07.10.04   #1
    Tjo... da mein Amp absoluter Müll ist kam mir die idee... hängste halt mal das effektgerät direkt an den PC und hörst dir das dann über Kopfhörer an. Gesagt getan - Ergebnis absolut super. Ich dachte immer der Sound meines AX100G sei so scheisse aber es lag nur am Amp. Ich habe natürlich auch eine eingebaute Speakersim die aber meiner Meinung nach einen Fehler hat. Sie bügelt einfach nicht die extrem hohen Frequenzanteile weg. Bei meinem Kopfhörer ist das nicht tragisch, der filtert das sowieso aber sobald es über die Stereoanlage geht sind eben wieder diese gräßlichen Frequenzanteile drin und der Sound ist nicht mehr so schön warm wie er mal war.

    Also kam mir eine Idee: Das Hauptproblem sind eben die Höhen. Der Lautsprecher einer guten Gitarrenbox wirkt auch nur bei den Höhen als Filter, der restliche Frequenzverlauf ist in der Regel relativ gleichmäßig. Also ist es gar nicht unbedingt nötig sich eine Speakersim-Hardware zu kaufen. Für's Recording nimmt man einfach den "schlechten" Sound auf und haut danach mit einem FFT Filter die hohen Frequenzen weg.
    Wenn man mangels Amp über die Stereoanlage spielen will ist das auch leicht zu bewerkstelligen: Einfach ein Tiefpassfilter bauen (die Trennfrequenz kann man sich ja durch aufnehmen und mit FFT suchen) und hinter das Effektgerät hängen (ich denke mal ein Effektgerät sollte man schon haben, damit genug Output da ist). Man sollte natürlich versuchen 18dB Flankensteilheit anzustreben, da große Lautsprecher auch ziemlich steil Filtern. Es kann aber auch sein, daß 12dB schon ausreichen. Wie man eine solche Weiche baut kann man sich ergoogeln oder in nem kleinen Elektroladen (da bekommt man dann auch die Teile) erfragen. Kosten liegen incl. Buchsen auf jeden Fall unter 15€. Noch ein kleines Gehäuse aus Holz (wer kann, darf sich auch was aus Alu fräsen) und schon hat man seinen Sound verbessert.

    Ob das ganze so auch wirklich Funktioniert weiß ich im moment noch nicht, es ist ja erstmal eine Idee aber ich werde es bei gelegenheit mal ausprobieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping