Speakerüberlastung?

von aced, 28.07.06.

  1. aced

    aced Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    15.01.13
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.06   #1
    Hab da mal ne frage:

    Wenn ich an eine 120W transe eine 1*12 box mit einem 100W speaker anschließe, geht der dann kaputt?

    Ist es da eigentlich egal ob 120W transe oder 120W röhre?

    :confused:
     
  2. wchuck

    wchuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 28.07.06   #2
    naja ist ja wie beim crate gt 1200 H + Box (head=120W, box=100 Watt)

    also da passiert da nichts, aber du verlierst natürlich an Lautstärke.
     
  3. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 28.07.06   #3
    Ja, is egal ob Transe oder Röhre!! Watt ist Watt egal von welcher Medium sie erzeugt werden. is genau so wie mit sekunden, ob die jetzt von ner Pendeluhr oder von ner digitaluhr kommen, sie sind immer gleich lang.
     
  4. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 28.07.06   #4
    jain...

    richtig ist, watt ist watt. Aber während man einen Röhrenamp auch noch sinnvoll an der absoluten Belastungsgrenze betreiben kann, gibt ein Transistor da nur noch ätzendes clipping von sich (was vor allem für Hochtöner auch sehr gefährlich sein kann, für Gitarrenspeaker ist afaik die Gefahr da geringer). Also wird man u.U. mit einem 120 Watt Röhrenamp eher den Speaker überlasten als mit einem 120 watt Transistor.
    Aber da man in der Regel nicht 120 Watt ausreizt, ist das im Grunde nicht von Belang.
     
  5. Vangus

    Vangus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 28.07.06   #5
    Bei einem Röhrenamp ist es wie folgt:

    Um so mehr die Endstufenröhren ubersteuert werden umsomehr Watt bekommt der amp.

    Naja, bis ungefähr zwei Drittel aufgedrehten Amp würde die Wattzahl gleich bleiben, wenn man aber weiter aufdreht und die Endstufenröhren anfangen zu übersteuern, dann nimmt der Amp an Wattzahl zu.

    z.B. der Marshall JTM45 hat 30 Watt..
    Vollaufgedreht hat er aber sogar 45.

    Also kann ein 120 Watt Vollröhren-amp leicht mal auf 150 Watt kommen...
     
  6. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 28.07.06   #6
    Ja, das stimmt, aber welcher normale Menscvh dreht ein 120 Watt Röhrentop bis zum Anschlag auf??
     
  7. viertoener

    viertoener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Großkaff Wolfen
    Zustimmungen:
    122
    Kekse:
    5.714
    Erstellt: 28.07.06   #7
    Ja. :eek: Da kann es Dir passieren, daß Du deine Lautsrecher zerschießt. Ein Speaker sollte im in der Highend-Technik genug Luft haben, um Übersteuerungen zu vertragen. Ich würd sagen, daß der Speaker bzw. die Box mindestens 150% der Leitung bringen müssen. Wahrscheinlich sogar mehr.

    Informier Dich am besten mal direkt bei Musikhäusern . Das sind Experten für so was, und die werden´s wissen.

    Prost!
     
  8. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 28.07.06   #8
    Ich glaub ich muss hier mal einiges klarstellen....

    Die Leistung die bei einem Amp angegeben ist, ist die maximale Leistung bei der der Amp ein Signal ohne Verzerrung verstärken kann. (Sinus rein -> Sinus raus)

    Wenn ich jetzt hingehe und betreibe den Amp mit dem Masterpoti nicht voll aufgedreht gibt der Amp auch nicht seine Maximalleistung ab!
    Leiser eingestellt bedeutet weniger Leistung.

    Jetzt kommen wir zur Zerre.
    Wenn der Amp zerrt, d.h. man gibt einen Sinus rein und erhält eine andere Wellen Form wie Rechteck Sägezahn etc dann steigt die Leistung.

    Gehe ich jetzt soweit und drehe den Master auf Max, sodass mein Amp die Maximalleistung abgibt und ich gehe dann nochmal hin und verzerre die Vorstufe so steigt die abgebene Leistung über die angebene Leistung des Tops!

    So kann ein 15Watt Amp z.b. im Vollverzerrten Betrieb 20-25 Watt abgeben oder eben ein 100Watt Amp kann 130Watt abgeben, auch wenn der Hersteller ihn mit nur 100Watt angibt, denn wir erinnern uns, diese Leistung bezieht sich nur darauf wieviel Leistung der amp abgibt ohne das Signal zu verzerren.

    so, nun zu den Boxen:

    Die Boxen haben auch eine Leistungsangabe, der V30 z.b. 60Watt, das bedeutet dass der Speaker bis zu dieser Leistung das Signal verzerrungsfrei wiedergeben kann.

    Gehe ich jetzt hin und lasse einem V30 eine Leistung von 70Watt zukommen so wird dieser nicht gleich zerstört, er fängt allerdings an zu verzerren (clippen). Dieses Clippen kann für den Lautsprecher allerdings tödlich sein.

    Ebenso tödlich kann übrigens auch das Clippen einer Endstufe sein, weswegen man im hiFi-Bereich hingeht und die Endstufe immer deutlich größer auslegt als die Maximalleistung des Speakers, damit man ja nicht in den Bereich des Endstufenclippings kommt, was dem Hochtöner sehr zusetzt.

    soweit das grundsätzliche...

    Das ist so nicht Richtung, die Belastbarkeit hat nichts damit zu tun was an Leistung abgeben wird, bzw. es hat keinen Einfluuss auf die Lautstärke.
    Dafür ist die Leustungsanpassung über die Impedanz verantwortlich.
     
  9. brinke

    brinke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.885
    Erstellt: 28.07.06   #9
    öhm, sowas ? http://www.conrad.de/goto.php?artikel=319066
    ansonsten, guck mal im baumarkt, da gibts noch mehr schwarze schrauben.
     
  10. aced

    aced Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    15.01.13
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.06   #10
    Also an 16 ohm kommen 96 Watt raus. Also hol ich mir jetzt einen 16 ohm 100 Watt speaker und die sache ist geritzt? :confused:

    Aber sind in Combos nicht manchmal auch speaker verbaut, die weniger Watt aushalten als die Endstufe liefert??
     
  11. PYRO

    PYRO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 28.07.06   #11
    Sorry für Kritik, aber mit dem Vintage 30 hast dir genau den falschen Lautsprecher ausgesucht .

    https://www.thomann.de/de/engl_sovereign_100112_e365_gitarrencombo.htm

    Der muss in dem Amp also mal eben locker das doppelte seiner angegebenen Leistung wegstecken :D

    Mitm Rest hast Du natürlich Recht.

    Gruß PYRO
     
  12. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 28.07.06   #12
    Tja, dann ist das aber auch dein Problem, wenn du den voll aufreisst und es dir den Speaker zerschiesst.

    Was aber viel wichtiger ist als die angegebene Leistung ist die maximale Auslenkung der Membran. Die Leistungsangabe sagt dir nur ab welcher Leistung dir die Spule himmelt. Gib mal auf einen V30 ein 20Hz Signal mit 40W Leistung aus. Das Ding wird dir um die Ohren fliegen, obwohl angeblich stärker belastbar. Ok, diese Frequenz kommt im normalen Gitarrenalltag nicht vor, soll aber mal verdeutlichen was gemeint ist. (Zum Vergleich, ein 5 Saitiger E-Bass liegt beim tiefen H irgendwo bei 31,xx Hz soweit ich mich entsinne).

    Im Datenblatt ist meist die maximale Auslenkung xmax oder xlin angegeben. Die lineare Auslenkung ist die maximale Auslenkung die die Membran machen darf, damit sie sich noch im führenden Magnetfeld der Spule befindet. Bei Überschreitung dieser Grenze (egal bei welcher Leistung) wird die Membran nicht mehr richtig geführt. Kommst du über xmax so kannst du ein härteres PLOCK hören und dann wird wahrscheinlich Ruhe sein. Dann hat nämlich die Spule an der Polplatte angestossen und ist schon weit entferent von xlin. Wenn sich die Spule im Luftspalt verkantet und/oder beschädigt dann is dein Speaker meist dahin. Unter anderem kann dir auch die Sicke abreissen, wenn die Auslenkung zu gross wird.

    Leistungsangaben sind deshalb mit Vorsicht zu geniessen.
    Bei HiFi Speakern ist diese Angabe im Datenblatt enthalten, beim V30 ist darüber leider nichts zu finden. Aber bei den Celestions Professional Speakers (im Startscreen ganz rechts) ists mit drin.

    Gruss Flo
     
  13. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 28.07.06   #13
    Sry für Kritik :p
    aber das ist eben ein Beispiel dafür dass man gern mit amps übertreibt...wie Flo schon sagte dann bistes selber schuld.

    Ansonsten ist was Flo sagt natürlich auch unbedingt zu beachten aber ich denke dass geht darüber hinaus was der Otto-normal-Gitarrist wissen sollte, möchte. (auch wenns eig hoch interessant ist)
     
  14. aced

    aced Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    15.01.13
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.06   #14
    Also kann ich jetzt quasi schon wie von mir im ersten post beschrieben den 'schwächeren' speaker dranhängen, nur darf ich dann eben nicht voll aufdrehen!?
    Aber falls sich der Lautstärkepegel mal hochschaukelt werde ich keine Warnzeichen bemerken, da ja die Endstufe noch nicht clipt, aber der Speaker schon vorher von jetzt auf gleich kaputt geht..?

    Ist das bei den angegebenen Wattzahlen überhaupt relevant oder kann ich das Risiko vernachlässigen, weil ich den Amp eh nich so weit aufdrehen werde, weil 100 ausgereizte watt sehr laut sind?
     
  15. PYRO

    PYRO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 28.07.06   #15
    Denkste wirklich, dass die sich das bei einem 2000€ Amp erlauben würden? Ich bin sicher der Speaker hält das aus, sonst würden sie es nicht machen.

    Gruß PYRO
     
  16. PYRO

    PYRO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 28.07.06   #16
    Das kommt auf euren Drummer an ob du das voll aufdrehen musst.

    Gruß PYRO
     
  17. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 28.07.06   #17
    Hm also ich weiß ja nich wies bei 12" speakern is aber ich hab früher in nen 10 Watt Speaker(6.5") nen vollaufgerissenen 50W JCM gespielt, klang super war nur leise und irgendwann brannte die spule durch und er kratzt jetzt.

    Aber anzeichen von überlastung hab ich keine gehört.
    Und er hat das auch locker mehr als ne Stunde lang ausgehalten.

    EDIT: Kein unverstärktes Schlagzeug kommt an nen 100Watt Amp ran.

    Als ich noch in meiner Band war hat mein Ex gitarrist einen 100Watt Laney verzerrt voll aufgerissen(hat aber auch 4x12) und den drummer hat man nichma mehr gehört.(da wars dann trotz gehörschutz schon arg)
     
  18. PYRO

    PYRO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 28.07.06   #18
    Dann is der Drummer wohl recht leise. Ich muss meine 100 Watt voll aufreissen um lautstärkemaßig mit meinem Drummer mitzuhalten.

    Gruß PYRO
     
  19. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 28.07.06   #19
    Ja, ich muss auch mein 100 Stack voll aufreissen, damit man mich hört. Und nein, ich habe mitten drin sogar 3/4 aufgedreht!!
     
  20. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 29.07.06   #20
    WTF???

    Wir haben scheiß laut gespielt und ich hab meinen 50 watt amp verzerrt nur auf 14 uhr aufgedreht gehabt.

    Wenn ich mir den gehörschutz runtergebangt hab hats höllisch weh getan.

    Aber wir reden hier schon von Vollröhre(die dann ordentlich am zerren is)
     
mapping